SpVg Iseringhausen gelingt Paukenschlag

SpVg Iseringhausen, Stadtpokalsieger von Drolshagen.
SpVg Iseringhausen, Stadtpokalsieger von Drolshagen.
Foto: WP
Jubel, Trubel, Heiterkeit im Iseringhauser Grund. Mit einer Sensation endete das Turnier um den Volksbank-Sommercup der Stadt Drolshagen. Zum ersten Mal in ihrer 32-jährigen Vereinsgeschichte gewann die SpVg Iseringhausen dieses Turnier.

Iseringhausen.  „Ich bin unglaublich stolz auf unsere Mannschaft. Die Organisation war schon perfekt. Aber unsere Mannschaft hat mit dem Pokalgewinn allem die Krone aufgesetzt“, freute SpVg-Vorsitzender Mario Penzkofer und verabschiedete sich: „Jetzt muss ich mit der Truppe feiern.“

Die sang: „Wir sind die Nummer eins im Drolshagener Land!“ Bis das amtlich war, mussten die Iseringhauser durch ein dramatisches Elfmeterschießen gegen den SC Bleche/Germinghausen und gewannen dies mit 4:3.

Tag der Elfmeter

In der regulären Spielzeit hatte Iseringhausen schon Pech, als Mario Schulte einen Foulelfmeter neben das Gehäuse schoss. Dennoch überzeugten die Gastgeber mit ihrer erfrischenden Spielweise und einer kompakten Defensive. Während des gesamten Turniers kassierten sie nicht ein Gegentor. Im Elfmeterschießen parierte der Iseringhauser Torhüter Sebastian Pikowski gegen Jens Müller und Maximilian Gräwe, während der Iseringhauser Marius Hillecke am Blecher Keeper Schürholz scheiterte.

Überhaupt war es ein Tag der Elfmeter. Bereits im Halbfinale bewies der neue Stadtpokalsieger starke Nerven. Mit 13:12 Toren setzten die Schützlinge des neuen Iseringhauser Trainer-Teams Jürgen Wilmes und Heribert Scholemann gegen den FC Schreibershof durch. Match-Winner war hier Sebastian Wigger, der Torwartkollege von Sebastian Pikowski. Er hielt zwei Elfmeter und verwandelte einen sicher. „Wir haben während des gesamten Turniers eine gute Leistung geboten. Der Sieg im Stadtpokal ist für unsere weitere Vorbereitung und die kommende Spielzeit eine tolle Motivation“, freute sich das Trainer-Duo Wilmes/Scholemann. Anschließend gab es vor einer tollen Zuschauerkulisse keine Sekt- aber einer Wasserdusche.

Im zweiten Halbfinale siegte die SG Bleche/Germinghausen gegen die völlig neuformierte Truppe des Hützemerter SV mit 4:3.

Hützemerter SV Dritter

Den dritten Platz sicherte sich der Hützemerter SV durch ein 5:4 nach Elfmeterschießen gegen den FC Schreibershof.

Enttäuschend die Vorstellung von Titelverteidiger SC Drolshagen. Der Bezirksligist belegte in der Schlussabrechnung einen schwachen 5. Platz. Eine nicht einkalkulierte 0:1 Niederlage zum Auftakt gegen Gastgeber SpVg Iseringhausen und nur ein mühsames 1:1 gegen die SG Bleche/Germinghausen lautet die Bilanz.

 
 

EURE FAVORITEN