BSV-Trainer Elbracht kämpft gegen den Leichtsinn

Foto: IKZ

Menden.. Es ist eine merkwürdige Situation für die Fußballer des BSV Menden. Da stellt man die fünftbeste Abwehr der Landesliga 2, gleichzeitig schwebt man weiterhin in höchster Abstiegsgefahr - trotz der zahlreichen positiven Auftritte in den vergangenen Wochen.

„Wir haben einfach noch nichts erreicht“, sind für BSV-Trainer Mark Elbracht die existenziellen Sorgen unverändert hoch. Zumal er in dieser Trainingswoche bei einigen seiner Akteure eine lässige Haltung feststellte. „Da hat sich ein wenig Gemütlichkeit breitgemacht. Wenn ich Vierter oder Fünfter bin, tut mir eine Niederlage nicht weh. Doch wir können uns das nicht erlauben“, hofft Elbracht darauf, dass seine Mannen morgen wieder mit dem notwendigen Engagement bei der Sache sind.

Denn auf dem Weg zum Klassenerhalt ist ein Sieg gegen TuS Erndtebrück II (Sonntag, 15 Uhr, Huckenohl-Stadion) fast zwingend erforderlich. „Das ist eine Mannschaft mit gehöriger Qualität“, lobt der Dortmunder die Truppe aus dem Wittgensteiner Land, die gespickt ist mit Akteuren mit Oberliga- und Westfalenliga-Erfahrung. „Wir müssen da wieder konzentrierter zu Werke gehen. In Finnentrop ist das noch einmal gut gegangen“, blickt der Mendener Trainer auf die vergangene Partie zurück. Obwohl letztlich auch gegen die Reserve des NRW-Ligisten nur der Sieg zählt. Das „Wie“ interessiert dann niemanden mehr.

Die NRW-Liga dürfte in den kommenden Wochen auch für den BSV interessant sein. Denn steigen die Sportfreunde Siegen und der VfB Hüls in die Regionalliga auf und gelingt auch den Westfalenliga-Meistern dieses Vorhaben über die Entscheidungsspiele, könnte die Relegation der Landesliga-Zwölften überflüssig werden.

Das war von Reinhard Spohn, dem Vorsitzendes des Verbands-Fußballausschuss zu hören. „Genaues wissen wir am 10. Juni“, kann der FLVW-Funktionär erst nach dem Saisonende der NRW-Liga konkrete Auskünfte für die Abstiegsfrage in der Landesliga geben.

Deshalb kann der Auftrag für den BSV Menden nur lauten: Abstieg aus eigener Kraft verhindern!

EURE FAVORITEN