Bärenstarker BSV Menden stürzt den Tabellenführer

Starker Auftritt im Huckenohl:Der BSV Menden (hier mit Sven Barnefske und Jochen Leipertz) stürzte Tabellenführer SV Hohenlimburg. Foto: Alexander Bonsendorf
Starker Auftritt im Huckenohl:Der BSV Menden (hier mit Sven Barnefske und Jochen Leipertz) stürzte Tabellenführer SV Hohenlimburg. Foto: Alexander Bonsendorf
Foto: WP

Menden.. Solch ein Spiel hatte man im Huckenohl lange nicht mehr erlebt. Die Fußballer des BSV Menden feierten einen hochverdienten 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV Hohenlimburg 10. Die Chancen auf den Klassenerhalt in der Landesliga 2 sind seit gestern deutlich besser geworden.

Der beeindruckende Auftritt hatte überraschte nicht nur den gestürzten Tabellenführer aus der Hagener Vorstadt. Auch BSV-Trainer Mark Elbracht hatte zunächst nicht mit so einem Auftritt seiner Mannen gerechnet. „Mir hat vor dem Spiel ein wenig die Spannung gefehlt. Aber die Mannschaft hat mir gezeigt, dass sie die doch hatte. Der Sieg ist hochverdient, die Jungs haben ein sensationelles Spiel hingelegt“, freute sich der Mendener Coach über den unerwarteten Sieg.

Doch der Dortmunder blieb sich treu und trat nach Spielschluss auch gleich wieder auf die Euphoriebremse. „Das war heute erst der zweite Schritt. Wir werden jetzt nicht abheben, genauso wie wir nach einer Niederlage nicht aufgegeben haben“, ist der Dreier gegen das Top-Team aus Hohenlimburg nur ein Bonus.

Der Gast war scheinbar mit dem Glauben ins Huckenohl gekommen, die Partie mit links gewinnen zu können. Doch man hatte nicht mit der intensiven Gegenwehr der Hausherren gerechnet. Früh attackierten die Elbracht-Schützlinge den Gegner und ließen diese überhaupt nicht ins Spiel kommen. Und da die Rot-Weißen aber auch munter das eigene Angriffsspiel antrieben, wurde schnell klar, wer Chef auf dem Huckenohl-Rasen war.

Doch leider fehlte den Hausherren das Glück im Abschluss. So kamen Sven Barnefske und Nico Schött bei einem Freistoß von Wolfgang Leipertz den berühmten Schritt zu spät (11.). Dann spuckte das Aluminium des Hohenlimburger Tores einen 20-Meter-Hammer von Wolfgang Leipertz ins Feld zurück (16.).

Die Offensivbemühungen der Gäste in der ersten Halbzeit waren sehr übersichtlich. Eine Führung der Elbracht-Elf wäre zur Pause somit nicht unverdient gewesen.

Die Belohnung für den starken Auftritt der Hausherren sollte es nach der Pause geben. Marcel Hoffmann schickte Nico Schött auf die Reise, der tanzte sogar noch den Hohenlimburger Torwart aus und traf zum 1:0 (55.).

Den Gästen fiel einfach keine Antwort ein und sie mussten mit ansehen, wie die Hausherren weiter das Spiel machten. Die Elbracht-Schützlinge zeigten einige gelungene Angriffe, doch es dauerte bis zur 80. Minute, ehe es die erneute Belohnung gab. Igor Markus und Nico Schött überliefen die gegnerische Abwehr – Schött markierte das 2:0.

60 Sekunden später reagierte bei BSV-Keeper Jörg Benik bei der einzigen Gäste-Chance von Tim Schrage prächtig. Dann durfte auf Mendener Seite gejubelt werden.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen