A-Jugend-Bundesliga muss das Niveau der dritten Liga erreichen

Für hohe Qualität bürgt der Sauerland-Cup der HSG Menden-Lendringsen. WP-Foto: Alex Bonsendorf
Für hohe Qualität bürgt der Sauerland-Cup der HSG Menden-Lendringsen. WP-Foto: Alex Bonsendorf
Foto: WP

Menden.. Ende Dezember gewann die A-Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Handball-Bundes (DHB) ein internationales Turnier in Merzig. Einige dieser Talente wie zum Beispiel Lars und Tom Spieß von der Jugendakademie des TV Großwallstadt werden am Wochenende ihre Visitenkarte beim Sauerlandcup abgeben.

Auf die beiden Großwallstädter traf die HSG Menden-Lendringsen zuletzt beim Final-Four-Turnier an Pfingsten in Berlin. Die WP-Sportredaktion hatte die Möglichkeit, sich mit Nachwuchs-Bundestrainer Klaus Dieter Petersen über das heimische Traditionsturnier, dessen Stellenwert und die neu eingeführte A-Jugend-Bundesliga unterhalten zu können.

Frage: Am Wochenende startet der diesjährige Sauerlandcup der HSG Menden-Lendringsen. Waren Sie schon einmal beim Turnier?

Klaus Dieter Petersen: Leider noch nicht, obwohl ich schon mehrfach in Menden war. Zuletzt 2010 bei der Vorrunde des Länderpokals. Der Sauerlandcup ist für seine hohe sportliche Qualität bekannt. Ein tolles Turnier in einer handballverrückten Stadt.

Frage: Wie hoch sehen Sie die Bedeutung des Turniers?

Petersen: Die ist sehr hoch! Das Turnier bietet den Mannschaften eine tolle Möglichkeit, sich auf hohen Niveau mit Mannschaften aus anderen Staffeln oder Landesverbänden zu vergleichen. Eine gute Vorbereitung für den weiteren Saisonverlauf.

Frage: Seit dem Saisonbeginn gibt es die A-Jugend-Bundesliga. Hat die Ihre Erwartungen erfüllt?

Petersen: Ja, auf jeden Fall. Wir sind da auf dem richtigen Weg. Die meisten Spiele, die ich gesehen habe, hatten aber nur das Niveau der Herren-Oberliga. Das wird auf Dauer zu wenig sein. Wir müssen dahin kommen, dass unsere Spitzenteams bei der A-Jugend das Niveau der dritten Liga bei den Männern erreichen. Nur so kommt der Nachwuchs nach oben.

Frage: Abschließend eine Frage zur A-Jugend der HSG Menden-Lendringsen. Warum hat kein Spieler den Sprung in die DHB-Auswahlteams geschafft?

Petersen: Da muss man den westdeutschen Handball-Verband fragen, warum wir diese Spieler bei den entsprechenden Lehrgängen nie gesehen haben.

 

EURE FAVORITEN