LWL weiter mit weißer Weste auf erstem Platz

Daumen hoch für Platz 1: Jörg Rokitte, Trainer des SC LWL 05
Daumen hoch für Platz 1: Jörg Rokitte, Trainer des SC LWL 05
Foto: WP
Der SC LWL 05 bleibt nach dem 5:2-Sieg in Hillmicke als einzige Mannschaft ohne Punktverlust auf dem ersten Platz der Fußball-Kreisliga A. Die Spiele im Überblick.

Kreis Olpe.. 
RW Lennestadt – SV Türk Attendorn 1:1 (1:0). Die Enttäuschung saß tief in Lennestadt und Obmann Stephan Vennteicher nahm nach dem Remis deutliche Worte in den Mund: „Der Fehlstart ist perfekt. Da brauchen wir nicht drum herum zureden.“ Trotz Führung konnte der Bezirksliga-Absteiger gegen die zuletzt in Elspe mit 0:7 deklassierten Gäste aus Attendorn nicht gewinnen. Die Gründe lagen auf der Hand, wie Vennteicher wusste: „Im ersten Durchgang sah das noch ganz gut aus, wir müssen sogar höher führen zur Pause. Nach dieser gab es einen unerklärlichen Bruch in unserem Spiel. Das war unbegreiflich.“

RWL: Raudszus, Schulte, Jasmin Selimanjin, Glöckner, Heuel, Amer Selimanjin, Gouranis, Busse, Florian Gilsbach, Fabian Gilsbach, Berghoff. - Attendorn: Karakus, Nurhan Coskunsu, Ekim, Burunkaya, Kazar, Hesse, Kalkan, Uysal, Bekdemir, Kücükpehlivan, Murat Coskunsu. - Tore: 1:0 (32.) Gouranis, 1:1 (75.) Uysal. - Schiedsrichter: Walter Geberbauer. - Zuschauer: 80.

TuS Lenhausen – SpVg Olpe II 3:2 (0:2). Eine irre Aufholjagd legte der TuS in der zweiten Hälfte hin und drehte einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg. „Wir waren zunächst nicht auf dem Platz und haben es Olpe viel zu leicht gemacht. Nach der Pause haben wir ein anderes Gesicht gezeigt. Die SpVg wurde unter Druck gesetzt und dann haben wir mit den später Treffern das Spiel gedreht“, freute sich TuS-Sprecher Daniel Hammecke.

Lenhausen: Weber, Durgun, Djürken, Yesilel, Sianas (68. Ranjha), Semo, König, Dalkiran (38. Schröer), Glowotz (46. Keggenhoff), Bock, Douros. – Olpe: Michalakopulos, Marius Püttmann, Henzel, Kocin (68. Kocin), Matar, Seyhan, Bredebach, Reiher (82. Daglioglu), Stettner, Mazzotta, Huckestein. – Tore: 0:1 (9.) Seyhan, 0:2 (29.) Seyhan, 1:2 (51.) Bock, 2:2 (88.) Bock, 3:2 (90.) Bock. – SR: Albert Stahlhacke. – Zuschauer: 80.

SF Dünschede – VfR Rüblinghausen 1:1 (0:1). Im dritten Spiel der Saison verbuchten die Sportfreunde gegen starke Rüblinghauser einen verdienten Punktgewinn. Zufrieden zeigte sich Dünschedes Vorstandsmitglied Marius König: „Wir nehmen einige positive Aspekte mit in die nächsten Wochen. Der VfR macht mit seiner einzigen Chance das 0:1. Im zweiten Durchgang hatten wir das Spiel besser im Griff. Insgesamt war das ein Schritt in die richtige Richtung.“

Dünschede: Hanses, Schmidtke, Ritter (85. Elles), Dietermann, Kalkan (70. Afragola), Plassmann, Vogel, Lemke, Gerguri, Neu, Licina (58. Larocca). – Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Arens (85. Riese), Sondermann, Kuzu, Yilmaz, Qaka, Voß, Binkek, Hajdari, Popczyk (71. Poggel). – Tore: 0:1 (38.) Popczyk, 1:1 (64.) Ritter. – Schiedsrichter: Sami Ejupi. – Zuschauer: 105.

SG Serkenrode/Fretter – Hützemerter SV 4:0 (2:0). Ohne Probleme nahm die SG die Hürde Hützemert und verbuchte weitere drei Punkte auf ihrem Konto. „Das läuft überraschend gut“, sagte ein freudiger Serkenroder Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer, der sogleich einen Grund für die gute Leistung der Hausherren ausmachte. „Das ist schlichtweg das Ergebnis einer guten und intensiven Trainingsbeteiligung. Die Jungs hängen sich rein und zeigen dies auch auf dem Platz.“ Von Hützemert selbst war trotz der letzten guten Ergebnisse in der Offensive kaum etwas zu sehen.

Serkenrode: Baier, Philipp Schmidt-Holthöfer, Gralla (76. Franke (86. Kiekel)), Hennes, Tomek, Arens, Reuter (88. Kremer), Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer, Lönze, Heimes. – Hützemert: Simon Kreis, Hundt (87. Wittkop), Roman Kreis, Huperz, Laube (86. Selimanjin), Schürholz (69. Nietschke), Lütticke, Schroeder, Glasbrenner, Meier, Grünewald. – Tore: 1:0 (33.) Felix Schmidt-Holthöfer, 2:0 (40.) Philipp Schmidt-Holthöfer, 3:0 (58.) Lönze, 4:0 (65.) Felix Schmidt-Holthöfer. – Schiedsrichter: Frank Brunne. – Zuschauer: 120.

FC SF Möllmicke – FC Langenei/Kickenbach 1:1 (0:0). Gegen favorisierte Gäste auf Langenei feierten die Sportfreunde den ersten Punktgewinn der Saison. „Wir haben körperlich gut dagegengehalten“, freute sich Möllmickes Sprecher Thomas Schäfers. „Spielerisch waren wir natürlich unterlegen.“ Mit etwas Glück sicherten sich die Gastgeber das Remis, nachdem Tomasovic Wasowskis Führung ausgeglichen hatte. „Gegen Ende mussten wir zittern, als Tomasovic und Kny einige Hochkaräter nicht genutzt haben“, schloss Schäfers.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Plassmann, Grebe, Eich, Barthel, Tahiri (78. Markus), Völkel, Frick, Böcking, Wasowski (85. Jahn). – LaKi: Schulte, Eichhorn, Dobbener, Gouranis, Schauerte, Jost, Bajohr, Kny, Birinci, Richter, Tomasovic. – Tore: 1:0 (58.) Wasowski, 1:1 (77.) Tomasovic. – Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. – Zuschauer: 80.

SV Heggen – SSV Elspe 1:0 (0:0). Mit sieben Ausfällen und zwei gesperrten Spielern stand bei den Gastgebern das letzte Aufgebot auf dem Platz, die sich gegen überlegene Elsper aufs Kontern beschränkten. „Alle Akteure haben alles gegeben und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Auf Grund des unermüdlichen Kampfes geht der Sieg in Ordnung“, freute sich Heggens Obmann Frank Höhmann nach Korths Treffer zum umjubelten 1:0.

Heggen: Berghaus, Schellhas, Wisnia (73. Baltes), Schulte, Wendt, Böhl, Feling, Heße, Bröcher (85. Breidebach), Brandenburg Korth (89. Heytmanek). – Elspe: Schilch, Ehlers, Herrmann (56. Hermes), Ruhrmann, Wieczorek, Majchrzyk (80. Hüttmann), Droste, Jaworski, Arens, Asci, Müller. – Tor: 1:0 (83.) Korth. – SR: O. Gülacan. – ZS: 70.

SG Kleusheim/Elben – FC Lennestadt II 3:0 (1:0). Der nächste Dreier für den Aufsteiger. „Damit beenden wir die Lennestädter Wochen“, lachte Elbens sportlicher Leiter Volker Köhler, nachdem seine Mannschaft zuletzt auch gegen die erste Ausgabe des FC sowie gegen RW Lennestadt gespielt hatte. „Insgesamt ist der Erfolg sicher verdient. Mit dem Saisonstart sind wir zufrieden, wenngleich die Niederlage zu Beginn in Hillmicke immer noch ärgerlich ist.“

Kleusheim: Redel, Christoph Clemens (68. Bajgora), Stefan Klopries, Daginnus, Bieker, Nathe (80. Philipp Klopries), Schwarz, van Gerven, Quast, Struck (46. Michael Clemens), Breitenbach. – Lennestadt: Zollmann, Funke, Hoberg, Weller, Goncalves, Uhlig (80. Brahimi), Hupertz, Hasenau, Genc (68. Hasani), Friedrichs (68. Stubla), Winkel. – Tore: 1:0 (9.) Klopries, 2:0 (54.) Schwarz, 3:0 (63.) Quast. – Schiedsrichter: Frank Schmitt. – Zuschauer: 100.

SV Hillmicke – SC LWL 05 2:5 (1:3). „Ein großes Lob an unsere Elf, die 70 Minuten in Unterzahl gespielt und gekämpft hat“, war Hillmickes Sprecher Uwe Brucker trotz der Pleite stolz. Als sich zu Beginn ein spannender Schlagabtausch andeutete, flog SV-Torwart Breuch nach einer Notbremse mit Knallrot vom Platz. „Dabei war die Situation schon geklärt“, ärgerte sich Brucker. „Danach ist es schwer, gegen eine starke Elf wie LWL nicht unterzugehen.“

Hillmicke: Breuch, Goga (71. Alexander Schröder), Menn, Schönauer (19. Korn), Stallmann, Pfau, Brüser, Glassmann (63. Schade), Sebastian Schröder, Moszeik, Brucker. – LWL: De Witte, Hofmeister, Inal, Wagner, Ockenfels, Klein, Schulz (72. Kolisch), Sangermann, Arens (68. Kaufhold), Haase, Busenius. – Tore: 0:1 (20., Foulelfmeter) Arens, 1:1 (26., Foulelfmeter) Stallmann, 1:2 (36.) Sangermann, 1:3 (40.) Hofmeister, 2:3 (48.) Schröder, 2:4 (61.) Haase, 2:5 (64.) Sangermann. – Rote Karte: 20. Breuch (Hillmicke) nach Notbremse gegen Busenius. - Schiedsrichter: Arndt Thielen. – Zuschauer: 90.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen