Sportfreunde Biggetal steigen in die Kreisliga B ab

Trotz 2:7 die Liga erhalten: SF Möllmicke und Trainer Jörg Barthel.
Trotz 2:7 die Liga erhalten: SF Möllmicke und Trainer Jörg Barthel.
Foto: WP
Einen Spieltag vor Schluss sind in der Fußball-Kreisliga A alle Entscheidungen gefallen. Neben dem TV Oberhundem folgen die Biggetaler als zweiter Absteiger in die Kreisliga B.

Kreis Olpe..  SF Biggetal – SF Dünschede 3:5 (1:3). Gleichzeitig schaffte Bezirksligist FC Kirchhundem den Klassenerhalt, sodass sich die Anzahl der Absteiger nicht mehr verändern wird.

„Das Spiel ist ein Spiegelbild der vergangenen Saison“, sagte Biggetals Sprecher Winnie Freitag traurig. „Wenn es nicht reicht, muss man das akzeptieren. Wir hatten mit unseren Ausfällen einfach nicht die Qualität, die Klasse zu halten.“ Nach einem guten Beginn mit zwei Pfostentreffern nahm das Schicksal seinen Lauf und die Dünscheder hatten leichtes Spiel mit einem dennoch wacker kämpfenden Gegner. „Vielleicht ist es sogar besser so“, überlegte Freitag. „Mit allen Akteuren an Bord waren wir konkurrenzfähig, ansonsten waren es zuviele wirklich schlechte Spiele von uns.“

Biggetal: Horn, Willmes, Lippmann, Schmidt, Schulte, Grebe (65. Theile Schürholz), Lukas Feldmann, Schieritz, Tönjes (75. Struck), Ziegeweidt (46. Rademacher), Stefan Feldmann. – Dünschede: Hanses, Opitz, Schmidtke, Ritter (60. Sternal), Dietermann, Corneli, Vogel, Lemke, Larocca (70. Buhs), Gerguri, Neu. – Tore: 0:1 (13., Foulelfmeter) Opitz, 0:2 (24.) Corneli, 1:2 (38.) Tönjes, 1:3 (45.) Larocca, 1:4 (55.) Vogel, 1:5 (59.) Neu, 2:5 (78.) Rademacher, 3:5 (80.) Rademacher. – Schiedsrichter: Jörg Hornung-Schmidt. – Zuschauer: 100.

SSV Elspe – SV Heggen 2:2 (1:0). Erleichterung herrschte dagegen im Lager des SV Heggen. Durch den Punktgewinn war der Klassenerhalt geschafft und das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Für Heggen ist das natürlich eine tolle Sache, die sich den Punkt heute auch verdient haben“, fasste SSV-Sprecher Norbert Habbel zusammen.

Elspe: Schilch, Kusch, Hüttmann, Ruhrmann (80. Qelaj), Ehlers, Droste, Hermes, Jaworski, Paul, Asci (62. Herrmann), Sopart (60. Arens). – Heggen: Herbrechter, Bock, Wisnia (80. Hesener), Löb (65. Spies), Butschkau, Feling, Kaufmann, Wilhelm, Heße, Breidebach, Korth (75. Böhl). – Tore: 1:0 (44.) Asci, 1:1 (50.) Wilhelm, 1:2 (73.) Breidebach, 2:2 (74.) Arens. – Schiedsrichter: Kemal Özdemir. – Zuschauer: 80.

FC SF Möllmicke – FC Langenei/Kickenbach 2:7 (1:3). Ganze sieben Gegentreffer kassierten die Sportfreunde und konnten sich am Ende trotzdem endgültig freuen, da die Abstiegssorgen vergessen werden konnten. „Das ist aber auch das einige, was heute positiv zu bewerten ist. Alles andere war einfach nur unterirdisch“, fasste Möllmickes Betreuer Michael Hubmayer zusammen.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus (85. Jahn), Stracke (66. Farman), Eich, Grebe, Tahiri, Stock (66. Kortmann), Wacker, Wasowski, Plassmann. – LaKi: Schulte, Eichhorn, Schmidt, Gouranis, Schauerte (33. Jost), Kny, Bajohr, Tigges, Üzer, Richter, Tomasovic. – Tore: 0:1 (3.) Üzer, 0:2 (10.) Üzer, 1:2 (17.) Wasowski, 1:3 (44.) Bajohr, 1:4 (54.) Tomasovic, 2:4 (70.) Wacker, 2:5 (72.) Üzer, 2:6 (81.) Tomasovic, 2:7 (88.) Tomasovic. – SR: Özgur Tuncdemir. – ZS: 100.

TV Oberhundem – FC Altenhof 3:10 (2:4). „Immerhin durften wir in Führung gehen“, kommentierte TVO-Trainer Mike Kleinsorge die Deklassierung durch den Meister.

Oberhundem: Cordes, Siebert, Schmelter, Schöttes, Sadiku (46. Tillmann), Dolcinelli, Heyna, Schwermer, Christes, Beckmann, Büdenbender. – Altenhof: Martin, Elvira, Schneider (47. Schwalbe, Becker, Spies, Stevens, Schildt, Betche, Daniel Schildt (83. Gruschka), Faust, Otto. – Tore: 1:0 (3.) Christes, 1:1 (9.) Stevens, 1:2 (14.) Bastian Schildt, 2:2 (19.) Beckmann, 2:3 (24.) Bastian Schildt, 2:4 (34.) Bastian Schildt, 2:5 (56.) Stevens, 2:6 (63.) B. Schildt, 2:7 (67.) Stevens, 2:8 (70.) Betche, 3:8 (80., Eigentor) Becker, 3:9 (87.) Schwalbe, 3:10 (90.) Betche. – SR: Frank Schmitt. – ZS: 100.

SV Serkenrode – SV Hillmicke 2:1 (1:1). „Heute haben wir Torwart Thomas Erwes, Martin Gräbener und Trainer Kalli Menne den schönen Abschied bereitet, den sich alle drei vollauf verdient hatten“, sagte Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode: Erwes (90.Andreas Geueke), Arens, Gräbener (87. Steffen Jostes), Jörg Jostes, Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer, Reuter (56. Franke), Hennes, Kathol, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Hillmicke: Breuch, Schönauer, Goga, Menn (63. Korn), Stallmann, Briel, Brüser (75. Hochhalter), Glassmann (46. Schade), Cinar, Qaka, Langer. – Tore: 1:0 (23.) Reuter, 1:1 (37.) Cinar, 2:1 (62.) Matthias Schmidt-Holthöfer. – Schiedsrichter: Andreas Rohe. – Zuschauer: 100.

SpVg Olpe II – SV Türk Attendorn 6:1 (2:0).

Olpe: Kir, Püttmann (65. Vogel), Ohm, Fidan, Alexander Schröder (46. Mastorakis), Sebastian Schröder, Matar, Walecki, van der Wielen, Michels (57. Kesen), Huckestein. – Attendorn: Karakus, Lukaj, Ercan, Kazar, Durum (30. Burunkaya), Koc, Ahmet Kalkan (46. Murat Coskunsu), Nurhan Coskunsu (63. Ekim), Uysal, Seyhan, Mehmet Kalkan. – Tore: 1:0 (10.) Walecki, 2:0 (15.) Kesen, 3:0 (57.) Matar, 4:0 (63.) Sebastian Schröder, 5:0 (70.) Sebastian Schröder, 6:0 (75.) Michels, 6:1 (89.) Murat Coskunsu. – SR: Christof Jochymski. – Zuschauer: 50.

SC LWL 05 – VfR Rüblinghausen 3:0 (0:0).

LWL: De Witte, Hofmeister, Inal, Wagner, Bender, Hasse, Pachutzki (69. Florath), Ockenfels, Sangermann, Heuel, Arens. – Rüblinghausen: Keseberg, Solbach, Willmes, Sondermann, Niemann, Schlüter, Riese, Sourovelis (46. Inal), Popczyk, Burghaus, Bindek. – Tore: 1:0 (81.) Ockenfels, 2:0 (84., Eigentor) Niemann, 3:0 (89.) Arens. – Zuschauer: 100.

SV Hützemert – TuS Lenhausen 8:1 (3:0).

Hützemert: Simon Kreis (46. Köster), Hundt (68. Kerelaj), Roman Kreis (53. Schäfer), Görke, Glasbrenner, Peeraer, Clemens, Huperz, Laube, Theile, Kataji. – Lenhausen: Greis, Scaglione, Schröer, Gehle, Schulte, Kübler, Martucci, Hoffmeister, Grüneböhmer, Rahnja, Richert. – Tore: 1:0 (8.) Laube, 2:0 (10.) Laube, 3:0 (43.) Laube, 4:0 (53.) Kataji, 5:0 (56.) Laube, 6:0 (67.) Huperz, 7:0 (68.) Laube, 8:0 (80., Eigentor) Kübler, 8:1 (86.) Martucci. – Schiedsrichter: Marco Giese. – Zuschauer: 100.

 

EURE FAVORITEN