BSV nach dem Pokalsieg gegen Dröschede weiter im Aufwind

Folgt gegen Erlinghausen der nächste Sieg? Max Pape (links) und der BSV Menden könnten sich mit einem weiteren Heimerfolg weiter aus dem Tabellenkeller schießen.
Folgt gegen Erlinghausen der nächste Sieg? Max Pape (links) und der BSV Menden könnten sich mit einem weiteren Heimerfolg weiter aus dem Tabellenkeller schießen.
Foto: Tobias Schad
Die Arbeit ist noch nicht getan! Für die Fußballer des BSV Menden steht am Pfingstmontag der nächste Schritt zum Klassenerhalt in der Landesliga an. Der Spielplan sieht um 15 Uhr das Heimspiel gegen Rot-Weiß Erlinghausen auf dem Naturrasen des Huckenohl-Stadions vor.

Menden..  Eine durchaus lösbare Aufgabe für den heimischen Branchenführer, zumal die Formkurve des BSV zuletzt stetig nach oben zeigte. „Die Mannschaft weiß aber, dass sie noch nichts erreicht hat. Wir wollen am Pfingstmontag den nächsten Schritt für ein weiteres Jahr Landesliga machen“, sagt BSV-Trainer Sven Nieder.

Einen Grund zum Leichtsinn gibt es trotz der zuletzt guten Ergebnisse nicht. „Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass die Mannschaft ihre Spiele gewinnt. Sie hat sich immer wieder gesteigert“, so Sven Nieder beim Blick in den Rückspiegel.

„Auch das Pokalspiel gegen Borussia Dröschede war sehr gut. Die haben das Spiel gewiss nicht hergeschenkt, aber wir haben 4:0 gegen den Tabellenzweiten gewonnen. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, hob der Mendener Coach den starken Auftritt seiner Mannschaft im Halbfinale des Kreispokals hervor.

Ausgeglichener Kader

Zumal sein Team am vergangenen Mittwoch in einer gegenüber den Meisterschaftsspielen veränderten Formation auflief. „Es ist doch schön, dass es da keinen Leistungseinbruch bei uns gegeben hat“, stellt der BSV-Trainer die aktuelle Ausgeglichenheit im Kader heraus, um sich dann dem kommenden Gegner aus dem zu Marsberg zählenden 1100 Einwohner großen Erlinghausen zuzuwenden.

Personelle Probleme

„Das ist eine sehr starke Mannschaft, die einige herausragende Akteure hat“, so Nieder. Da wären vor allem die beiden Torjäger Daniel Berlinski (13 Treffer) und Pascal Raulf (elf Tore) zu nennen. Dass der nächste Gegner in den vergangenen fünf Spielen nur zwei Zähler auf der Habenseite verbuchen konnte, will der Mendener Coach nicht bewerten. „Die haben immerhin in Olpe remis gespielt. Wir sollten uns aber auf unser Spiel konzentrieren“, so Nieder.

Allerdings gibt es einige personelle Probleme bei den Kickern aus dem Huckenohl. So wird Andreas Gerlach mit einer Sprunggelenksverletzung definitiv ausfallen. Zudem stehen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Wolfgang Leipertz, Niels Specht, Volkan Bodur und Gökhan Gökkaya ein Fragezeichen. „Da muss man sehen, was geht. Trotzdem gehen wir mit Optimismus ins Spiel“, sagt Nieder.

EURE FAVORITEN