SV Heggen überrascht im „Käfig“

Lukas Bindek Eduard Redel SG Kleusheim/Elben
Lukas Bindek Eduard Redel SG Kleusheim/Elben
Foto: WP
Das Spitzenspiel SG Kleusheim/Elben - VfR Rüblinghausen hatte seinen Namen redlich verdient. Den 300 Zuschauern bot sich eine rassige Partie, in der der gastgebende Tabellenführer der wohl Glücklichere war.

Kreis Olpe..  SG Kleusheim/Elben - VfR Rüblinghausen 3:3 (2:2). „Wir können mit dem Remis leben, wenngleich wir den Ausrutscher von Langenei/Kickenbach hätten nutzen konnten. Aber das 3:3 ist leistungsgerecht“, befand Elbens 1. Vorsitzender Michael Clemens. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und überraschten die Rüblinghauser mit zwei schnellen Toren. „Ich habe gedacht, wir bekommen eine Packung“, war Rüblinghausens Sprecher Christoph Ohm ehrlich. Doch der VfR kämpfte sich in die Partie und nutzte die Fehler der SG eiskalt zum Ausgleich vor der Pause aus und drehte die Partie durch Popczyk endgültig. Kleusheim/Elben zeigte Moral und schaffte durch Hinnenkamp den umjubelten Treffer zum 3:3. Da spielte Rüblinghausen schon nur noch mit zehn Mann, da nach Lukas Bindeks Verletzung keine Wechselmöglichkeiten mehr gegeben waren. „Wir verpassen am Ende knapp das 4:3, während Rüblinghausen auch echte Hochkaräter ungenutzt ließ“, sagte Clemens.

Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Clemens (76. Simon), Stefan Klopries, Bieker, Nathe (65. Brüser), Schwarz, Hinnenkamp, Quast, Daginnus, Spies (65. Philipp Klopries). - Rüblinghausen: Jaques, Willmes (59. Linz), Sondermann, Schmidtke (46. Popczyk), Yilmaz, Qaka (25. Milke), Bindek, German, Hajdari, Niemann, Voß. - Tore: 1:0 (10.) Quast, 2:0 (14.) Hinnenkamp, 2:1 (36.) Hajdari, 2:2 (45.) Yilmaz, 2:3 (60.) Popczyk, 3:3 (78.) Hinnenkamp. - Rote Karte: 90. Yilmaz (Rüblinghausen) wegen groben Foulspiels. - Schiedsrichter: Marco Cremer. - Zuschauer: 300.

FC Langenei/Kickenbach - SV Heggen 1:1 (0:1). „Wir haben die Big Points nicht geholt“, ärgerte sich Laki-Sprecher Markus Kleff ob des Unentschieden im Topspiel. „Es fehlte die letzte Präzision und somit haben wir aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht. Zumal die Gäste aus Heggen in einer intensiven Partie durch Konter immer gefährlich blieben.“

LaKi: Schulte, Eichhorn, Kny, Gouranis, Schauerte, Jost (46. Skorek), Richter, Tomasovic, Mesut Birinci, Ömer Birinci, Üzer. - Heggen: Berghaus, Köster (81. Willmes), Baltes, Breidebach, Feling, Böhl, Löb, Hesener, Schäfer (53. Butschkau), Schulte (64. Bröcher), Korth. - Tore: 0:1 (8.) Korth, 1:1 (78.) Üzer. - Schiedsrichter: Christoph Hömberg. - Zuschauer: 130.

RW Lennestadt - FSV Helden 4:0 (2:0). Seit nunmehr sieben Spielen ist die Mannschaft von Trainer Ralf Sonnenberg ungeschlagen. „Der Trend zeigt klar nach oben. Mit Blick auf die anderen Ergebnisse ist der Sieg noch wichtiger. Nun wollen wir in Hillmicke nachlegen“, freute sich Sonnenberg.

Lennestadt: Raudszus, Glöckner, Dietermann, Heuel (70. Vormweg), Hanses, Schulte, Busse, Dennis Volpert, Marvin Volpert, Gilsbach (58. Selimanjin), Wohlfahrt (81. Berghoff). - Helden: Radomski, Schulte, Rameil, Gräve (28. Florath), Seuthe (46. Bayer), Keine, Quinke, Nüschen, Kujawa, Rabe, Vazzano. - Tore: 1:0 (28.) Dennis Volpert, 2:0 (38.) Busse, 3:0 (63.) Busse, 4:0 (90.) Busse. - Scheidsrichter: Özgur Tuncdemir. - Zuschauer: 150.

SV Türk Attendorn - TuS Lenhausen 3:3 (2:1). Keinen Sieger sahen die Zuschauer im Kellerduell.Nurhan Coskunsu brachte die Gastgeber zweimal in Front, bevor Kücükpehlivan am Ende einen Punkt rettete. Beide Mannschaften sind mit 29 Punkten weiterhin nur einen Punkt vom letzten Platz entfernt.

Attendorn: Colak, Zekeriya Burunkaya, Fatih Ercan (80. Colak), Durum (Ünsal Burunkaya), Seyhan, Kücükpehlivan, Nurhan Coskunsu, Burak Ercan, Gencol, Emirhan Coskunsu, Munto Lelo. - Lenhausen: Gissel, Hoffmeister (61. Schröer), Allenstein, Bischoff, Barrena (76. Schulte-Rosier), Schulte, Guerrieri, Manuel Bock, Matthias Bock, Grüneböhmer (36. Bialowons), Richert. - Tore: 1:0 (6.) Nurhan Coskunsu, 1:1 (16.) Guerrieri, 2:1 (34.) Nurhan Coskunsu, 2:2 (51.) Allenstein, 2:3 (60.) Schulte, 3:3 (74.) Kücükpehlivan. - Schiedsrichter: Jannik Rau.

SV Hillmicke - SSV Elspe 2:3 (1:1). Uwe Brucker, Sprecher des SV, ärgerte sich: „Das Spiel dürfen wir nicht verlieren. Die Gegentore waren quasi Eigentore, durch große Fehler eingeleitet.“

Hillmicke: Korn, Schönauer, Menn, Stracke (62. Brucker), Schröder, Clemens, Schwarz, Glassmann (75. Breuer), Stamm (46. Briel), Beusen, Goga. - Elspe: Schilch, Majchrzyk, Jaworski, Schulte, Müller, Valentin Kremer (85. Claudius Kremer), Rhurmann, Thielmann, Lünenstraß, Hester (90. Huremovic), Quinke. - Tore: 1:0 (14.) Korn, 1:1 (19.) Thielmann, 2:1 (49.) Beusen, 2:2 (54.) Valentin Kremer, 2:3 (68.) Valentin Kremer. - SR: H. Metag. - ZS: 60.

SG Serkenrode/Fretter - SpVg Olpe II 2:4 (1:2). Jannik Buchen, sonst in der Westfalenliga erfolgreich auf Torejagd, war mit drei Treffern maßgeblich am Olper Erfolg beteiligt. „Es fehlte an der Einstellung und dem Einsatz. Olpe war bissiger und kämpferisch die bessere Truppe. Der Sieg geht in Ordnung“, meinte Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode/Fretter: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Tomek, Hüttemann (21. Gralla), Hennes, Reuter, Matthias Schmidt-Holthöfer, Felix Schmidt-Holthöfer, Lönze (63. Franke), Heimes (84. Celiktas). - Olpe: Sander (81. M. Huckestein), Püttmann, Ohm, Hebbeker, Becker (83. Stettner), Buchen, Michels, Bredebach, Mazzotta (86. Bajgora), Foresi, L. Huckestein. - Tore: 0:1 (8.) Buchen, 1:1 (26.) Felix Schmidt-Holthöfer, 1:2 (30.) Buchen, 1:3 (62.) Buchen, 2:3 (72.) Heimes, 2:4 (82.) Mazzotta. - SR: T. Vente. - ZS: 80.

FC SF Möllmicke - FC Lennestadt II 0:2 (0:1). Thomas Schäfers, Sprecher der Sportfreunde, war nicht zufrieden: „Lennestadt hat sich galliger und aggressiver präsentiert. Nach der kalten Dusche zu Anfang ist es ein Spiel auf das Lennestädter Tor, leider mit der fehlenden Präzision im Abschluss.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus, Plaßmann (60. Frangi), Sturm, Abdoulaye-Mamane, Völkel, Reci, Tahiri, Donkor (46. Böcking), Stettner. - Lennestadt: Zollmann, Cordes, Kürpick, Weller, Diecks, Üzer, Hupertz, Günther (88. Sadiku), Funke (69. Hasani), Eickelmann, Theis (71. Hein). - Tore: 0:1 (2.) Günther, 0:2 (86.) Diecks. - Rote Karte: 83. Völkel (Möllmicke) wegen groben Foulspiels. - Schiedsrichter: Arndt Thielen. - Zuschauer: 100.

SV Rahrbachtal - SF Dünschede 2:2 (1:2). Die abstiegsbedrohten Dünscheder wurden in allerletzter Sekunde durch ein Eigentor geschockt. SV-Sprecher Hartmut Mönig war ehrlich: „Anders konnte das Tor nicht fallen. Statt einer Führung lagen wir hinten und haben das Tor nicht getroffen.“

Rahrbachtal: Stupperich, Bertram, Schötz, Felix Scheppe, Feldmann, Apel, Felix Färber (58. Hurcks), Seferi, Weiskirch (58. Oberste-Dommes), Moritz Färber, Philipp Scheppe. - Dünschede: Hanses, Hans, Manuel Ritter (80. Mehmet Kalkan), Kujawa, Plaßmann, Kalkan, Stremel, Licina, Marvin Lemke, Julius Lemke, Marco Ritter. - Tore: 0:1 (12.) Mehmet Kalkan, 1:1 (20.) Moritz Färber, 1:2 (30.) Manuel Ritter, 2:2 (90., Eigentor) Kujawa. - Scheidsrichter: Markus Exner. - ZS: 100.

 

EURE FAVORITEN