SV Ottfingen rettet nach 0:2-Rückstand einen Punkt

Ottfingen..  Am Ende war Trainer Mounir Saida mit dem 2:2 (1:2) im Heimspiel gegen die SG Hickengrund gar nicht so unzufrieden. Denn bis kurz vor dem Halbzeitpfiff lag der SV Ottfingen gegen die unangenehm zu spielenden Siegerländer mit 0:2 in Rückstand.

Philipp Rath (39.) und Alexander Patt (43.) nutzten zwei „kapitale Böcke” der Gastgeber zu einem Doppelpack und brachten Hickengrund scheinbar auf die Siegerstraße. „Da haben wir uns in der Defensive schlecht angestellt”, ärgerte sich SVO-Trainer Saida über die individuellen Aussetzer im Abwehrverbund. Nur zwei Minuten später machte es Timo Halbe mit einem tollen Treffer aus spitzem Winkel rechts oben in den Knick aber wieder spannend.

1:2-Anschluss Motivationsschub

„Das 1:2 war ganz wichtig und ein richtiger Motivationsschub”, freute sich Ottfingens Coach über das „Supertor” seines Stürmers und die schnelle Reaktion seiner personell geschwächten Mannschaft. Die Platzherren mussten bereits nach 28 Minuten auch noch den am Knie verletzten Flügelstürmer Daniele Valido ersetzen. Für ihn kam Christopher Bröcher, der in den zweiten 45 Minuten zwei Mal in aussichtsreicher Position einen Treffer auf dem Fuß hatte, aber erfolglos blieb.

Den verdienten 2:2-Ausgleich markierte zuvor wieder Torjäger Timo Halbe, der es in der 47. Minute mit seinem zweiten Treffer ganz eilig hatte. Anschließend waren die Platzherren nah dran am Siegtreffer zum 3:2. „Wir können mit diesem Punkt aber leben”, war Trainer Mounir Saida mit der Leistung seiner Elf und dem Ergebnis zufrieden. „Meine Mannschaft hat nach dem 0:2-Rückstand Charakter und Einstellung gezeigt und bricht nicht auseinander.

Wir haben uns in der zweiten Hälfte um 70 Prozent gesteigert”, hat der Übungsleiter seine positiven Schlüsse aus der Partie gezogen. Einziger Kritikpunkt des Trainers: „Wir müssen konsequenter spielen.” Am besten schon nächste Woche beim Vorletzten RSV Meinerzhagen. Und auch nicht erst, wenn man bereits mit zwei Treffern hinten liegt.

SV Ottfingen: Sauermann, Bieker, Scheppe, Arns, Finke, Weber, Erner, Eich, Halbe, Burghaus. Valido (28. Bröcher).

EURE FAVORITEN