Eisborn will die Tür zur „zweiten Liga“ aufstoßen

An diesem Donnerstag beginnt der Kampf um die Rückkehr in die Kreisliga B Arnsberg: Spielertrainer Ingo Rüth und der SuS Eisborn starten in Neheim mit dem Spiel gegen Herdringen die Aufstiegsrelegation der C-Liga-Gruppensieger.                              WP-Foto: Sportpresse Reker
An diesem Donnerstag beginnt der Kampf um die Rückkehr in die Kreisliga B Arnsberg: Spielertrainer Ingo Rüth und der SuS Eisborn starten in Neheim mit dem Spiel gegen Herdringen die Aufstiegsrelegation der C-Liga-Gruppensieger. WP-Foto: Sportpresse Reker
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker

Eisborn.. Der Fokus ist auf diesen Donnerstag gerichtet. Um 19 Uhr nimmt Fußball-C-Ligist SuS Eisborn im Neheimer Binnerfeld das Rennen um den Aufstieg in die Kreisliga B Arnsberg auf.

Und: Die Zuversicht, dass der Einstieg in die entscheidenden Duelle mit den Meistern der beiden anderen C-Liga-Gruppen um zwei freie Plätze mit einem Dreier gelingt, ist beinahe mit Händen greifbar.

„Das werden wir schon hinbekommen“, sagt Spielertrainer Ingo Rüth mit Blick auf die anstehende Partie gegen den SV Herdringen, der sich in der Staffel 2 als Tabellenerster durchsetzten konnte. „Unsere Truppe ist heiß – und gewillt, das große Ziel zu erreichen“, so Rüth, der sich in Sachen Motivation keinerlei Gedanken zu machen braucht. Zumal: Die Eisborner treten in Neheim mit fast kompletter Besetzung an – selbst Lukas Pohl hat sein Mitwirken zugesichert, obwohl er eigentlich zum EM-Viertelfinale nach Polen reisen wollte.

Weiter geht es für die Eisborner in dieser entscheidenden Runde erst am Mittwoch, 27. Juni. Dann trifft das Rüth-Team auf dem Sportplatz Hüttenwiese in Hachen auf den Sieger des Duells um Platz eins in der Gruppe 1 zwischen TuRa Freienohl II und Türkiyemspor Neheim. „Unser Wunsch ist damit von den leitenden Stellen erfüllt worden“, erzählt Ingo Rüth, warum man den ursprünglich vorgesehenen Spieltermin am kommenden Sonntag unbedingt tauschen wollte – die Eisborner verabschieden sich morgen Vormittag zur Mannschaftsfahrt nach Mallorca und kehren erst am Mittwoch zurück. „Wenn das mit der Verlegung nicht geklappt hätte, wären wir am Sonntag mit unserer Zweiten angetreten – so ist das natürlich besser für uns“, geht Rüth davon aus, dass Eisborn nach mehr als zehn Jahren in die „zweite Liga“ des Kreises Arnsberg zurückkehren wird.

Die Basis dafür soll an diesem Donnerstag mit einem Sieg in Neheim gelegt werden.

 

EURE FAVORITEN