Qakas „goldenes Händchen“ bringt den Sieg

Hillmickes Avdi Qaka (rechts) und der Lenhauser Lukas Schulte-Rosier.
Hillmickes Avdi Qaka (rechts) und der Lenhauser Lukas Schulte-Rosier.
Foto: WP

Kreis Olpe..  SV Hillmicke – SV Serkenrode 2:0 (0:0). „Besser kannst du nicht einwechseln“, lachte Uwe Brucker, Sprecher des Gastgebers, nachdem seine Mannschaft mit zwei Last-Minute-Treffern das Spiel gewonnen hatte. Spielertrainer Avdi Qaka wechselte in den letzten Minuten zweimal und beide Neulinge trafen. Trotz des glücklichen Händchens wusste Brucker, den Sieg richtig einzuordnen: „Das war glücklich nach einem Spiel mit wenig Chancen. So hätte Serkenrode auch per Konter gewinnen können.“

Hillmicke: Breuch, Schönauer, Schade, Briel, Glassmann, Menn (83. Goga), Brüser, Kuzu, Stallmann (76. Cinar), Qaka, Brucker (89. Langer). – Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, Jörg Jostes, Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer, Reuter, Hennes, Schmidt, Felix Schmidt-Holthöfer (32. Matthias Schmidt-Holthöfer), Kathol (58. Steffen Jostes). – Tore: 1:0 (87.) Goga, 2:0 (90.) Langer. – Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir (Finnentrop). – Zuschauer: 60.

TuS Lenhausen – SV Hützemert 3:2 (1:1). Der sechste Saisonerfolg gelang dem Aufsteiger gleich gegen den Bezirksliga-Absteiger. „Das 3:1 war wichtig“, atmete TuS-Sprecher Daniel Hammecke tief durch. Kurz zuvor vereitelte Lenhausens Torwart Baier die größte Hützemerter Chance zum Ausgleich, als er einen Elfmeter von Peerear abwehrte.

Lenhausen: Baier, Mennekes, Sieler, Afragola, Bischoff, Ranjha, Wohlfahrt, Bock, Grüneböhmer, Hoffmeister, Richtert. – Hützemert: Köster, Huperz (72. Yazici), Lütticke (86. Kania), Görke, Schürholz, Plachta, Peeraer (79. Schäfer), Reiher, Clemens, Kataji, Theile. – Tore: 1:0 (10.) Ranjha, 1:1 (28.) Clemens, 2:1 (53.) Ranjha, 3:1 (65.) Richtert, 3:2 (80.) Clemens. – Bes. Vorkommnbis: 60. Baier (Lenhausen) hält Foulelfmeter von Peeraer. – Schiedsrichter: Ahmed Schrage (Finnentrop). – ZS: 100.

FC Langenei/Kickenbach – FC Möllmicke 1:0 (1:0). „Das war Not gegen Elend, wobei ich nicht weiß, wer Not und wer Elend war“, fand LaKi-Sprecher Markus Kleff deutliche Worte nach einer sehr schwachen Kreisliga-Partie. „Das war ein totaler Grottenkick und wir einfach die glücklichere Truppe. Das ist allerdings der Unterschied zu verganener Saison, wo solche Spiele noch oft verloren gingen“, schloss Kleff.

LaKi: Schulte, Hermes (51. Bajohr), Bergmoser, Richter, Gouranis, Heinemann, Üzer, Kny, Birinci, Jost, Tomasovic. – Möllmicke: Bienenda, Meurer, Stracke, Markus, Eich, Grebe (15. Menne), Alfes, Stock, Jahn, Frick, Gipperich. – Tor: 1:0 (39.) Üzer. – Schiedsrichter: Sandro Brado. – ZS: 65.

VfR Rüblinghausen – SC LWL 05 2:2 (1:2). Gut erholt zeigte sich der VfR von der überraschenden Pleite beim Schlusslicht Möllmicke. Gegen den SC glichen die Olper Vorstädter gleich zweimal aus, zur Freude von Sprecher Christoph Ohm: „Das war heute um einiges besser gegen einen starken Gegner. Ein großes Lob hat unser Torwart Stefan Keseberg verdient, der uns mehrfach den Punkt rettete und super spielte.“

Rüblinghausen: Keseberg, Döppeler, Solbach, Sondermann, Niemann, Riese, Willmes (55. Popczyk), Sourovelis (69. Simon), Bindek, Hajdari, Poggel (73. Stavrou). – LWL: De Witte, Bender (70. Haase), Inal, Hofmeister, Ockenfels, Chr. Florath, Heydorn, S. Florath, Kaufhold, Heuel (74. Rauterkus), Sangermann (75. Nixdorf). – Tore: 0:1 (26., Foulelfmeter) Heuel, 1:1 (28.) Hajdari, 1:2 (32.) Heuel, 2:2 (79.) Popczyk. – SR: Ugur Ok (Lennestadt). – ZS: 150.

SV Türk Attendorn – SpVg Olpe II 2:0 (1:0). Dem SV gelang ein Dreier, dessen Bedeutung Attendorns Vorsitzender Ahmet-Namik Karagülle kannte: „Der Dreier ist wichtig für uns. Das war ein Sechs-Punkte-Spiel und wir mussten es eigentlich viel früher entscheiden.“

Attendorn: Colak, Kazar, Ercan, Bakacak, Muratagic, Koc, Coskunsu, Mehmet Kalkan, Uysal (71. Ucar), Seyhan, Ahmet Kalkan. – Olpe: Vogel, Steinbach, Ohm, Schneider, Alexander Schröder (46. Marco Huckestein), Sebastian Schröder, Niestegge, Fidan, Ochel (58. Mester), Mastorakis, Lukas Huckestein. – Tore: 1:0 (28., Foulelfmeter) Uysal, 2:0 (90.) Mehmet Kalkan. – SR: Marco Giese (Olpe). – Zuschauer: 50.

SF Dünschede – SF Biggetal 2:0 (1:0). „Hauptsache gewonnen“, lautete das Fazit von Dünschedes Vorstandsmitglied Marius König. „Biggetal war insgesamt zu ungefährlich und wir selbst haben aus unseren vielen Chancen kein Kapital schlagen können. So waren die Punkte lange Zeit nicht sicher bei uns.“

Dünschede: Hanses, Schmidke, Ritter, Dietermann, Alexander Vogel (59. Larocca), Schulte, Simon Vogel (75. Trudewind), Kominos, Droste, Gerguri, Neu. – Biggetal: Horn, Reimer (46. Ziegeweidt), Lippmann, Heuel, Vogt, Schieritz, Theile Schürholz, Willmes, Struck (75. Wiese), Feldmann, Tönjes (67. Rademacher). – Tore: 1:0 (37.) Schulte, 2:0 (86.) Schulte. – SR: Kazim Coskun (Lüdenscheid). – Zuschauer: 110.

SV Heggen – SSV Elspe 1:3 (1:2). Die Luft um den Heggener Daspel wird immer dünner. Die Pleite gegen Elspe ist bereits die neute im 13. Saisonspiel. Obmann Frank Höhmann schaute schon auf den kommenden Sonntag: „In Oberhundem muss unbedingt ein Erfolgserlebnis her.“

Heggen: Berghaus, Heße, Wisnia, Spies, Hesener, Feling, Wilhelm (36. Baltes), Schulte, Löb (62. Neuschulte), Butschkau, Korth. – Elspe: Schilch, Reichling, Arens, Kusch (85. Herrmann), Ehlers, Ruhrmann, Hermes, Jaworski, Selimanjin, Asci (72. Blume), Schulte (89. Happe). – Tore: 0:1 (17.) Hermes, 1:1 (26., Eigentor) Arens, 1:2 (39.) Ruhrmann, 1:3 (65.) Jaworski. – SR: Seb. Langemann (Kreuztal). – ZS: 50.

FC Altenhof – TV Oberhundem 3:0 (2:0). Ohne Probleme sammelte Spitzenreiter FC Altenhof die nächsten Zähler. Oberhundem erwies sich als tapferer Gegner. „Sie haben mit Glück und viel Einsatz das 3:0 gehalten“, sagte FC-Obmann Ecki Stahl.

Altenhof: Schwalbe, Elvira, Schneider, Stahl, Becker, Faust, Spies, Stevens, Helmes (63. Betche), Wycisk (72. Scholz), Schildt (85. Gaumann). – Oberhundem: Cordes, Tillmann, Schmelter, Schöttes, Beckmann, Brüggemann (65. Theis), Kebben, Siebert, Christes, Heyna, Koch (80. Ludwig). – Tore: 1:0 (20.) Becker, 2:0 (43.) Schneider, 3:0 (47.) Becker. – Schiedsrichter: Adem Özen (Drolshagen). – ZS: 100.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen