BSV Menden sagt den Lücken beim Schiedsrichtersoll den Kampf an

Mit Plakaten und Flyern auf Werbetour: Das Geschäftsführer-Duo Reiner Matusczyk (links) und Volker Berner hofft, bei der nun gestarteten Suche nach neuen Schiedsrichtern für den BSV Menden, schon bald erste Erfolgsmeldungen verkünden zu können.
Mit Plakaten und Flyern auf Werbetour: Das Geschäftsführer-Duo Reiner Matusczyk (links) und Volker Berner hofft, bei der nun gestarteten Suche nach neuen Schiedsrichtern für den BSV Menden, schon bald erste Erfolgsmeldungen verkünden zu können.
Foto: WP
Dieses Defizit ist ein altes Problem: Der BSV Menden hat Probleme bei der Erfüllung des Schiedsrichersolls. Eine Werbeaktion soll Abhilfe schaffen.

Menden..  Der Schiedsrichter zählt im Fußball nicht gerade zu den beliebtesten Personen. Sie lösen häufig mit nur einer Geste Freude oder Wut aus, sorgen für Zustimmung oder Kopfschütteln, Applaus oder böse Sprüche. Kein Wunder, dass der Referee-Nachwuchs nicht gerade Schlange steht. Außerdem: Fehlende Schiedsrichter kosten den Klubs richtig viel Geld!

In den vergangenen Jahren zählte der BSV Menden im Fußball-Kreis Iserlohn stets zu jenen Klubs, die nicht genügend Schiedsrichter stellen konnten und dafür zur Kasse gebeten wurden. Aktuell benötigt der heimische Landesligist acht Schiedsrichter, aber lediglich vier Unparteiische sind vorhanden. Deshalb musste der BSV Menden zuletzt ein Ordnungsgeld von 1200 Euro entrichten, um am zweiten Januar-Wochenende die Stadtmeisterschaft in der Kreissporthalle überhaupt ausrichten zu dürfen.

Werbeaktion

„Das hat uns natürlich sehr geärgert“, sagt Volker Berner, zweiter Geschäftsführer des vor kurzem neugewählten BSV-Vorstandes, über dieses Dilemma. Das neue Führungsteam will jetzt das Problem offensiv anpacken.

„Es kann nicht sein, dass andere Vereine bei der Werbung um Schiedsrichtern mehr Erfolg haben. Wir werden jetzt eine Werbeaktion mit Flyern und Plakaten starten und auch in unsere Mannschaften gehen“, macht Volker Berner deutlich, dass die Rot-Weißen innerhalb und außerhalb ihres Klubs um den „wichtigsten Mann“ auf dem Platz werben wollen.

Volle Unterstützung

Ganz wichtig ist für den Verein vom Huckenohl die Feststellung, dass neue Schiedsrichter die volle Unterstützung des BSV Menden bekommen. So wird beispielsweise für den nächsten Anwärterlehrgang (siehe Infobox) ein Bring- und Abholservice organisiert. „Wir wollen unseren Schiedsrichtern auch Ansprechpartner an die Hand geben. Keiner soll das Gefühl bekommen, allein zu sein“, sagt Volker Berner, der lange Jahre auch als Schiedsrichter aktiv gewesen ist.

Beim Fußball-Kreis Iserlohn begrüßt man die Initiative des heimischen Branchenführers. „Es ist schön, dass man beim BSV Menden jetzt auch in dieser Hinsicht aktiv wird. Ich hoffe, dass die Aktion Erfolg hat“, sagt Lars Lehmann, der Chef der Kreis-Iserlohner Schiedsrichterzunft. Man darf gespannt sein.

EURE FAVORITEN