DJK-Rückkehr in den Kreis der Titelkandidaten

Trainer Klaus Schankowski
Trainer Klaus Schankowski
Foto: Tobias Schad
Plötzlich sind sie wieder ganz dick im Geschäft! Die Bezirksliga-Handballer der DJK Bösperde schafften am Samstag die Rückkehr in den Kampf um die Meisterschaft in der Gruppe 6.

Bösperde..  So triumphierte das Team von Klaus Schankowksi beim Tabellenzweiten DJK Grün-Weiß Menden mit 36:29 (19:16) und durfte sich zudem über den überraschenden 36:38-Patzer von Spitzenreiter RSVE Siegen II bei TS Evingsen freuen – der Rückstand zum Sonnenplatz beträgt nun wieder nur noch zwei Punkte.

„Wir waren in dieser Saison die erste Mannschaft, die dort gewonnen hat“, sagte DJK-Trainer Klaus Schankowski nach dem nicht unbedingt erwarteten Erfolg im Hagener Vorort, der Unnaer wollte aber nicht näher auf den wieder gestiegenen Kurs der DJK-Aktie an der Titelbörse eingehen. Stattdessen dachte er mit großer Freude an einen guten Auftritt zurück, bei dem „die Jungs alles umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten“.

In der Tat präsentierte sich Bös-perde als eine sehr konzentriert spielende Einheit, die überhastete Abschlüsse weitestgehend vermied und den Gastgebern auch dank der klugen Regieführung von Dario Esser und Philipp Wergen den Zahn zog. „Wir haben nie in Rückstand gelegen“, so Schankowski.

Einzig die Phase nach dem 19:15 hatte dem Coach nicht gefallen. „Anstatt das 20:15 zu machen, war plötzlich der Wurm drin“, ärgerte sich Schankowski, dass man Emst nach der Pause auf 18:19 herankommen ließ. „Zum Glück hat sich die Mannschaft gefangen und sich wieder absetzen können“, lobte der Trainer auch seinen Keeper Torsten Kiwitt, der sich besonders in diesen kritischen Momenten als sicherer Rückhalt erwies. Schankowski: „Er hat erneut überragend gehalten.“

DJK Bösperde: Kiwitt, Sievert; Marcel und Hendrik Sparenberg, Max und Philipp Wergen, Esser, Remes, Reinicke, Thonemann, Gödde, Hünnes, Janssen, Strotkötter.

EURE FAVORITEN