VfR Rüblinghausen zurück in der Erfolgsspur

Kreis Olpe..  SG Kleusheim/Elben – SV Rahrbachtal 5:3 (3:2). Die SG bestätigte ihre Spitzenposition und drehte eine Partie zu ihren Gunsten, die aus Sicht der Gastgeber nicht schlechter hätte beginnen können. Es waren keine zehn Minuten gespielt, als der Aufsteiger bereits mit 2:0 in Front lag. „Zwei etatmäßige Innenverteidiger fielen aus und wir mussten entsprechend umstellen. Es war nicht zu übersehen, dass die Ordnung in den ersten Minuten noch nicht gefunden war“, erklärte Elbens sportlicher Leiter Michael Clemens, der in der Folge einen überragenden Christian Hinnenkamp sah, der mit vier Toren maßgeblich am Sieg beteiligt war.

Kleusheim/Elben: Redel, Stefan Klopries, Philipp Klopries, Daginnus, Bieker, Nathe, Schwarz, Hinnenkamp, Simon (80. Schneider), Clemens (88. Schulze), Otto. – Rahrbachtal: Büchte, Ochsenfeld, Hurcks, Scheppe, Feldmann, Apel (85. Jan Oberste-Dommes), Felix Färber (46. Korbel), Moritz Färber, Weiskirch, Seferi, Simon Oberste-Dommes. – Tore: 0:1 (4.) Seferi, 0:2 (9.) Oberste-Dommes, 1:2 (13.) Hinnenkamp, 2:2 (33.) Hinnenkamp, 3:2 (40.) Hinnenkamp, 4:2 (68.) Hinnenkamp, 4:3 (71.) Seferi, 5:3 (81.) Schwarz. – Schiedsrichter: Marco Giese. – Zuschauer: 230.

VfR Rüblinghausen – SV Hillmicke 4:2 (2:2). Nach zuletzt weniger erfolgreichen Wochen kehrte der VfR in die Erfolgsspur zurück und gewann gegen den Gast aus dem Wendschen. Doch die Hillmicker erwiesen sich als schwer zu nehmende Hürde. „Zunächst dachte ich, dass wir das Spiel locker gewinnen würden“, sagte VfR-Sprecher Christoph Ohm. Diese Ansicht änderte sich, als die Gäste mit dem Halbzeitpfiff zum 2:2 ausgleichen konnten. „Sie waren uns nach Chancen keinesfalls unterlegen und blieben gefährlich“, sagte Ohm.

Rüblinghausen: Jaques, Willmes (46. Kominos), Schmidtke (71. Popczak), Voß, Yilmaz, Qaka, Bindek, Jost (46. Schlüter), Hajdari, Niemann, German. – Hillmicke: Breuch, Glassmann, Menn (81. Otto), Schönauer, Moszeik, Cordes, Stracke (61. Schwarz), Clemens, Schröder, Stracke, Beusen. – Tore: 1:0 (9.) Bindek, 2:0 (22.) German, 2:1 (24.) Beusen, 2:2 (45.) Menn, 3:2 (78., Eigentor)) Schönauer, 4:2 (87.) Hajdari. - SR: Ahmed Schrage. - ZS: 120.

FC Langenei/Kickenbach - FC SF Möllmicke 2:0 (2:0). Trotz des Erfolges herrschte Katerstimmung im Langeneier Käfig und die LaKi-Verantwortlichen schauten konsterniert drein. Auslöser war die rote Karte für Marvin Gouranis, der von Schiedsrichter Alim Karagülle nach einem Foulspiel in letzter Sekunde die rote Karte sah. „Danach wurde direkt abgepfiffen. Das ist einfach unglaublich, wie eine solche Entscheidung zu Stande kommen kann. Diese ist vollkommen übertrieben und trifft einen unserer wichtigsten Spieler“, war FC-Sprecher Markus Kleff außer sich. „So wird Marvin uns voraussichtlich in wichtigen Spielen fehlen und das kann einfach nicht wahr sein.“

LaKi: Schulte, Eichhorn, Friedhoff, Kevin Gouranis, Schauerte (89. Grotmann), Jost (63. Skorek), Tomasovic, Kny, Marvin Gouranis, Richter, Üzer. - Möllmicke: Bienenda, Alfes, Eich, Sturm, Abdoulaye Mamane (62. Stettner), Frick, Böcking, Völkel, Frangi (18. Plaßmann), Tahiri, Donkor. - Tore: 1:0 (28., Foulelfmeter) Kny, 2:0 (40.) Marvin Gouranis. - Bes. Vorkommnis: 24. Bienenda (Möllmicke) hält Foulelfmeter von Marvin Gouranis. - Rote Karte: 90. Marvin Gouranis (LaKi) wegen groben Foulspiels. - Schiedsrichter: Alim Karagülle. - Zuschauer: 90.

FC Lennestadt II – TuS Lenhausen 5:0 (3:0). Die Lennestädter Reserve setzte im Heimspiel gegen den TuS seinen Aufwärtstrend fort und hatte mit den Gästen kaum Probleme. Bereits zur Pause führte der FC bereits mit vier Toren und hat nun mit zwölf Zählern aus sieben Spielen in der Rückrunde genausoviele Punkte geholt wie in der gesamten Hinrude.

Lennestadt: Zollmann, Kürpick, Völmicke, Weller, Thöne (62. Cordes), Diecks, Goldmann (68. Theis), Hoberg, Eickelmann, Günther, Hanses. – Lenhausen: Wagener, Schröer (74. Christopher Schulte), Bialowons, Allenstein, Barrena, Guerrieri, Bock, Schulte-Rosier, Rüsche (43. Nikolai Schulte), Grüneböhmer, Richert. – Tore: 1:0 (14.) Thöne, 2:0 (26.) Günther, 3:0 (45., Foulelfmeter) Günther, 4:0 (59.) Völmicke, 5:0 (72.) Völmicke. – SRr: Christopher Stolz.

FSV Helden - SG Serkenrode/Fretter 3:4 (2:1). Martin Köper, 1. Vorsitzender des FSV, hatte trotz der Niederlage eine gute Partie seiner Elf gesehen: „Leider haben wir eine Viertelstunde geschlafen und so das Spiel verloren. Es war ein Spiegelbild des ersten Aufeinandertreffens, als wir auch hoch führen müssen und am Ende als Verlierer vom Platz gehen.“

Helden: Zeppenfeld, Schulte, rameil, Eckes, Seuthe, Keine, Blöink (55. Mittag), Florath, Kujawa, Quinke (57. Trudewind), Vazzano. - Serkenrode/Fretter: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Hüttemann (46. Celiktas), Arens, Tomek, Hellweg, Lönze, Felix Schmidt-Holthöfer, Reuter, Matthias Schmidt-Holthöfer, Heimes (51. Franke). - Tore: 0:1 (2., Foulelfmeter) Matthias Schmidt-Holthöfer, 1:1 (9.) Quinke, 2:1 (43.) Florath, 2:2 (67., Foulelfmeter) Matthias Schmidt-Holthöfer, 2:3 (69.) Franke, 2:4 (80.) Lönze, 3:4 (85.) Keine. - Schiedsrichter: Daniel Metag. - Zuschauer: 100.

SpVg Olpe II - RW Lennestadt 2:2 (0:1). Keinen Sieger gab es auf dem Olper Kreuzberg. Die Olper zeigten eine gute Moral und konnten zweimal eine Lennestädter Führung ausgleichen, haben aber dennoch bereits vier Punkte Abstand auf den Vorletzten aus Heggen.

Olpe: Sander, Marius Püttmann, Ohm, Bullert (66. Michels), Schulte, Matar, Tobias Püttmann, Alfes, Marco Huckestein (83. van der Wielen), Ochs, Lukas Huckestein (46. Foresi). - Lennestadt: Schulte, Glöckner, Selilmanjin (46. Volpert), Dietermann, Heuel, Hanses, Sternberg (75. Martel), Cassama, Gilsbach, Wohlfahrt, Berghoff. - Tore: 0:1 (6.) Selimanjin, 1:1 (53.) Ohm, 1:2 (78., Eigentor) Marius Püttmann, 2:2 (88., FE) Matar. - SR: Marius Gerigk.

SF Dünschede - SSV Elspe 2:2 (1:0). „Leider kassieren wir in der letzten Minute den Ausgleich, zeigten sonst aber eine klare Leistungssteigerung. Darauf müssen wir aufbauen und das Gesamte stimmt mich heute positiv“, sagte SF-Vorstandsmitglied Marius König nach Spielende.

Dünschede: Hanses, Termin, Hans, Marco Ritter, Manuel Ritter, Kujawa, Ahmet Kalkan, Plaßmann, Mehmet Kalkan, Stremel (87. Bock), Altinsoy. - Elspe: Schilch, Majchrzyk (85. Ruhrmann), Hermes, Jaworski, Schulte, Asci, Müller, Wieczorek, Claudius Kremer (85. Thielmann), Lünenstraß, Peci (60. Valentin Kremer). - Tore: 1:0 (10.) Mehmet Kalkan, 1:1 (80.) Müller, 2:1 (81.) Larocca, 2:2 (90., Foulelfmeter) Schulte. - Schiedsrichter: Ugur Ok. - Zuschauer: 160.

SV Heggen - SV Türk Attendorn 3:0 (1:0). Die Gastgeber entschieden die kampfbetonte Partie für sich und verschafften sich etwas Luft im Abstiegskampf. „Wir waren heute galliger und haben unsere Chancen konsequenter ausgenutzt als die Gäste“, freute sich Heggens Obmann Frank Höhmann.

Heggen: Berghaus, Spies, Breidebach, Christoph Schulte, Patrick Schulte, Böhl (68. Hesener), Maximilian Feling, Wilhelm, Johannes Feling, Manuel Schulte, Korth (68. Sunday). - Attendorn: Karakus, Can (80. Fatih Ercan), Burunkaya, Burak Ercan, Hesse, Seyhan, Gencol, Nurhan Coskunsu, Sarwart, Kücükpehlivan, Munto Lelo (69. Emirhan Coskunsu). - Tore: 1:0 (25.) Manuel Schulte, 2:0 (65.) Wilhelm, 3:0 (80.) Böhl. - SR: Meinolf Adler. - ZS: 50.

 

EURE FAVORITEN