DJK-Start in die Testspielreihe beschert 18:23

Niederlage im ersten Testspiel: Trainer Klaus Schankowski und die Landesliga-Handballer der DJK Bösperde.
Niederlage im ersten Testspiel: Trainer Klaus Schankowski und die Landesliga-Handballer der DJK Bösperde.
Foto: Tobias Schad

Menden..  Das Comeback nach der langen Pause war nicht von Erfolg gekrönt. Handball-Landesligist DJK Bösperde verlor am Samstag sein erstes Testspiel, beim Staffelrivalen der Vorsaison, TV Lössel, gab es eine 18:23 (10:13)-Niederlage. „Das war gar nicht einmal unverdient“, sagte DJK-Trainer Klaus Schankowski nach einer munteren Partie in der Letmather Albert-Schweitzer-Halle.

„Man hat unserer Mannschaft halt angesehen, dass sie fast zwei Monate lang keinen Ball in die Hand genommen hat“, merkte Schankowski an und nannte damit einen Hauptgrund, warum die Bösperder Probleme hatten, gegen engagiert spielende Gastgeber ihren Rhythmus zu finden. „Die Jung sollten erst einmal wieder ein Gefühl für den Ball bekommen, und dafür kam dieses Spiel gerade recht.“

Trotzdem hatte Schankowski einen vielleicht etwas erfolgreicheren Auftritt seiner Aufstiegshelden erwartet. Weil aber zum Beispiel bei Außenpositionen – Robin Janssen und Hendrik Spartenberg fehlten – mit Rückraumspielern besetzt werden mussten, kam das aus der zurückliegenden Saison bekannte Tempospiel nur schleppend zustande. Zudem haderten die Bösperder mit etlichen Fehlversuchen. „Das war ärgerlich, aber wir wissen jetzt, woran wir noch arbeiten müssen“, resümierte Klaus Schankowski.

DJK Bösperde: Sievert; Gödde, Remes, Hünnes, Reinicke, Taetz, Schefers, Max und Philipp Wergen, Wiesemann, Palczewski.

EURE FAVORITEN