SV Heggen gewinnt beim Tabellenführer

Thomas Breidebach SV Heggen
Thomas Breidebach SV Heggen
Foto: WP
Die Überraschung des Spieltags gelang dem SV Heggen mit seinem 2:1-Erfolg im Gemeindederby beim nun gestürzten Spitzenreiter SG Serkenrode/Fretter.

Kreis Olpe..  SG Serkenrode/Fretter – SV Heggen 1:2 (0:0). „Die Niederlage müssen wir anerkennen und uns auch eingestehen, dass diese nicht unverdient ist“, gab Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer an. Die Gäste konzentrierten sich auf ihre Abwehrarbeit und überraschten die Hausherren mit zwei gut ausgespielten Kontern. „Wir haben es nicht geschafft, unsere Chancen zu nutzen. Dann machen wir zwei Fehler und liegen hinten. Das Spiel haben wir abgehakt“, schloss Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Gralla (46. Jostes), Hennes, Tomek, Arens, Reuter (80. Kremer), Felix Schmidt-Holthöfer, Franke (65. Heimes), Lönze, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Heggen: Berghaus, Spies, Wisnia, Schulte, Butschkau, Böhl, Bröcher (84. Breidebach), Maximilian Feling, Johannes Feling, Wendt, Korth (80. Heße). – Tore: 0:1 (68.) Korth, 0:2 (73.) Korth, 1:2 (87.) Tomek. – Schiedsrichter: Ugur Ok. – Zuschauer: 120.

FC Lennestadt II – VfR Rüblinghausen 1:4 (1:1). Eine deutliche Heimschlappe musste die Lennestädter Reserve einstecken. Üzer glich die frühe Führung der Gäste noch vor der Pause aus, bevor das Spiel im zweiten Durchgang innerhalb von sechs Minuten entschieden wurde. Hajdari (64.), Niemann (66.) und Popczyk (70.) sorgten mit ihren drei Treffern für klare Verhältnisse.

Lennestadt: Zollmann, Friedrichs (81. Schulte), Kürpick, Weller, Goedde, Goncalves, Üzer, Schmidt (73. Hasani), Hasenau (73. Rameil), Genc, Dinter. – Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Yilmaz, Kuzu, Simon, Sourovelis (68. Schieritz), Qaka, Schlüter (55. Voß), Hajdari, Niemann (46. Sondermann), Popczyk. – Tore: 0:1 (9.) Hajdari, 1:1 (30.) Üzer, 1:2 (64.) Hajdari, 1:3 (66.) Niemann, 1:4 (70.) Popczyk. – Schiedsrichter: Yanik Richert. – ZS: 100.

SC LWL 05 – SpVg Olpe II 2:0 (1:0). Das Spiel war kaum angepfiffen, schon führte der Gastgeber und alle Pläne der Olper waren zu Nichte gemacht. Dennoch blieb die Partie bis zum Ende spannend und war erst nach Busenius’ Treffer zum 2:0 entschieden. Durch die Niederlage der SG Serkenrode/Fretter übernahm der SC LWL 05 die Tabellenspitze.

LWL: Klose, Kaufhold (75. Florath), Inal, Wagner, Klein, Kolisch, Heydorn, Schulz (46. Ockenfels), Arens, Haase (83. Bender), Busenius. – Olpe: Michalakopulos, Marius Püttmann, Ohm, Ochel, Matar, Köhn (75. Köhn), Tobias Püttmann, Bredebach, Seyhan, Stettner (88. Geylan), Huckestein. – Tore: 1:0 (1.) Heydorn, 2:0 (88.) Busenius. – SR: Tobias Vente. – Zuschauer: 120.

RW Lennestadt – FC SF Möllmicke 2:1 (1:0). „Es sind die drei Punkte. Die zählen, mehr nicht“, freute sich RWL-Obmann Stephan Vennteicher über den Erfolg der Rot-Weißen. Die Hausherren gestalteten die Partie überlegen und hätten das Ergebnis klarer gestalten können. „Möllmicke hatte eine klare Chance im gesamten Spiel. Wir können mit dem Spiel zufrieden sein. Der Anschlusstreffer fiel auch zu spät, als das der Erfolg ernsthaft in Gefahr geraten konnte“, sagte Stephan Vennteicher.

Lennestadt: Raudszus, Schulte (Fabian Gilsbach), Jasmin Selimanjin, Glöckner, Heuel, Busse, Florian Gilsbach, Nieder (73. Bankstahl), Hanses, Sternberg (61. Amer Selimanjin), Berghoff. – Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus, Plassmann (88. Jahn), Eich, Barthel, Tahiri, Frick (76. Kortmann), Böcking, Völkel (76. Stock), Wasowski. – Tore: 1:0 (5.) Sternberg, 2:0 (57.) Sternberg, 2:1 (90.) Alfes. – SR: Karl-Heinz Fuchs. – Zuschauer: 80.

SF Dünschede – SV Türk Attendorn 5:1 (1:1). Kollektives Aufatmen herrschte in Dünschede nach dem ersten Saisonsieg. Entsprechend froh zeigte sich Trainer Petros Kominos nach dem Schlusspfiff des Spiels gegen Türk Attendorn: „Das war heute ungemein wichtig. Gerade für die jungen Spieler, die es noch nicht gewohnt sind, mehrere Spiele am Stück zu verlieren. Jetzt gehen die Köpfe wieder nach oben.“ Gegen das Schlusslicht der Liga blieb die Partie dennoch lange spannen, da die Sportfreunde verschwenderisch mit ihren Chancen umgingen. „Nach Wiederanpfiff haben wir das dann besser gemacht.“, sagte Kominos.

Dünschede: Buhs, Schmidtke, Dietermann, Kalkan, Plassmann (81. Corneli), Vogel (74. Schulte), Julius Lemke (64. Afragola), Marvin Lemke, Larocca, Neu, Licina. – Attendorn: Karakus, Lukaj, Fatih Ercan, Kazar, Seyhan, Ekim, Kalkan, Coskunsu, Bar (27. Edi Ercan (70. Demirci)), Kücükpehlivan, Demir (70. Ucar). – Tore: 1:0 (24.) Larocca, 1:1 (35.) Ercan, 2:1 (52.) Julius Lemke, 3:1 (75.) Kalkan, 4:1 (87.) Kalkan, 5:1 (90.) Afragola. – Schiedsrichter: Bahtiyar Dumanli. – Zuschauer: 120.

TuS Lenhausen – SSV Elspe 2:4 (1:2). „Immer wenn wir dranwaren, bekamen wir wieder ein Gegentor. Das war ungemein ärgerlich“, meinte TuS-Sprecher Daniel Hammecke nach der Partie. Besonders der Treffer zum 1:3 war Hammecke ein Dorn im Auge: „Da nehmen wir uns viel für die zweite Halbzeit vor und bekommen mit der ersten Chance sofort das nächte Gegentor.“

Lenhausen: Weber, Schröer, Gehle (82. Netten), Yesilel (59. Hoffmeister), Semo, Durgun, Schulte (80. Bialowons), Bock, Rüsche, Grüneböhmer, Ranjha. – Elspe: Schilch, Droste, Herrmann (77. Schulte), Ruhrmann (61. Jaworski), Wieczorek, Majchrzyk, Hermes, Hester (56. Arens), Abel, Asci, Müller. – Tore: 0:1 (15.) Asci, 0:2 (42.) Majchrzyk, 1:2 (45.) Ranjha, 1:3 (46.) Abel, 2:3 (50.) Ranjha, 2:4 (62.) Müller. – Bes. Vorkommnis: 65. Bock (Lenhausen) schießt Foulelfmeter neben das Tor. – SR: Walter Geberbauer. – Zuschauer: 80.

SG Kleusheim/Elben – Hützemerter SV 5:1 (3:0). Nichts zu gewinnen gab es für HSV-Trainer Peter Struck bei seinem ehemaligen Verein. „Das war sicher nicht ganz so schön für ihn, zumal auch noch sein Sohn Christopher heute gegen ihn getroffen hat“, lachte Elbens sportlicher Leiter Volker Köhler, der eine gute Leistung seiner Mannschaft gesehen hatte. „Das Spiel hätte schon vor der Pause deutlicher stehen müssen. Auch nach dem Platzverweis hatten wir viele Chancen.“

Kleusheim: Redel, Arndt (46. Philipp Klopries), van Gerven (84. Bajgora), Daginnus (77. Breitenbach), Bieker, Clemens, Schwarz, Stefan Klopries, Quast, Struck, Willmes. – Hützemert: Simon Kreis, Hundt, Roman Kreis, Huperz, Wittkop (65. Kerelaj), Laube, Berg (88. Selimanjin), Lütticke, Glasbrenner, Meier, Grünewald (82. Scheibe). – Tore: 1:0 (12.) Schwarz, 2:0 (13.) Willmes, 3:0 (32.) Struck, 3:1 (50.) Laube, 4:1 (68.) Quast, 5:1 (72.) Quast. – Rote Karte: 50. Clemens (Kleusheim) wegen einer Notbremse. – Schiedsrichter: Andreas Fürstenau. – Zuschauer: 100.

SV Hillmicke – FC Langenei/Kickenbach 2:1 (0:1). „Das war heute ein gutes Meisterschaftsspiel“, fasste Hillmickes Sprecher Uwe Brucker die 90 Minuten zusammen. „Wichtig war es, die drei Punkte zu sichern und das haben wir geschafft.“

Hillmicke: Korn, Briel, Menn, Schönauer, Pfau, Goga (76. Stamm), Brüser, Glassmann, Sebastian Schröder (90. Mustamandy), Moszeik (68. Alexander Schröder), Bruckler. – LaKi: Schulte, Dobbener, Müller (30. Hoppe), Kny, Schauerte, Jost, Bajohr (71. Tomasovic), Born, Üzer, Richter, Birinci (86. Faron). – Tore: 0:1 (42.) Üzer, 1:1 (56.) Sebastian Schröder, 2:1 (58.) Sebastian Schröder. – Bes. Vorkommnis: 10. Sebastian Schröder (Hillmicke) schießt Foulelfmeter über das Tor. – Schiedsrichter: Albert Stahlhacke. – Zuschauer: 80.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen