„Wir haben momentan neun Punkte gegen den Abstieg gesammelt“

Simon Meurer
Trainer Oliver Kalisch und Vorsitzender Joachim Stachelscheid vom SC Drolshagen
Trainer Oliver Kalisch und Vorsitzender Joachim Stachelscheid vom SC Drolshagen
Foto: WP

Drolshagen.  In der Fußball-Bezirksliga 5 hat die Saison erst begonnen und nach vier absolvierten Spieltagen ist die Aussagekraft der Tabelle als eher gering einzuschätzen. Trotzdem lässt sich schon nach wenigen Spieltagen eine erste Tendenz erkennen.Und diese dürfte besonders die Verantwortlichen und Spieler des Aufsteigers SC Drolshagen erfreuen.

Die Elf vom Buscheid konnte trotz eines schweren Auftaktprogramms drei Siege einfahren und belegt mit neun Punkten den dritten Tabellenplatz.

Drolshagens Trainer Oliver Kalisch ist von den bisherigen Auftritten seiner Jungs beeindruckt: „Das wir nach vier Spielen so gut dar stehen, ist schon überraschend. Der Kader besitzt ohne Zweifel viel Qualität, aber das wir uns so schnell an die neue Liga gewöhnen und unser vorhandenes Potenzial abrufen, ist erstaunlich.“

Wurde der 5:1-Auftaktsieg des Liga-Neuling gegen den VSV Wenden noch als „Ausrutscher“ im positiven Sinnen abgetan, dürften der 3:2-Erfolg über die Fortuna aus Freudenberg und der deutliche 7:2-Kantersieg gegen Hellas Lüdenscheid vom vergangenen Wochenende, das eigentliche Leistungsvermögen der Drolshagener Mannschaft widerspiegeln.

„Die Aufstiegseuphorie, die super Stimmung bei den Heimspielen und der klasse Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft haben ohne Zweifel zum guten Start beigetragen“, benennt Oliver Kalisch Gründe für die guten Auftritte seiner Truppe.

Mit Sicherheit trägt auch die brandgefährliche Offensive zum momentanen Höhenflug des Aufsteigers bei: Ganze 16 Mal zappelte der Ball schon im gegnerischen Netz.

Nur dem Kiersper SC, aktueller Spitzenreiter und letztjähriger Meisterschaftsanwärter, gelangen gleich viele Treffer. Patrick Stamm und Mike Gastreich lauten die Namen, die des Gegners Abwehr dieser Tage ins Schwitzen bringen.

Aber einzelne Spieler herauszupicken um den Erfolg zu erklären, ist Oliver Kalisch zu einfach: „Denn auch die Stürmer sind immer nur so gut, wie das Mittelfeld und die Abwehr. Die gesamte Mannschaft bis hin zu den Ersatzspielern leistet eine hervorragende Arbeit und jeder trägt somit seinen Teil zum Erfolg bei.“

Doch bei aller Euphorie, bleibt das Saisonziel weiterhin der Klassenerhalt: „Wir haben momentan neun Punkte gegen den Abstieg gesammelt, mehr nicht,“ erklärt Kalisch, der schon an die nächsten Monate denkt: „Ich bin mir natürlich bewusst, dass in dieser Saison auch noch Phasen kommen werden, in denen es nicht rund läuft. Bis dahin allerdings dürfen die Jungs den Tabellenplatz genießen.“