VfR Rüblinghausen baut Vorsprung auf vier Zähler aus

Lukas Völmicke FC Lennestadt
Lukas Völmicke FC Lennestadt
Foto: WP
Spitzenreiter VfR Rüblinghausen gab sich gegen die SF Möllmicke keine Blöße und hatte kaum Schwierigkeiten, mit einem 4:0-Sieg den letzten Dreier des laufenden Jahres zu sichern.

Kreis Olpe.. 
VfR Rüblinghausen – FC SF Möllmicke 4:0 (2:0). „Das Spiel verlief wenig spektakulär und wir haben verdient gewonnen“, resümierte VfR-Sprecher Christoph Ohm. „Aktuell haben wir einen Lauf und hätten bei besserer Chancenauswertung sicherlich höher gewinnen können.“ Durch das gleichzeitige Unentschieden vom Zweiten LWL bauten die Olper Vorstädter ihren Vorsprung auf vier Punkte aus.

Rüblinghausen: Jaques, Steffen Willmes, Sondermann, Kuzu, Simon, Jost (68. Schieritz), Qaka, Sourovelis (80. Muric), Hajdari, Voß, Patrick Willmes (73. Stettner). – Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus, Plassmann, Eich, Barthel (80. Bathel), Frick, Böcking, Wasowski, Stock, Henne. – Tore: 1:0 (11.) Hajdari, 2:0 (45.) Willmes, 3:0 (66.) Jost, 4:0 (76.) Sourovelis. – Schiedsrichter: Fabian Tomasi. – Zuschauer: 100.

SC LWL 05 – SF Dünschede 2:2 (1:2). Nicht zufriedenstellend endete die Partie für den gastgebenden SC, die sich gegen die Dünscheder mehr ausgerechnet hatten: „Wir haben zuviele Möglichkeiten ausgelassen und können mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein“, fasste Gilbert Florath, 1. Vorsitzender der Hausherren, das Spiel zusammen. Dünschede hingegen punktete im Abstiegskampf, während alle anderen Kellerkinder punktlos blieben.

LWL: Klose, Bender (46. Haase), Kaufhold (75. Schulte), Wagner, Klein, Kolisch (65. Ockenfels), Sangermann, Florath, Arens, Inal, Busenius. – Dünschede: Schmidt, Schmidtke, Dietermann, Plassmann, Vogel, Lemke, Larocca, Gerguri, Neu, Licina (87. Ewers), Corneli (46. Hans). – Tore: 0:1 (22.) Dietermann, 1:1 (24.) Arens, 1:2 (26.) Dietermann, 2:2 (81.) Haase. – Schiedsrichter: Judith Hacker. – Zuschauer: 100.

SG Kleusheim/Elben – SV Hillmicke 0:1 (0:0). Bereits am Freitag verließ Georg Engel mit seiner Hillmicker Truppe den Platz als Sieger. Elbens sportlicher Leiter Michael Clemens ärgerte sich: „Wir vergeben eine Reihe guter Chancen und machen vor dem Tor des Tages selbst drei individuelle Fehler in Folge. In der Restzeit rennen wir an, können die Niederlage aber nicht verhindern. So stehen wir am Ende wieder mit leeren Händen dar.“

Kleusheim: Redel, Klopries (67. Schneider), Schulze, Bieker, Brüser, Schwarz, Willmes, Clemens, Struck, Breitenbach, Arndt. – Hillmicke: Korn, Schönauer, Menn, Briel (46. fernholz), Pfau, Moszeik (25. Stamm), Brüser, Glassmann, Schröder, Stracke (88. Hochhalter), Brucker. – Tor: 0:1 (59.) Schröder. – Rote Karte: 76. Schulze (Kleusheim) wegen groben Foulspiels. - Schiedsrichter: Thomas Schücke. – Zuschauer: 150.

FC Lennestadt II – TuS Lenhausen 4:3 (2:1). Die torreichste Partie des Spieltages fand in Lennestadt statt und endete mit dem gleichnamigen Sieger. Kurz vor der Pause drehte der FCL das Spiel und hatte sich Lenhausen viel für den zweiten Durchgang vorgenommen, so wurden die Vorgaben durch ein schnelles Eigentor zu Nichte gemacht. Nach dem zwischenzeitlichen 4:1 durch Schmidt kam Lenhausen noch einmal auf 4:3 heran, sollte den Ausgleich aber verpassen.

Lennestadt: Zollmann, Völmicke, Kürpick, Weller, Genc (68. Hupertz), Goncalves (83. Hasani), Üzer (68. Recica), Gerguri, Schmidt, Stubla, Uhlig. – Lenhausen: Weber, Djürken, Bialowons, Durgun, Keggenhoff, Sianas (30. Nikolai Schulte), Mennekes, Christopher Schulte, Bock, Douros, Ranjha (46. Grüneböhmer). – Tore: 0:1 (8.) Bock, 1:1 (40.) Völmicke, 2:1 (44.) Gerguri, 3:1 (46., Eigentor) Schulte, 4:1 (54.) Schmidt, 4:2 (68.) Bock, 4:3 (87.) Durgun. – SR: Albert Stahlhacke. – Zuschauer: 100.

SpVg Olpe II – SG Serkenrode/Fretter 0:6 (0:1). Deutlich unterlegen war die Reserve der SpVg Olpe gegen die SG und kam wie schon im Hinspiel beim 4:9 erneut unter die Räder. Nach der noch offen gestalteten ersten Hälfte schossen sich im zweiten Durchgang Felix und Matthias Schmidt-Holthöfer warm und überwanden Olpe-Schlussmann Vogel abwechselnd bis zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Trainer der SG Serkenrode/Fretter, Matthias Kremer.

Olpe: Vogel, Marius Püttmann, Ohm, Kocin, Matar, Köhn, Tobias Püttmann, Henke (88. Daglioglu), Mester, Huckestein, Fidan (55. Stettner). – Serkenrode: Spreemann, Lars Jostes, Arens, Hennes, Jörg Jostes (50. Philipp Schmidt-Holthöfer), Gralla (80. Kremer), Reuter, Felix Schmidt-Holthöfer, Heimes, Lönze, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Tore: 0:1 (8.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 0:2 (64.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 0:3 (66.) Felix Schmidt-Holthöfer, 0:4 (68.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 0:5 (75.) Felix Schmidt-Holthöfer, 0:6 (89.) Kremer. – Schiedsrichter: Jörg Hornung-Schmidt. – Zuschauer: 50.

SSV Elspe – RW Lennestadt 0:0. „Heute war beiden Mannschaften anzumerken, dass die Luft raus ist“, sagte Elspes 1. Vorsitzender Thorsten Schulte nach dem Schlusspfiff. „RWL traf zweimal unsere Latte, während wir auf zwei ganz dicke Chancen vergaben. Insgesamt war es jedoch von beiden Truppen wenig und den Zuschauern bot sich ein sehr zerfahrenes Spiel mit wenig Höhepunkten. Das Remis ist letztendlich ein faires Ergebnis.“

Elspe: Schilch, Kusch (71. Paul), Herrmann, Hüttmann, Wieczorek, Majchrzyk (82. Lünenstraß), Hermes, Jaworski, Hauke, Asci, Müller. – RWL: Raudszus, Schulte, Jasmin Selimanjin (74. Sternberg), Glückner, Heuel, Amer Selimanjin, Busse, Gouranis, Fabian Gilsbach (84. Huremovic), Nieder, Hanses (62. Florian Gilsbach). – Schiedsrichter: Stefan Mühl. – Zuschauer: 180.

Hützemerter SV – SV Heggen 0:2 (0:0). Im letzten Heimspiel des Jahres musste sich der HSV einem stärkeren Gast aus Heggen verdient geschlagen geben, wie Trainer Frank Hupertz zugab: „Der SV Heggen war heute einfach die bessere Mannschaft und sie haben vor allem spielerisch eine gute Leistung gebracht. Wir selbst haben mal wieder mit dem letzten Aufgebot gespielt. Für uns zählt nur der Klassenerhalt. Insgesamt haben wir drei Punkte weniger als vorgenommen, was nicht ganz tragisch ist. Nach der Winterpause greifen wir wieder an.“

Hützemert: Weuste, Hundt, Kerelaj (80. Ortmann), Kreis, Huperz, Laube, Schürholz, Lütticke, Selimanjin, Meier, Grünewald. – Heggen: Berghaus, Spies, Butschkau, Schulte, Breidebach, Heße, Bröcher, Kaufmann, Feling, Wilhelm (88. Löb), Wisnia (85. Hesener). – Tore: 0:1 (59.) Feling, 0:2 (71.) Feling. – Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. – Zuschauer: 150.

FC Langenei/Kickenbach – SV Türk Attendorn 2:1 (0:0). Eine aufregende Partie sahen die Zuschauer im Langeneier Käfig, die mit einem denkbar knappen Erfolg für die Hausherren endete. Den entscheidenden Treffer schaffte Gouranis per Foulelfmeter in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

„Das passt irgendwie zu diesem Jahr“, meinte LaKi-Sprecher Markus Kleff, der ein großes Lob an seine Elf richtete: „Ich kann an alle Spieler nur ein großes Kompliment aussprechen. Die Saison ist nicht leicht für uns und sie haben uns durch die Hinserie getragen.“ Trotz des Sieges waren die Gedanken von Markus Kleff bei seinem Spieler Mesut Birinci, der zu Anfang der zweiten Hälfte mit Verdacht auf einen Ellenbogenbruch mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht wurde: „Wir wünschen Mesut vom Verein aus alles Gute und hoffen auf eine baldige Genesung.“

Langenei/Kickenbach: Schulte, Müller, Hoppe, Gouranis, Eichhorn, Jost, Bajohr, Tigges, Birinci (56. Dobbener), Kny, Cremer. – Türk Attendorn: Karakus, Lukaj, Ekim, Zekeriya Burunkaya, Seyhan, Nurhan Coskunsu, Kalkan, Uysal, Bekdemir, Kücükpehlivan (90. Ünsal Burunkaya), Erhan Coskunsu (56. Kidak). – Tore: 0:1 (65.) Kücükpehlivan, 1:1 (72.) Kny, 2:1 (90., Foulelfmeter) Gouranis. – Gelb-Rote Karten: 90. Lukaj (Attendorn) wegen wiederholten Foulspiels, 90. Seyhan (Attendorn). – Schiedsrichter: Raso Korac. – Zuschauer: 27.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen