RWL schockt Kleusheim/Elben vor Gipfel im Käfig

Aufsteiger SV Rahrbachtal (rechts Julian Feldmann) unterlag dem Tabellenzweiten FC Langenei/Kickenbach
Aufsteiger SV Rahrbachtal (rechts Julian Feldmann) unterlag dem Tabellenzweiten FC Langenei/Kickenbach
Foto: WP
Für das Topspiel zwischen dem FC Langenei/Kickenbach und der SG Kleusheim/Elben am kommenden Sonntag ist alles angerichtet.

Kreis Olpe..  SV Rahrbachtal - FC Langenei/Kickenbach 1:3 (1:0). Beide Mannschaften stehen jetzt mit 52 Punkten an der Tabellenspitze, lediglich durch das Torverhältnis zu Gunsten der SG getrennt. Ausschlaggebend für diese Konstellation war ein hartes Stück Arbeit, dass der FC beim SV Rahrbachtal verrichten musste. „Wir haben uns gut verkauft und uns vor allem in der Abwehr gesteigert. Die Gegentreffer waren keine Geschenke“, blickte SV-Sprecher Hartmut Mönig auf das Spiel zurück. „Leider haben wir wieder eine Führung abgegeben. Doch LaKi hat sich am Ende den Sieg verdient. Sie haben sich die Chancen erarbeitet und genutzt.“

Rahrbachtal: Büchte, Bertram, Hurcks, Felix Scheppe, Feldmann (77. Oberste-Dommes), Apel, Färber, Felix Schötz, Weiskirch (66. Moritz Färber), Seferi, Philipp Scheppe. - LaKi: Schulte, Richter, Dobbener, Eichhorn, Schauerte (84. Wirth), Jost (55. Friedhoff), Skorek (47. Mesut Birinci), Kny, Tomasovic, Ömer Birinci, Üzer. - Tore: 1:0 (26.) Weiskirch, 1:1 (47.) Üzer, 1:2 (66.) Üzer, 1:3 (83.) Ömer Birinci. - Schiedsrichter: Andreas Fürstenau. - Zuschauer: 130.

RW Lennestadt - SG Kleusheim/Elben 0:0. Überraschend schaffte es die zuletzt so treffsichere SG-Offensive nicht, den RWL-Abwehrverbund zu knacken und musste sich somit mit nur einem Punkt begnügen. Es war der erste Punktverlust der Gäste in der Rückrunde. Lennestadts Trainer Ralf Sonnenberg war begeistert und erhoffte sich vor allem eine positive Erkenntnis: „Heute hat meine Truppe gesehen, was sie erreichen kann, wenn sie sich an die taktischen Vorgaben hält und mit Leidenschaft kämpft. Gerade in Anbetracht unserer personellen Situation ist dies ein außergeöhnlicher Erfolg. Wir haben uns auf die Spielweise des Tabellenführers eingestellt und nicht unverdient einen Punkt gewonnen.“

Lennestadt: Raudszus, Dietermann, Heuel, Hanses, Schulte, Busse (90. Bankstahl), Volpert, Cassama (88. Kouidri), Friebel (64. Martel), Wohlfahrt, Berghoff. - Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Clemens (74. Schneider), Daginnus, Bieker, Nathe, Schwarz, Hinnenkamp, Philipp Klopries (36. Quast), Otto (68. Simon), Stefan Klopries. - Schiedsrichter: Christoph Hömberg. - Zuschauer: 150.

SV Türk Attendorn - VfR Rüblinghausen 0:9 (0:2). Hoffnungslos unterlegen war der SV gegen den Aufstiegsaspiraten aus Rüblinghausen. Nachdem Trainer Ufuk Seyhan entlassen wurde präsentierte sich die Mannschaft verunsichert und ging gegen einen in allen Belangen überlegenen Gegner unter, nachdem das Spiel bis zur Pause noch offen gestaltet werden konnte. Mann des Spiels war Lukas Bindek, der vier Treffer beisteuerte.

Attendorn: Colak, Can, Burunkaya, Burak Ercan, Ekim (83. Ucar), Kidak, Gencol, Fatih Ercan (85. Colak), Coskunsu, Kücükpehlivan, Munto Lelo. - Rüblinghausen: Jaques, Willmes, Schmidtke, Sondermann, Yilmaz (73. Kominos), Qaka, Bindek, German (58. Poggel), Hajdari, Niemann (50. Jost), Schlüter. - Tore: 0:1 (13.) Schlüter, 0:2 (42.) Hajdari, 0:3 (46.) Qaka, 0:4 (62.) Bindek, 0:5 (65.) Poggel, 0:6 (68.) Bindek, 0:7 (74.) Bindek, 0:8 (76.) Jost, 0:9 (90.) Bindek. - Schiedsrichter: Marius Gerigk.

FC SF Möllmicke - FSV Helden 1:1 (0:0). Keinen Sieger gab es am Wendener Schulzentrum. Kurz nach der Pause schaffte Böcking für den Gastgeber die Führung, bevor der Aufsteiger aus Helden durch Schürmann ausgleichen konnte. Die Hausherren verbuchten durch das Remis einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf und vergrößerten den Abstand auf das Tabellenende.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Reci, Tahiri, Eich, Sturm, Stettner, Abdoulaye Mamane, Donkor (64. Gutierrez), Böcking (57. Jahn), Völkel. - Helden: Radomski, Rameil, Schürmann, Menke (31. Bayer (84. Zeppenfeld)), Seuthe, Keine, Qunike, Blöink, Kujawa, Rabe, Vazzano. - Tore: 1:0 (50.) Böcking, 1:1 (75., Foulelfmeter) Schürmann. - Schiedsrichter: Fabian Kost.

SV Hillmicke – SF Dünschede 3:2 (1:0). Bereits am Samstag verschaffte sich der SV mit einem verdienten Dreier etwas Luft und stockte das Punktekonto auf nun 30 Zähler auf. „Wir gehen personell auf dem Zahnfleisch, umso wichtiger war dieser Sieg. Leier haben wir es am Ende unnötig spannend gemacht“, sagte Hillmickes Sprecher Uwe Brucker.

Hillmicke: Breuch, Glassmann, Menn (46. Briel), Schönauer, Moszeik, Cordes, Stracke (61. Stamm), Clemens, Schröder, Stracke, Beusen (79. Schwarz). – Dünschede: Hanses, Termin, Hans, Marco Ritter (76. Larocca), Manuel Ritter, Kujawa, Ahmet Kalkan, Mehmet Kalkan, Marvin Lemke (61. Bock), Julius Lemke, Licina (78. Lucaj). – Tore: 1:0 (22.) Stracke, 2:0 (53.) Schröder, 2:1 (65., Foulelfmeter) Julius Lemke, 3:1 (74.) Stamm, 3:2 (81.) Mehmet Kalkan. – Schiedsrichter: Jannik Rau. – ZS: 60.

TuS Lenhausen - SpVg Olpe II 4:2 (3:1). Erleichertung beim TuS, Tristess in Olpe. „Die Achterbahnfahrt geht in der Rückrunde muter weiter. Die Mannschaft hat heute super begonnen und alles schnell auf Sieg gestellt. Nach dem 4:1 war im zweiten Durchgang alles entschieden“, freute sich TuS-Sprecher Daniel Hammecke über den Dreier, während die Olper mit schon fünf Punkten Abstand auf den Vorletzten aus Lennestadt die rote Laterne belegen.

Lenhausen: Gissel, Bock, Bialowons, Allenstein, Nikolai Schulte, Barrena, Christopher Schulte (81. Yesilel), Guerrieri, Bock, Grüneböhmer, Richert. - Olpe: Vogel, Marius Püttmann, Ohm, Becker, Bajgora (32. Bullert), Matar (70. Ersin), Tobias Püttmann, Michels, Marco Huckestein (32. Lukas Huckestein), Rokitte, Reiher. - Tore: 1:0 (5.) Bock, 2:0 (9.) Christopher Schulte, 3:0 (19.) Guerrieri, 3:1 (40., Foulelfmeter) Matar, 4:1 (56.) Richert, 4:2 (67.) Reiher. - Schiedsrichter: Mustafa Tekir. - ZS: 80.

SG Serkenrode/Fretter - SV Heggen 1:1 (1:0). „Wer den Kampf nicht annimmt und seine Chancen nicht nutzt, braucht sich am Ende nicht beschweren“, ärgerte sich Herbert Schmidt-Holthöfer, 1. Vorsitzender der Serkenroder. „Heggen hat gekämpft und wir haben nicht die richtige Einstellung gehabt. Am Ende machen die Gäste quasi mit der einzigen richtigen Chance das Tor. Das ist natürlich enttäuschend.“

Serkenrode/Fretter: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Tomek, Reuter, Hennes (82. Matthias Schmidt-Holthöfer), Lönze, Felix Schmidt-Holthöfer, Franke, Hellweg, Heimes. - Heggen: Berghaus, Spies, Breidebach (39. Baltes), Christoph Schulte (76. Butschkau), Johannes Feling, Böhl (67. Sunday), Maximilian Feling, Pachutzki, Wilhelm, Manuel Schulte, Korth. - Tore: 1:0 (10.) Philipp Schmidt-Holthöfer, 1:1 (81.) Wilhelm. - SR: Karl-Heinz Fuchs. - ZS: 90.

SSV Elspe - FC Lennestadt 3:1 (0:0). Der SSV bleibt im Jahr 2016 ungeschlagen und sammelte weitere Punkte. Sprecher Norbert Habbel war entsprechend zufrieden: „Wir haben im ersten Durchgang unsere Chancen leider nicht genutzt, nach der Pause wurde es besser. Insgesamt haben wir sicherlich noch 4 Hochkaräter liegengelassen.“

Elspe: Schilch, Majchrzyk, Hermes, Jaworski, Schulte (78. Quinke), Asci (90. Huremovic), Müller, Wieczorek, Thielmann, Lünenstraß, Peci (81. Kremer). - Lennestadt: Zollmann, Kürpick, Weller, Cordes (57. Hasani), Hupertz, Diecks, Üzer (50. Hein), Günther, Goldmann, Hanses (71. Schmidt), Eickelmann. - Tore: 1:0 (50.) Peci, 2:0 (65.) Peci, 2:1 (85.) Goldmann, 3:1 (86.) Asci. - Schiedsrichter: Hendrik Schulte. - ZS: 80.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen