Rüblinghausen baut Führung aus

Tabellenführer VfR Rüblinghausen (grüne Trikots) gewann mit 3:1 gegen de
Tabellenführer VfR Rüblinghausen (grüne Trikots) gewann mit 3:1 gegen de
Foto: WP
Nichts zu holen gab es für den Neuling FSV Helden gegen eine SG Kleusheim/Elben, die eiskalt ihre Chancen nutzte.

Kreis Olpe..  FSV Helden - SG Kleusheim/Elben 0:3 (0:1). Michael Seidel, 2. Geschäftsführer des FSV, ärgerte sich: „Heute war mehr drin. Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben, da wir nicht alles abgerufen haben und Kleusheim/Elben sich einfach cleverer verhalten hat.“ Die SG führte verdient zu Pause, während Helden keine einzige gefährliche Aktion herausspielte. Dies änderte sich nach der Pause. „In unsere beste Phase fällt das 2:0. Damit war die Partie entschieden“, sagte Seidel. „Ärgerlich ist zu wissen, dass wir mehr können, dies nur nicht abgerufen haben. So war es heute teilweise ein Klassenunterschied.“

Helden: Zeppenfeld, Schulte, Schmidt, Schürmann (27. Menke), Pantel, Seuthe, Keine, Blöink, Florath (72. Trudewind), Nüschen, Vazzano. - Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, L. Daginnus, Nathe, Bieker, Brüser (86. Klopries), Schwarz (83. Freikmann), Quast, B. Daginnus, Hinnenkamp, Otto (38. Struck). - Tore: 0:1 (10.) Quast, 0:2 (73.) Björn Daginnus, 0:3 (80.) Struck. - SR: Sebastian Weber. - ZSr: 150.

VfR Rüblinghausen - FC SF Möllmicke 3:1 (2:1). Weitere drei Punkte sicherte sich der Tabellenführer gegen kämpfende Möllmicker, die auf den letzten Rang abrutschten. Nach dem Blitzstart der Gäste glich Roman Popczyk schnell aus und drehte die Partie nach einer guten halben Stunde zu Gunsten des VfR. Möllmicke erarbeitete sich nach der Pause ein optisches Übergewischt, ohne große Gefahr für das von Keseberg bewachte VfR-Tor zu entwickeln. Petros Kominos entschied die Partie durch einen erfolgreich abgeschlossenen Konter.

Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Muric, Sondermann, Yilmaz (46. Linz), Kominos, German, Wasowski, Jost, Schlüter (72. Qaka), Popczyk (61. Poggel). - Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus (58. Grebe), Eich, Barthel (18. Plaßmann), Mamane, Frick (50. Akbas), Böcking, Völkel, Tahiri, Stock. - Tore: 0:1 (2.) Stock, 1:1 (8.) Popczyk, 2:1 (33.) Popczyk, 3:1 (82.) Kominos. - SR: Daniel Metag. - Zuschauer: 100.

FC Langenei/Kickenbach - RW Lennestadt 5:1 (2:1). „Heute haben wir gezeigt, dass es nicht einfach ist, im Käfig etwas zu holen. Wir sind hochzufrieden“, freute sich Markus Kleff, Sprecher des FC. „RWL hat gemerkt, das sie hier heute nichts holen werden. Es war endlich mal wieder ein Spiel, so wie wir uns das vorstellen.“ Zwar kamen die Gäste durch Selimanjins Anschluss noch einmal heran, nach dem 3:1 kurz nach der Pause war die Gegenwehr jedoch gebrochen.

LaKi: Schulte, Eichhorn (35. Jost), Dobbener, Gouranis, Schauerte, Richter, Bajohr (60. Friedhoff), Tomasovic (66. Skorek), Winkel, Birinci, Gouranis. - RWL: Raudszus, Bankstahl, Glöckner, Selimanjin, Dietermann, Heuel, Hanses, Berghoff (77. Wielinski), Busse, Volpert (69. Martel), Gilsbach. - Tore: 1:0 (9.) Richter, 2:0 (21., Foulelfmeter) Dobbener, 2:1 (32.) Selimanjin, 3:1 (50.) Tomasovic, 4:1 (59.) Gouranis, 5:1 (72.) Birinci. - Schiedsrichter: Fabian Hacke. - Zuschauer: 150.

TuS Lenhausen - SSV Elspe 5:2 (3:2). Manuel Bock, Trainer des TuS, war voll des Lobes für seine Mannschaft: „Wenn du so früh 0:2 hintenliegst, ist die Reaktion der Mannschaft richtig toll gewesen. Wobei beide Treffer echte Geschenke waren.“ Lenhausen kämpfte sich zurück und überraschte mit der Reaktion auch die Elsper, von denen in der Folge nur noch wenig zu sehen war. „Wir freuen uns und sind besonders froh, den letzten Tabellenplatz verlassen zu haben“, sagte Manuel Bock.

Lenhausen: Wagener, Nikolai Schulte (88. Christopher Schulte), Schröer, Durum, Bischoff, Barrena, Mennekes, Bock, Rüsche, Grüneböhmer, Richert. - Elspe: Schilch, Winterholler (29. Ruhrmann), Bönninghoff, Majchrzyk (69. Kremer), Hermes, Jaworski, Schulte, Wieczorek, Thielmann, Lünenstraß, Hester (19. Asci). - Tore: 0:1 (7.) Hermes, 0:2 (18.) Schulte, 1:2 (29.) Mennekes, 2:2 (39.) Richert, 3:2 (45., Foulelfmeter) Bock, 4.2 (59.) Barrena, 5:2 (70.) Richert. - Schiedsrichter: Judith Hacker. - Zuschauer: 100.

SF Dünschede – SG Serkenrode/Fretter 1:0 (0:0). Bereits am Freitag bestätigten die SF ihren Aufwärtstrend. Licina schaffte in der 63. Minute den Treffer des Tages für seine Mannschaft, die sich durch den Sieg an Serkenrode/Fretter vorbei auf den sechsten Rang verbesserte.

Dünschede: Hanses, Termin, Bahovic, Ritter, Ahmet Kalkan, Yanik, Stremel, Altinsoy, Lemke, Mehmet Kalkan (87. Springmann), Licina. – Serkenrode/Fretter: Spreemann, Klauke, Arens, Jostes, Tomek, Hennes (46. Kremer), Gralla (76. Rhode), Reuter, Kranauge (66. Kathol), Lönze, M. Schmidt-Holthöfer. – Tor: 1:0 (63.) Licina.

SpVg Olpe II – SV Hillmicke 2:0 (1:0). „Als Hillmicke Trainer hätte ich gesagt, dass meine Mannschaft noch zwei Stunden hätte spielen können und immer noch nicht getroffen hätte“, blickte Olpes Trainer Volker March auf die Partie. „Wir waren nicht die bessere Elf, haben aber unsere Chancen genutzt und daher sicherlich nicht unverdient gewonnen.“

Olpe: Vogel, Marius Püttmann, Ohm, Becker (88. Geylan), Schulte (69. Henke), Matar, Bredebach, Marco Huckestein (90. Plaßmann), Stettner, Foresi, Lukas Huckestein. – Hillmicke: Korn, Brucker, Menn, Cordes, Schade (74. Schönauer), Moszeik, Stracke, Glassmann (59. Brüser), Schröder, Stamm (55. Beusen). – Tore: 1:0 (26.) Marco Huckestein, 2:0 (74.) Becker. – SR: Özgur Tuncdemir. - ZS: 250.

SV Heggen – SV Rahrbachtal 1:3 (1:1). Frank Höhmann, Sprecher der Gastgeber, ärgerte sich über vergebene Chancen: „Vor der Rahrbacher Führung hätten wir schon drei Tore machen müssen.“ Die Gäste machten es besser und nutzten ihre erste zum 0:1, das durch einen direkt verwandelten Freistoß von Hesener ausgeglichen wurde. „Im zweiten Durchgang vergeben wir weiter reihenweise Chancen und dürfen uns daher nicht wundern, wenn wir bei gleichzeitigen Fehlern in der Abwehr verlieren“, meinte Frank Höhmann.

Heggen: Berghaus, Rehberg (46. Butschkau), Wisnia (53. Korth), Feling, Christoph Schulte, Böhl, Bock (77. Pachutzki), Spies, Hesener, Manuel Schulte, Bröcher. – Rahrbachtal: Stupperich, Schötz, Hurcks, Scheppe, Bertram, Apel, Feldmann (90. Ockenfels), Seferi, Färber, Eickelmann, Klug (52. Weiskirch). – Tore: 0:1 (27.) Klug, 1:1 (45.) Christoph Schulte, 1:2 (59., Foulelfmeter) Apel, 1:3 (90.) Färber. – Bes. Vorkommnis: 48. Berghaus (Heggen) hält Foulelfmeter von Eickelmann. - SR: Benjamin Stracke. – Zuschauer: 50.

FC Lennestadt II – SV Türk Attendorn 2:3 (2:1). Ismail Seyhan, Sprecher des SV, war begeistert: „Das war eine tolle moralische Leistung unserer Mannschaft, die im zweiten Durchgang klar besser war. Lenenstadts Torwart Zollmann hat super gehalten und viele Treffer verhindert.“ Sonst wäre die Partie wohl deutlicher ausgefallen, das die Gastgeber nach dem Seitenwechsel nur noch zu sporadischen Angriffen kamen. „Leider haben wir neue Verletzte und eine Gelb-Sperre“, schloss Seyhan.

Lennestadt: Zollmann, Friedrichs (54. Hupertz), Rameil, Eickelmann, Weller, Theis, Völmicke (65. Bergmoser), Genc, Rüthing (54. Cordes), Hanses, Sadiku. – Attendorn: Karakus, Can, Kazar, Burak Ercan, Mehmet Seyhan, Ufuk Seyhan, Burunkaya, Coskunsu, Uysal (46. Demirci (80. Kocin)), Sarwart (40. Erdi Ercan), Hesse. – Tore: 1:0 (18.) Hanses, 2:0 (38.) Sadiku, 2:1 (45.) Uysal, 2:2 (82.) Burunkaya, 2:3 (90.) Erdi Ercan. – Rote Karte: 75. Cordes (Lennestadt). – Schiedsrichter: Frank Brunne. – Zuschauer: 80.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen