SF Möllmicke verlassen die Abstiegsplätze

3:0 gegen Dünschede: Serkenrode Trainer Kalli Menne.
3:0 gegen Dünschede: Serkenrode Trainer Kalli Menne.
Foto: WP
Die Spiele der Fußball-Kreisliga A

Kreis Olpe.. 
FC SF Möllmicke – SpVg Olpe II 4:1 (3:0). Mit einem Sieg über das nun neue Schlusslicht Olpe II verließen die Sportfreunde den letzten Tabellenplatz und sprangen sogar aus den Abstiegsrängen. „Das war kein gutes Spiel von beiden Mannschaften, Trotzdem haben wir die Punkte geholt und das zählt im Moment“, freute sich FC-Betreuer Michael Hubmayer. „Wir hatten endlich wieder alle Leute an Bord und das hat sich letztendlich ausgezahlt.“

Möllmicke: Bienenda, Meurer, Böcking (75. Jahn), Markus, Eich, Grebe, Alfes, Stock, Wacker (90. Brüser), Plassmann, Gipperich (61. Stracke). – Olpe: Kir, Steinbach, Ohm, Alexander Schröder, Sebastian Schröder, Kücükpehlivan, Püttmann, Akkanat (70. Matar), Daglioglu (53. Hufnagel), Marco Huckestein, Lukas Huckestein. – Tore: 1:0 (25.) Grebe, 2:0 (39.) Wacker, 3:0 (43.) Markus, 3:1 (48.) Marco Huckestein, 4:1 (90.) Stock. – Gelb-Rote Karte: 80. Markus (Möllmicke) wegen wiederholten Foulspiels. – SR: J. Schlemper (Attendorn). – ZS: 100.

SC LWL 05 – TuS Lenhausen 3:2 (2:0). Lange mussten die Gastgeber um die Punkte zittern, die gegen wacker kämpfende Lenhauser hart erkämpft waren. Zumal der SC das Spiel durch eigene Fehler immer wieder selbst spannend machte, wie der 1. Vorsitzende Gilbert Florath bestätigte: „Wir haben Lenhausen immer wieder ins Spiel zurückgebracht. Unverständlich war für mich, dass wir nach der Pause mit dem Fußballspielen aufgehört haben. Zum Glück reichte es am Ende.“

LWL: De Witte, Rauterkus, Inal, Hofmeister, Ockenfels, Christian Florath, Heydorn, Simon Florath (58. Haase), Sangermann (87. Pachutzki), Heuel, Arens (80. Kaufhold). – Lenhausen: Baier, Afragola, Kübler, Schulte (79. Scaglione), Bischoff, Wohlfahrt, Yesilel (75. Ranjha), Bock, Grüneböhmer, Hoffmeister, Richert. – Tore: 1:0 (24.) Heydorn, 2:0 (32., Handelfmeter) Arens, 2:1 (57.) Wohlfahrt, 3:1 (86.) Haase, 3:2 (90.) Richert. – SR: Radovan Gocin (Halver). – Zuschauer: 70.

SV Heggen – SV Hützemert 1:1 (0:1). Einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg sammelte der SV Heggen gegen Hützemert. Christoph Schulte konnte die frühe Führung der Gäste ausgleichen.

Heggen: Berghaus, Feling, Wisnia, Spies, Schulte, Butschkau, Hesener, Bock (27. Heße), Böhl, Wilhelm (89. Brandenburg), Breidebach. – Hützemert: Kreis, Huperz, Görke, Plachta (73. Lütticke), Peeraer, Reiher, Clemens, Schäfer (61. Yacizi), Kataji, Theile, Hundt (90. Bieker). – Tore: 0:1 (8.) Hundt, 1:1 (69.) Schulte. – Schiedsrichter: Eckhard Schulz. – Zuschauer: 60.

SF Dünschede – SV Serkenrode 0:3 (0:2). Einen schlechten Tag erwischten die gastgebenden Dünscheder gegen gute Gäste aus Serkenrode. Vorstandsmitglied Marius König war enttäuscht: „Das war ein schlechtes Heimspiel von uns. Wir kamen nie richtig ins Spiel.“ Ganz anders präsentierten sich die Gäste, die besonders durch Zweikampfstärke und Laufbereitschaft auffielen.

Dünschede: Hanses, Opitz, Schmidtke (85. Sternal), Ritter, Dietermann, Alexander Vogel, Simon Vogel, Kominos, Larocca (68. Trudewind), Gerguri (73. Heße), Neu. – Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, Jörg Jostes, Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer (90. Michael Jostes), Reuter, Hennes, Blöink, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Tore: 0.1 (42.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 0:2 (45.) Reuter, 0:3 (90.) Reuter. – Gelb-Rote Karte: 85. Ritter (Dünschede) wegen wiederholten Foulspiels. - Bes. Vorkommnis: 72. Hanses (Dünschede) hält Foulelfmeter von Philipp Schmidt-Holthöfer. – Schiedsrichter: Marco Giese (Olpe). – Zuschauer: 90.

SV Türk Attendorn – TV Oberhundem 6:0 (0:0). 23 Minuten reichten dem SV für sechs Treffer gegen auseinanderfallende Oberhundemer. Hatte der Abwehrriegel des TVO bis zur 67. Minute gehalten, brach er danach in sich zusammen. Der SV-Vorsitzende Ahmet-Namik Karagülle war zufrieden: „Wir mussten schon früher führen, haben nur unsere Chancen nicht genutzt. Zum Schluss klappte dann fast alles.“

Attendorn: Colak, Kazar, Nurhan Coskunsu, Ercan (77. Ekim), Durum, Koc, Mehmet Kalkan (77. Erhan Coskunsu), Burunkaya, Uysal, Seyhan, Ahmet Kalkan (81. Demirci). – Oberhundem: Cordes, Tillmann, Schwermer, Schöttes, beckmann, Siebert, Heyna, Sadiku, Christes, Lenneper (69. Brüggemann), Koch (79. Heidschötter). – Tore: 1:0 (67.) Uysal, 2:0 (68.) Seyhan, 3:0 (69., Foulelfmeter) Koc, 4:0 (74.) Seyhan, 5:0 (77.) Uysal, 6:0 (80.) Nurhan Coskunsu. – Schiedsrichter: Frank Schmitt (Finnentrop). – Zuschauer: 50.

VfR Rüblinghausen – SSV Elspe 3:0 (2:0). Ungefährdet fiel der Erfolg der Rüblinghauser aus, die das Aufeinandertreffen deutlich für sich entschieden. „Das waren zwei gute Mannschaften“, sagte VfR-Sprecher Christoph Ohm. „Elspe machte es uns nicht einfach und versuchte selbst immer, im Spiel zu bleiben. Ich hatte nie das Gefühl, dass Elspe sich aufgegeben hatte.“

Rüblinghausen: Keseberg, Arens, Döppeler, Schlüter, Sondermann (61. Simon), Willmes, Riese (46. Bindek), Sourovelis, Hajdari, Burghaus, Voß (79. Popczyk). – Elspe: Schilch, Herrmann (46. Happe), Arens, Blume (61. Gramann), Ehlers, Ruhrmann, Hermes, Jaworski, Selimanjin, Asci, Schulte (68. Georges). – Tore: 1:0 (12.) Willmes, 2:0 (44.) Voß, 3:0 (64.) Bindek. – Zuschauer: 120.

FC Langenei/Kickenbach – SF Biggetal 2:0 (0:0). „Heute hatten wir Chancen für zwei Spiele“, atmete FC-Sprecher Markus Kleff tief durch. „Solch eine nachlässige Chancenverwertung rächt sich schnell und so bin ich froh über die drei Punkte. Bis zur 70. Minute stand bei den Biggetalern die Null, ehe sie Üzer mit der entscheidenden Führung brach. „Wir sind mit der Hinrunde mehr als zufrieden“, freute sich Markus Kleff.

LaKi: Schulte, Bergmoser, Heinemann, Schauerte, Gouranis, Jost, Hoppe (80. Hermes), Kny, Üzer, Richter, Tomasovic. – Biggetal: Horn, Willmes, Lippmann (80. Struck), Schmidt, Heuel, Feldmann, Ziegeweidt (64. Tönjes), Schieritz (50. Vogt), Grebe, Theile Schürholz, Kamp. – Tore: 1:0 (70.) Üzer, 2:0 (85.) Tomasovic. – Schiedsrichter: Adem Özen (Drolshagen). – ZS: 57.

FC Altenhof – SV Hillmicke 5:0 (2:0). Nach den ersten Punktverlusten der Saison zeigte sich der Spitzenreiter unbeeindruckt und sammelte ungefährdete Punkte ein. „Wir waren die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft“, sagte FC-Obmann Ecki Stahl und lobte die Gäste: „Sie haben immer versucht nach vorne zu spielen und versteckten sich nicht.“

Altenhof: Schwalbe, Elvira, Schneider, Becker, Spies (65. Otto), Stevens, Wycisk, Bastian Schildt (84. Daniel Schildt), Betche (80. Scholz), Faust, Stahl. – Hillmicke: Breuch, Schönauer, Bruel, Glassmann, Barthel, Menn (46. Stracke), Brüser, Kuzu, Stallmann (70. Cinar), Qaka, Brucker (65. Goga). – Tore: 1:0 (18.) Becker, 2:0 (38.) Bastian Schildt, 3:0 (64.) Stevens, 4:0 (79.) Betche, 5:0 (81.) Wycisk. – Schiedsrichter: Frank Brunne (Listertal). - ZR: 120.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen