„Wahnsinn“ im Wiesengrund

Yllnor Seferi (rechts) erzielte in der 90. Minute das 3:2 für Aufsteiger SV Rahrbachtal bei Türk Attendorn.
Yllnor Seferi (rechts) erzielte in der 90. Minute das 3:2 für Aufsteiger SV Rahrbachtal bei Türk Attendorn.
Foto: WP
Der FC Langenei/Kickenbach dreht beimSSV Elspe zu zehnt einen 0:3-Pausenrückstand in einen 5:4-Sieg um.

Kreis Olpe..  SSV Elspe - FC Langenei/Kickenbach 4:5 (3:0). „Eigentlich waren wir tot“, versuchte FC-Sprecher Markus Kleff das Erlebte in Worte zu fassen. „Das ist der Wahnsinn.“ Sah der SSV zur Pause wie der sichere Sieger aus, änderte sich das Bild danach grundlegend. In Unterzahl kämpfte sich Langenei zurück und stellte von 0:3 auf 5:3. Kleff: „Nach dem 1:3 hatten wir Blut geleckt. Jeder ist für jeden gelaufen und ans Limit gegangen.“

Elspe: Schilch, Ehlers (63. Hüttmann), Hester (46. Lünenstraß), Ruhrmann, Wieczorek, Majchrzyk, Hermes, Jaworski, Bönninghoff (86. Thielmann), Asci, Müller. - LaKi: Schulte, Eichhorn, Schauerte, Gouranis, Wirth (10. Friedhoff), Jost (71. Cordes), Dobbener, Birinci, Winkel, Richter, Grotmann (27. Tomasovic). - Tore: 1:0 (15., Foulefmeter) Majchrzyk, 2:0 (32.) Ruhrmann, 3:0 (45.) Asci, 3:1 (54.) Winkel 3:2 (59.) Birinci, 3:3 (70.) Richter, 3:4 (78.) Tomasovic, 3:5 (86.) Winkel, 4:5 (90., Foulelfmeter) Bönninghoff. - Rote Karten: 15. Schauerte (LaKi) wegen Handspiels auf der Linie, 76. Schilch (Elspe) wegen einer Notbremse. - Schiedsrichter: Marco Giese. - Zuschauer: 80.

Serkenrode/Fretter - Möllmicke 9:0 (4:0). Forderte Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer am vergangenen Sonntag eine Reaktion, so gab es diese gestern. Gegen überforderte Möllmicker spielten sich die Gastgeber in einen Rausch und schafften den bislang höchsten Sieg der Saison. „Mir war klar, dass irgendwann der Knoten platzt. Wir waren konditionell gut drauf und haben eine andere Körpersprache gezeigt“, freute sich Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode/Fretter: Baier, Arens, Philipp Schmidt-Holthöfer, Hellweg (82. Rhode), Reuter (66. Tomek), Tillmann, Felix Schmidt-Holthöfer, Heimes, Kathol, Matthias Schmidt-Holthöfer, Lönze (78. Kremer). - Möllmicke: Bienenda, Markus (46. Frangi), Plaßmann, Sturm (65. Frick), Barthel, Abdoulaye Mamane, Böcking, Völkel, Stettner, Tahiri, Reci (58. Alfes). - Tore: 1:0 (2.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 2:0 (10.) Hellweg, 3:0 (30.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 4:0 (44.) Hellweg, 5:0 (58.) Kathol, 6:0 (70.) Kathol, 7:0 (73.) Felix Schmidt-Holthöfer, 8:0 (78.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 9:0 (83.) Kathol. - Schiedsrichter: Tobias Vente. - Zuschauer: 80.

FC Lennestadt II - Rüblinghausen 2:1 (1:1). Nach gutem Beginn gab es für den VfR nichts zu holen. Während die Qaka-Elf die erste Pleite erlebte, feierten die Gastgeber den ersten Dreier. Nachdem Rameil per Eigentor die Gäste in Führung brachte, drehten Hupertz und Hochstein die Partie.

FCL: Zollmann, Eickelmann, Bergmoser, Völmicke (61. Hasani), Rameil, Hanses, Hupertz (90. Sadiku), Wilhelm (83. Theis), Cordes, Hochstein, Hein. - Rüblinghausen: Malcher, Willmes, Schmidtke (65. Popczyk), German, Yilmaz, Qaka, Bindek, Wasowski, Niemann (70. Kominos), Hajdari, Voß (46. Muric). - Tore: 0:1 (26., Eigentor) Rameil, 1:1 (41.) Hupertz, 2:1 (72.) Hochstein. - SR: Frank Brunne. - ZS: 100.

Hillmicke - Kleusheim/Elben 1:4 (0:0). SV-Sprecher Uwe Brucker redete nach der erneuten Pleite nicht um den heißen Brei herum: „Da brauchen wir gar nicht zu diskutieren, der Fehlstart ist perfekt. Wir haben wieder eine schwache Leistung gezeigt und folgerichtig verloren. Kleusheim/Elben war in den entscheidenden Situationen einfach konsequenter. Gleichzeitig machen wir einfach zuviele Fehler in der Abwehr.“

Hillmicke: Breuch, Schade (51. Stracke), Moszeik (66. Zakrzewski), Briel (66. Menn), Stallmann, Goga, Brucker, Cordes, Schröder, Pfau, Clemens. - Kleusheim/Elben: Redel, van Gerwen, Stefan Klopries, Clemens (54. Lars Daginnus), Bieker, Hinnenkamp (66. Philipp Klopries), Schwarz, Spies, Quast, Björn Daginnus, Brüser (80. Schulze). - Tore: 0:1 (55.) Spies, 0:2 (62.,) Björn Daginnus, 0:3 (65., Foulefmeter) Quast, 1:3 (76.) Schröder, 1:4 (80.) Quast. - SR: Fürstenau. - ZS: 70.

Lenhausen - Helden 2:6 (0:3). Nach bisher 14 Gegentoren kam der TuS beim Heimspiel gegen Helden erneut unter die Räder. Helden steht mit perfekter Ausbeute aus drei Spielen allein an der Tabellenspitze. Nachdem Bischoff und Schröer Lenhausen wieder heranbrachten, entschied Pantel die Partie mit seinem Doppelschlag.

Lenhausen: Pantke, Werhahn (37. Grüneböhmer), Schröer, Douros, Glowotz, Bischoff, Barrena, Durum, Guerrieri, Bock, Christopher Schulte (56. Nikolai Schulte). - Helden: Koch, Rabe, Schulte, Eckes, Pantel, Keine, Trudewind (55. Seuthe), Händeler (46. Menke), Schäfers, Florath, Vazzano. - Tore: 0:1 (17.) Pantel, 0:2 (25.) Florath, 0:3 (33.) Trudewind, 1:3 (49.) Bischoff, 2:3 (56.) Schröer, 2:4 (63.) Pantel, 2:5 (65.) Pantel, 2:6 (84.) Bayer. - SR: Walter Geberbauer. - Zuschauer: 100.

SpVg Olpe II - SV Heggen 2:0 (1:0). Olpes Trainer Volker March war erleichert und glücklich zugleich: „Endlich haben wir den ersten Sieg auf dem Konto. Wir müssen schon früher auf 2:0 stellen und haben in der 70. Minute wirklich Glück, dass wir nicht für unsere Chancenverwertung bestraft wurden. Am Ende ist es ein verdienter Erfolg.

Olpe II: Vogel, Marius Püttmann, Santana (43. Hufnagel), Arens, Tobias Püttmann, Bredebach, Mazzotta (61. Ersin), Marco Huckestein, Reiher, Lukas Huckestein, Schulte (73. Becker). - Heggen: Berghaus (46. Tillmann), Spies, J. Feling, Wisnia, M. Feling, Bock, Pachutzki, Neuschulte (71. Bölker), Bröcher (46. Schäfer), Korth. - Tore: 1:0 (17.) Schulte, 2:0 (80.) Becker. - SR: Hendrik Schütte. - ZS: 70.

Türk Attendorn - Rahrbachtal 2:4.

Attendorn: Colak, Coskunsu (20. Ünsal Burunkaya), Zekeriya Burunkaya Can, Demirci, Isil (34. Karagöz), Seyhan, Sarwart, Kocin, Kücükpehlivan, Hesse. - Rahrbachtal: Büchte, Schötz, Hurcks, Korbel (84. Pascal Nathe), Bertram, Apel, Feldmann, Benedikt Nathe (67. Seferi), Weiskirch (67. Klug), Eickelmann, Scheppe. - Tore: 0:1 (5.) Scheppe, 1:1 (61.) Kocin, 2:1 (69.) Seyhan, 2:2 (85.) Scheppe, 3:2 (90.) Seferi, 4:2 (90.) Klug. - Schiedsrichter: Nesti Demaj. - Zuschauer: 100.

RW Lennestadt - SF Dünschede 2:4 (2:2). „Wir verlieren den Faden, können schon zur Pause 2:3 zurückliegen. Ich verstehe nicht, wie wir das aus der Hand geben können. Am Ende ist der Sieg der Sportfreunde verdient“, sagte ein enttäuschter RWL-Obmann Stephan Vennteicher. Trainer Ralf Sonnenberg fügte hinzu: „Wir müssen mit dem 2:0 in die Pause gehen, wenn nicht sogar 3:0 führen.“

RWL: Raudszus, Wieslinski (46. Nieder), Bankstahl, Selimanjin, Dietermann, Heuel, Hanses, Coskunsu (78. Fabian Gilsbach), Busse (71. Volpert), Florian Gilsbach, Sternberg. - Dünschede: Hanses, Termin, Ritter (60. Yanik), Ahmet Kalkan (89. Springmann), Plaßmann, Lemke, Licina, Mehmet Kalkan, Chris Stremel (78. Julis Lemke), Altinsoy, Hans. - Tore: 1:0 (17.) Hanses, 2:0 (26., Foulelfmeter) Busse, 2:1 (41.) Ahmet Kalkan, 2:2 (43.) Ahmet Kalkan, 2:3 (61.) Yanik, 2:4 (89.) Yanik. - Schiedsrichter: Gerhard Ritter. - Zuschauer: 200.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen