BSV Menden wird für harte Arbeit belohnt

Der BSV Menden holte sich beim 3:0  in Finnentrop drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Der BSV Menden holte sich beim 3:0 in Finnentrop drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Foto: WP

Menden.. Es war ein entspannter Sonntagabend für den BSV Menden. Nach dem 3:0-Sieg bei der SG Finnentrop/Bamenohl sorgte der Blick auf die Ergebnisse und die Tabelle der Fußball-Landesliga nicht für weitere Sorgenfalten.

„Es ist das eingetreten, was wir uns erhofft haben. Wir sind auf Schlagweite herankommen“, kommentierte Mark Elbracht den Zwei-Punkte-Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Diesen hat zurzeit Germania Salchendorf inne. Bis zum Relegationsplatz (Hasper SV) ist es nur noch ein Zähler.

„Die Mannschaft hat gesehen, dass man belohnt wird, wenn man sich quält“, lobte Elbracht den kämpferischen Auftritt seiner Mannen auf den Sportplatz in Bamenohl.

Zumal sich sein Team auch selbstkritisch gab. „Nach unserem guten Spiel gegen Hohenlimburg war das spielerisch nicht so gut. Das war diesmal richtig harte Arbeit“, wagte Marcel Dickehut einen Blick in den Rückspiegel.

Allerdings zählen im Moment nur die Punkte für die Rot-Weißen. Wobei es auch am Sonntag einige Lichtblicke gab. So zählte Marcel Hoffmann nicht nur wegen seiner beiden Tore zu den auffälligsten Akteuren. „Er ist das Beispiel dafür, wie man sich selbst aus einen Loch herauszieht. Marcel ist immer mit größten Engagement dabei. Die Tore in Finnentrop waren der verdiente Lohn dafür“, hebt Mark Elbracht den Stürmer bewusst hervor.

Beim Blick auf den nächsten Gegner TuS Erndtebrück II wird Elbracht ein wenig nachdenklich. „Nach Hohenlimburg und Dröschede kommt nicht weit dahinter schon Erndtebrück. Diese Mannschaft ist aber eine richtige Wundertüte. Man weiß nie, wen die aus dem Kader der Ersten dabei haben“, rechnet der Mendener Coach wieder mit einer schwierigen Partie.

Die sportliche Zukunft von Mark Elbracht scheint indes geklärt. „Es sind noch zwei, drei Kleinigkeiten zu klären. Aber ich werde in Menden bleiben“, sagt der Dortmunder, der dann auch in der Saison 2012/13 für den BSV verantwortlich sein. Hoffentlich in der Landesliga.

 

EURE FAVORITEN