Matthias Lönze wird Trainer der Sportfreunde Dünschede

Dünschede..  Die Sportfreunde Dünschede haben alle Spekulationen um die Nachfolge von Udo Busse beendet. Im Sommer gibt es wieder einen Spielertrainer beim A-Kreisligisten. Matthias Lönze (Foto) übernimmt zur Saison 2016/17 das sportliche Kommando im Sportpark Repetal. Das teilte Dünschedes Vorstandsmitglied Andre Benzinger mit.

Der 29-jährige Lönze kommt vom Kreisligarivalen SG Serkenrode/Fretter, wo er noch bis zum Saisonende an der Seite von Matthias Kremer Spielertrainer ist.

Bis zu seinem Wechsel nach Dünschede will Matthias Lönze nach einer „schwierigen Hinrunde“ alles daran setzen, mit Serkenrode/Fretter noch einen Platz unter den ersten Fünf zu schaffen. „Die Arbeit macht mir immer noch sehr viel Spaß“, wird der gebürtige Kirchhundemer, der in Altenhundem wohnt, nach drei Jahren mit einem weinenden und einem lachenden Auge vom Frettertal ins Repetal gehen. In Dünschede freut sich der künftige Spielertrainer schon auf die „neue Herausforderung“ und den Umgang mit einer „jungen Mannschaft“.

Sportfreunde-Vorstand Andre Benzinger und die sportliche Leitung des A-Ligisten erhoffen sich, „mit einem jungen Spielertrainer ein Zeichen in Richtung Jugendarbeit gesetzt zu haben“. Die bereits in der Rückserie zu den Senioren gestoßenen fünf A-Jugendspieler soll aber noch Udo Busse einbauen, der die Repetaler zum Saisonende auf eigenen Wunsch verlässt.

Für die weitere Förderung der Nachwuchsspieler ist dann ab dem Sommer Matthias Lönze zuständig. Der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann verfügt mit seinen 29 Jahren schon über eine ganze Menge Erfahrung. Das Fußball spielen lernte er bei seinem Heimatverein FC Kirchhundem. Weitere fußballerische Stationen waren der SV 04 Attendorn, wo Lönze unter Trainer Volker Leder ein Jahr Landesliga spielte, der VSV Wenden und nach einer zweijährigen beruflichen Pause wieder der FC Kirchhundem. Dort haben auch Vater Peter und Bruder Stefan gespielt.

Zwölf Eigengewächse

Als Spielertrainer arbeitete Matthias Lönze, der Lehrer an einer Grundschule in Werdohl ist, bei der DJK Bonzel ein Jahr mit Friedhelm „Spiry“ Vormweg zusammen. Danach zog es ihn zum SV Fretter, der inzwischen mit dem SV Serkenrode eine Spielgemeinschaft bildet.

Über das Angebot von Dünschede hat sich Matthias Lönze „sehr gefreut“. „Das ist eine reizvolle Aufgabe.“ Seine Hauptaufgabe beim ehemaligen Landesligisten sieht der zukünftige Spielertrainer darin, die „junge Mannschaft weiterzuentwickeln“. Nach Angaben des Vereins zählen „zurzeit zwölf Eigengewächse zum Kader der 1. Seniorenmannschaft“.

Matthias Lönze ist außerdem ein erfolgreicher Athletik- und Fitnesstrainer. In dieser Funktion ist der gebürtige Kirchhundemer im zweiten Jahr beim Regionalliga-Aufsteiger TuS Erndtebrück aktiv und bei den Wittgesteinern für die Bereiche „Ausdauer, Kraft und Stabilität“ zuständig. Dafür ist der 29-Jährige mindestens einmal die Woche in Erndtebrück.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen