Rüblinghauser Siegesserie reißt beim Aufsteiger SV Rahrbachtal

Marvin Bertram (links) erzielt das 1:0 für Rahrbachtal gegen Tabellenführer Rübblinghausen.
Marvin Bertram (links) erzielt das 1:0 für Rahrbachtal gegen Tabellenführer Rübblinghausen.
Foto: WP
Aufsteiger SV Rahrbachtal sorgte für die Überraschung des Spieltages und schlug Tabellenführer VfR Rüblinghausen mit 2:0.

Kreis Olpe..  SV Rahrbachtal - VfR Rüblinghausen 2:0 (1:0). Ein Gewaltschuss von Bertram brachte dem SV die Führung, die bis zum Schluss Bestand haben sollte. „Ich behaupte einmal, dass ein Spiel wie das heutige uns entgegen kommt“, analysierte Rahrbachtals Sprecher Hartmut Mönig. „Rüblinghausen machte das Spiel und wir konzentrierten uns aufs Kontern.“ Der VfR trat mit dem Selbstverständnis auf, das Spiel gestalten zu wollen und scheierte mehrmals am gut aufgelegten SV-Schlussmann Stupperich. „Rüblinghausen ist alles andere als Laufkundschaft und wir haben heute auf Grund unserer kämpferischen Vorstellung nicht unverdient gewonnen“, freute sich Mönig.

Rahrbachtal: Stupperich, Ochsenfeld, Hurcks, Felix Scheppe, Bertram (82. Nathe), Apel, Feldmann (77. Felix Färber), Weber, Moritz Färber, Seferi (67. Weiskirch), Philipp Scheppe. - Rüblinghausen: Keseberg, Sondermann (77. Schlüter), Schmidtke (67. Poggel), Qaka, Yilmaz, Kominos, Jost, Wasowski, Muric, Niemann, Popczyk. - Tore: 1:0 (11.) Bertram, 2:0 (86.) Moritz Färber. - Schiedsrichter: Jannik Rau. - ZS: 150.

FC Langenei/K. - FSV Helden 2:1 (0:0). „Was soll ich sagen, der Käfig bebte“, jubelte Markus Kleff, Sprecher des FC, nach dem Last-Minute-Erfolg über den starken Aufsteiger aus Helden. „Das war massiv dramatisch und nach dem 2:1 brachen einfach alle Dämme.“ Die Gastgeber gestalteten die emotionale Partie überlegen gegen einen munter mitspielenden FSV, dem der fast sichere Punkt noch aus den Händen glitt. „Der unbedingte Wille brachte uns heute den Sieg, aus dem wir den Schwung mitnehmen wollen“, schloss ein begeisterter Kleff.

LaKi: Schulte, Richter, Dobbener, Kevin Gouranis, Schauerte, Jost (46. Tomasovic), Bajohr (78. Friedhoff), Winkel (70. Skorek), Mesut Birinci, Ömer Birinci, Marvin Gouranis. - Helden: Zeppenfeld, Cramer, Schulte, Rabe, Menke, Pantel, Seuthe, Keine, Trudewind (89. Rotthoff)., Blöink, Florath (57. Eckel). - Tore: 1:0 (71.) Mesut Birinci, 1:1 (81.) Keine, 2:1 (90.) Marvin Gouranis. - Bes. Vorkommnis: 53. Zeppenfeld (Helden) hält Foulelfmeter von Dobbener. - Schiedsrichter: Judith Hacker. - Zuschauer: 100.

SV Hillmicke - TuS Lenhausen 8:1 (3:1). Eine Woche nach dem Erfolg über Elspe wurde der Lenhauser Auftrieb jäh gestoppt und stattdessen die Heimreise mit einer 1:8-Packung im Gepäck angetreten. Die Hillmicker bekräftigten ihre aufsteigende Form, sehr zur Freude von Sprecher Uwe Brucker: „Das war von der ersten bis zur letzten Minute eine klasse Leistung von uns. Der Sieg fällt auch in dieser Höhe verdient aus.“

Hillmicke: Korn, Brucker (34. Goga), Menn, Cordes, Schade, Clemens (71. Stamm), Moszeik (63. Zakrzewski), Glassmann, Schröder, Sttracke. – Lenhausen: Wagener, Schröer (65. Schulte), Durum, Bischoff, Barrena, Mennekes, Guerrieri, Bock, Schulte-Rosier (46. Rüsche), Grüneböhmer, Richert. – Tore: 1:0 (10.) Stallmann, 1:1 (20.), 2:1 (24.) Schörder, 3:1 (45.) Stallmann, 4:1 (49.) Clemens, 5:1 (53.) Stallmann, 6:1 (72.) Goga, 7:1 (82.) Stamm, 8:1 (88.) Stallmann. - Rote Karte: 88. Grüneböhmer (Lenhausen) wegen einer Tätlichkeit. - Schiedsrichter: Ugur Ok. - Zuschauer: 60.

SV Türk Attendorn - SpVg Olpe II 2:1 (1:0). Diese drei Punkte sorgten im Attendorner Verbund für entspannte Gesichter. „Wir konnten uns etwas befreien und haben einen wichtigen Schritt gemacht“, sagte SV-Sprecher Ismail Seyhan und richtete das Lob an seine Mannschaft: „Sie hat heute gekämpft. Besonders herausnehmen möchte ich unseren Schlussmann Muzaffer-Yasin Karakus und Verteidiger Cihan Can, die eine überragende Partie gespielt haben.“

Attendorn: Karakus, Kazar, Can, Seyhan, Fatih Ercan (81. Kidak), Burunkaya, Coskunsu, Kocin (90. Colak), Hesse, Burak Ercan, Sarwart. – Olpe: Horn, Püttmann (73. Becker), Ohm, Arens, Schulte, Matar, Bredebach (78. Geylan), Schneider, Marco Huckestein, Foresi (80. Stettner), Lukas Huckestein. - Tore: 1:0 (43.), 2:0 (80.), 2:1 (85.) Becker. - SR: Fabian Hacke. - ZS: 80.

SG Kleusheim/Elben – SV Heggen 0:0. Das hatten die Zuschauer in Elben lange nicht mehr gesehen. „Ich kann mich an kein torloses Remis erinnern, das muss wirklich lange her sein“, grübelte Elbens sportlicher Leiter Michael Clemens nach dem Schlusspfiff. „Dennoch ist das Ergebnis gerecht. Wir hatten heute Ladehemmung und sind an einer defensiv stark auftretenden Heggener Mannschaft gescheitert.“

Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven (79. Clemens), Lars Daginnus, Nathe, Bieker, Brüser, Schwarz (28. Freikmann), Otto, Quast, Björn Daginnus, Hinnenkamp (53. Struck). – Heggen: Berghaus, Spies, Wisnia, Feling, Christoph Schulte, Böhl, Hesener, Pachutzki (90. Rehberg), Bröcher (90. Bölker), Manuel Schulte, Korth (85. Bäcker). – SR: Andreas Fürstenau. - Zuschauer: 80.

FC SF Möllmicke - SF Dünschede 0:0. Tristess herrschte nach dem zweiten torlosen Remis des Spieltages in Möllmicke. „Das Ergebnis hilft keinem weiter, uns noch weniger als den Dünschedern“, sagte FC-Sprecher Thomas Schäfers und ärgerte sich über vergebene Chancen: „Wir verschießen einen Elfer und haben kurz vorher eine hundertprozentige Möglichkeit. So haben wir auch nicht mehr verdient.“

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Plaßmann (67. Frangi), Eich, Mamane, Böcking, Völkel, Stettner, Tahiri, Reci, Stock (46. Sturm). - Dünschede: Hanses, Springmann, Bahovic, Ritter (71. Julius Lemke), Ahmet Kalkan, Yanik, Stremel, Altinsoy, Mehmet Kalkan, Marvin Lemke, Licina. - Bes. Vorkommnis: 62. Tahiri (Möllmicke) schießt Elfmeter an den Pfosten. - SR: Nesti Demaj. - Zuschauer: 80.

RW Lennestadt - SSV Elspe 1:2 (1:1). Die pure Enttäuschung war auch bei RWL nach der zweiten Pleite in Folge spürbar. Trainer Ralf Sonnenberg blickte auf die Gesamtsituation: „Es sind viele Mosaiksteine, die aktuell eine Rolle spielen. Neben vielen Ausfällen fehlte heute aber einfach der letzte Wille und wir haben zu wenig investiert.“ Durch die Pleite rutschten die Rot-Weißen auf den zehnten Rang ab. „Es fehlten für ein Derby die Emotionen. Wir kassieren nach einem langen Ball unnötig das 1:2“, ärgerte sich Sonnenberg.

RWL: Raudszus, Wielinski, Bankstahl, Glöckner, Selimanjin, Dietermann, Hanses, Busse, Berghoff, Florian Gilsbach, Fabian Gilsbach. - Elspe: Schilch, Ehlers, Hüttmann, Bönninghoff, Majchrzyk (80. Thielmann), Hermes, Schulte, Wieczorek, Ruhrmann, Lünenstraß, Quinke. - Tore: 1:0 (40.) Dietermann, 1:1 (43.) Schulte, 1:2 (83.) Hüttmann. - SR: Benjamin Stracke. - ZS: 150.

SG Serkenrode/Fretter - FC Lennestadt II 3:1 (2:0). Unterdessen atmeten die Verantwortlichen der SG tief durch. „Mit Blick nach unten ist der Sieg immens wichtig, damit wir die Ruhe und den Abstand bewahren“, sagte Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer. „Der FC agierte zu harmlos, wobei wir nach dem 3:0 auch etwas den faden verloren haben.“

Serkenrode/Fretter: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Hellweg, Tomek, Hennes, Reuter, Rhode, Kranauge (85. Kremer), Lönze, Matthias Schmidt-Holthöfer. - Lennestadt: Zollmann, Bergmoser, Eickelmann, Funke, Weller, Theis (65. Rameil (81. Rüthing)), Hupertz, Hanses, Hasani (61. Genc), Völmicke, Sadiku. - Tore: 1:0 (26.) Reuter, 2:0 (29.) Reuter, 3:0 (61., Foulelfmeter) Philipp Schmidt-Holthöfer, 3:1 (70.) Eickelmann. - Schiedsrichter: Karl-Heinz Fuchs. - Zuschauer: 80.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen