Ostentrop/Schönholthausen stürmt Eulenbuche

Kreis Olpe..  Hützemerter SV - RW Ostentrop/Schönholthausen 2:6 (1:2). Eine derbe Packung musste der HSV auf eigenem Rasen einstecken. Die Gäste schenkten den Gastgebern ein halbes Dutzend Gegentreffer ein und hatten in Andreas Schulte den alles überragenden Mann in ihren Reihen. Schulte erzielte fünf Treffer und wurde damit zum Matchwinner des Spitzenspiels. Frank Hupertz, Trainer des Hützemerter SV, war entsprechend bedient:

„Der Unterschied war heute die gezeigte Klasse in der Chancenverwertung. Wir selbst haben uns nicht gut angestellt, während die SG wirklich jeden Fehler eiskalt bestrafte und so die Tore zu guten Zeitpunkten erzielte.“ Während die erste Hälfte den Zuschauern ein offenes Spiel bot, war die Partie keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff entschieden, „Wir hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen und kamen nicht mehr heran“, befand Hupertz. „Ostentrop/Schönholthausen hat sicherlich verdient gewonnen, wenn auch sicherlich ein oder zwei Tore zu hoch.“

Hützemert: Kreis, Kerelaj, Huperz, Laube, Schürholz, Lütticke, Stahlhacke, Theile, Ziegeweidt, Glasbrenner (83. Nitschke), Selimanjin (46. Meier). - Ostentrop/Schönholthausen: Trudewind, Stell, Bitter, Hufnagel, Marco Schulte, Nils Schulte, Schmitz, Krengel, Andreas Schulte (70. Franke), Engel (46. Dittert), Andre Schulte (77. Schneider). - Tore: 0:1 (24.) Andreas Schulte, 1:1 (29.) Stahlhacke, 1:2 (35.) Andreas Schulte, 1:3 (47.) Andreas Schulte, 1:4 (54.) Andreas Schulte, 1:5 (63.) Andreas Schulte, 2:5 (65.) Laube, 2:6 (72.) Andre Schulte. - Schiedsrichter: Sebastian Weber. - Zuschauer: 70.

FC Finnentrop - SG Albaum/Heinsberg 3:1 (1:0). Zufriedene Gesichter zeigten die Verantwortlichen in Finnentrop. „Wir möchten einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und da ist so ein Sieg natürlich entsprechend wichtig“, freute sich FC-Sprecher Stefan Schulte.

Es war eine Partie auf Augenhöhe mit vielen Abschlüssen auf beiden Seiten. Die SG versteckte sich nicht und hielt das Spiel lange offen. Erst nach Imram Stephan Ranjhas 3:1 war die Gegenwehr gebrochen und der Sieg für den FC in trockenen Tüchern. „Der Ausgleich wäre jederzeit möglich gewesen. Umso schöner, dass es am Ende gereicht hat“, freute sich Schulte.

Finnentrop: Nico Ranjha, Virzi, Köseoglu, Martucci, Keyser (70. Bordas), Kominos, Asci, Pandel (84. Imram Stephan Ranjha), Albers, Dahlheimer, Simonetti. - Albaum/Heinsberg: Sebastian Reichling (46. Grobbel), Münker, Peez (46. Schöttes), Lukas Reichling, Kordes (83. da Silva Gomes), Autsch, Gerguri, Schauerte, Büdenbender, Schmidt, Hebbecker. - Tore: 1:0 (33.) Asci, 1:1 (56.) Hebbecker, 2:1 (63.) Kominos, 3:1 (81.) Imram Stephan Ranjha. - Schiedsrichter: Alim Karagülle. - Zuschauer: 50.

SV Dahl-Friedrichsthal – SV Listerscheid 1:0 (0:0). Erleichterung pur herrschte bei den siegreichen Hausherren nach dem ersten Dreier der Saison. Durch den Erfolg über Listerscheid wurde die rote Laterne abgegeben und das Läscheln kehrte ins Gesicht von Trainer Kris Stremmel zurück, der die Gründe für den Erfolg nannte: „Wir waren von Beginn an aggressiv und haben den Nötigen Willen und Kampf auf den Platz gebracht. Eben das, was nötig ist, um ein Spiel gewinnen zu können.“

Den goldenen Treffer schaffte Mugunthan Thirchelvam in der 47. Minute. „Ein guter Zeitpunkt. Der Treffer löste die Mannschaft zusätzlich“, sagte Stremmel. „Im ersten Durchgang hatten wir bei einem Pfostenschuss Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein.“

Dahl-Friedrichsthal: Bernd, Burghaus, Fries, Ochel, Hüttemann, Lerbs, Thirchelvam (88. Hanschke), Schneider (83. Berghaus), Grolmes, Halbe (71. Baum), Rademacher. – Listerscheid: Noto, Busenius, Teipel, Hutsch, Stump, Peters, Budde, Kaufhold (68. Belegu), Khalladi (64. Nietsch), Kubiak, Gagllarde. - Tor: 1:0 (47.) Thirchelvam. - Schiedsrichter: Marco Giese. - Zuschauer: 60.

SC Drolshagen II – TuS Rhode 2:1 (0:1). Eine Führung zur Pause reichte den Gäste aus Rhode nicht zu einem Punkterfolg. Nachdem Alexander Sack die Gäste durch ein Eigentor in Front gebracht hatte, sah es lange Zeit nicht gut aus für die Reserve des SCD. Doch Heite und Andonov drehten das Spiel in den letzten Minuten für die Gastgeber.

Drolshagen: Clemens, Rüsche, Töllner, Bender (69. Heite), Stahl, Andonov, Sack, Krasniqi (83, Stachelscheid), Wagener, Viedenz, Fraser. – Rhode: Kuipers, Poggel, Hachenberg (59. Hoberg), Dörr, Ullenboom, Hesse, Clemens, Hütte, Schoppe, Frtunic, Knorn. – Tore: 0:1 (24.) Sack, 1:1 (80.) Heite, 2:1 (85.) Andonov. – Schiedsrichter: Albert Stahlhacke.

SV Rothemühle II – SF Dünschede 1:2 (1:0). Der SV schaffte im ersten Durchgang durch Barthel die etwas überraschenden Führung, die Kalkan nach der Pause für den Kreisliga A-Absteiger egalisierte. Eine Viertelstunde vor Schluss war es Neuzugang Marius Bayer, der die Sportfreunde mit einem erfolgreich abgeschlossenen Solo zum Sieg schoss.

Rothemühle: Halbe, Voss, Arns, Alterauge (60. Stausberg), Schollemann, Barthel (86. Eskara), Winheller, Marvin Weber (24. Simon), Kaya, Johannes Josef Weber. – Dünschede: Buhs, Manuel Ritter, Marvin Lemke, Kujawa, Marco Ritter (62. Schulte), Lönze, Plaßmann, Kalkan (87. Springmann), Bayer, Julius Lemke (77. Bock). – Tore: 1:0 (20.) Barthel, 1:1 (56.) Kalkan, 1:2 (75.) Bayer. – Schiedsrichter: Walter Geberbauer.

SV Ottfingen II - SV Maumke. Die Partie am Ottfinger Siepen wurde gestern im Zuge eines Gewitters und schweren Niederschlägen abgebrochen.

 

EURE FAVORITEN