Droste: Sicherheit gibt es wohl erst mit 38 Punkten

Antonio Deleo (rechts) und der TuS Langenholthausen wollen nach dem 2:0-Heimsieg gegen Olpe II nachlegen: In Kalthof soll zumindest ein Punktgewinn gelingen. WP-Foto: Dietmar Reker
Antonio Deleo (rechts) und der TuS Langenholthausen wollen nach dem 2:0-Heimsieg gegen Olpe II nachlegen: In Kalthof soll zumindest ein Punktgewinn gelingen. WP-Foto: Dietmar Reker
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker

Balve.. Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen konnte seinem Konto bislang 28 Zähler gutschreiben. In der Vergangenheit hätte das vermutlich schon den sicheren Klassenerhalt bedeutet. Doch in der laufenden Saison, in der ein vermehrten Abstieg angesagt ist, ist das rettende Ufer noch ein weiteres Stück entfernt.

„Meiner Meinung nach werden wir mindestens 38 Punkte brauchen, um restlos sicher zu sein“, sagt TuS-Trainer Mario Droste vor dem sonntäglichen Spiel beim SSV Kalthof (15 Uhr, SSV-Arena).

Der Coach weiß, dass Geduld im Saisonfinale ein wertvoller Wegbegleiter sein kann. „Wir haben sicherlich die Qualität dafür, und wir können mit dem bislang Erreichten zufrieden sein. Aber wir dürfen nicht davon ausgehen, dass wir die nächsten Spiele alle gewinnen werden. Wir sollten auch mal mit einem Remis zufrieden sein“, setzt er sein Team vor der Partie im Iserlohner Norden nicht unter Druck.

Der Gastgeber hatte sich von dieser Saison – auch aufgrund einer personellen Aufrüstung – schon ein wenig mehr erhofft. „Die Kalthofer hatten gewiss nicht damit gerechnet, dass sie ebenfalls bis zum Schluss um den Klassenerhalt spielen müssen“, erwartet Mario Droste daher einen sehr engagiert auftretenden Gegner.

Statistisch gesehen hat Kalthof einen kleinen Vorteil: Der SSV hat bislang 44 Tore geschossen, der TuS war 43 Mal erfolgreich – einen Favoriten für das Spiel scheint aber es nicht zu geben. Wie heißt es immer so schön: Die Tagesform wird entscheiden.

Personell gibt es am Düsterloh keine Probleme. Neben dem langzeitverletzten Gülsen fehlen der beruflich verhinderte Cariati sowie der letztmalig gesperrte Torwart Schäfer.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen