Markus Timme führt den Turnbezirk Olpe

Barbara Sander Graetz
Foto: WP

Olpe.  Markus Timme vom Turnverein Langenei/Kickenbach führt ab sofort als Bezirksvorsitzender den Turnbezirk Olpe. Der 43-Jährige trat damit die Nachfolge seines Vereinskollegen Burkhard Krämer an.

Die 32 Delegierten der 15 vertretenden Vereine wählten den Kampfrichter im Bezirk als neuen Mann an der Spitze. Zu Beginn des Bezirksturntags begrüßten Burkhard Krämer mit Raphaele Voß, Vorsitzende des Ausrichters TV Olpe, den Gauvorsitzenden Ehrenfried Scheel. In ihren Jahresberichten ließen Krämer und Oberturnwart Burkhard Rüther die letzten beiden Jahre Revue passieren.

Insgesamt zog man eine positive Bilanz. Ein Wermutstropfen sah Burkhard Krämer allerdings darin, dass mehrere Vereine ihre Mitglieder nicht mehr beim Turngau, sondern bei anderen Verbänden gemeldet haben. „Wenn damit Beiträge wegbrechen, dann ist die finanzielle Unterstützung durch den Bezirk auf Dauer nicht gegeben.“ Man suche jetzt das Gespräch und damit nach den Gründen. Schade sei es ebenfalls, dass auch in diesem Jahr wieder beim Bezirksturntag die leichtathletischen Wettkämpfe aufgrund mangelnder Beteiligung ausfallen mussten. Später wurde beschlossen, diese vorerst nicht mehr anzubieten.

Geschäftsführerin Stefanie Schröder wurde in ihrem Amt bestätigt. Als Geräteturnwartin stellte sich Michaela Epe nicht mehr zur Verfügung. Ihre Aufgabe übernahm Jessika Kaufmann vom TV Olpe. Schwimmwart Kurt Röhrig, der zuvor seiner Sorge um das Wettkampfgeschehen im Bereich Schwimmen dargelegt hatte, stellte sich nicht zur Wiederwahl. Ein Nachfolger wurde nicht gefunden.

Dieter Braunschneider wurde als Mitglied des Gauwahlausschusses im Amt bestätigt. Neu gewählt wurde Steven Keseberg als Bezirkstrampolinwart. Um Burkhard Krämer nicht ganz aus dem Vorstand zu entlassen, wurde er als Beisitzer für den ausscheidenden Andreas Schröder gewählt.

Nicht klären konnte man Unstimmigkeiten zwischen dem TV Kirchhundem und dem Bezirk, da Kirchhundemer Vertreter nicht anwesend waren. So werden seit Jahren die leichtathletischen Hallenwettkämpfe in Kirchhundem ausgetragen. Dafür gab es vom Bezirk einen Zuschuss. „Allerdings wurden in Kirchhundem ohne Rücksprache mit dem Bezirk die Startgelder erhöht“, so Krämer, „ Daher gibt es die Überlegung, den Zuschuss zu streichen.“

Vorgestellt wurde noch ein neues Angebot für den Bezirksturntag. Hier wird es ab sofort ein Mixed-Turnier geben. „Eine Frau und ein Mann, egal aus welchem Verein und welchen Alters können sich hier zusammenschließen und als Team antreten“, so Stefanie Schröder, „Daraus erfolgt eine zusätzliche und eigenständige Teamwertung.“