Isabel Schneider zum dritten Mal Meisterin in der 2. Bundesliga

Ottfingen...  Der Kehraus in der 2. Volleyball-Bundesliga ist vollzogen, und es gibt eigentlich nichts Neues: Meister-Nord TSV Bayer 04 Leverkusen, zum dritten Mal in den letzten vier Jahren.

Dazwischen, in der Saison 2011/12, ein Jahr in der 1. Liga mit der sofortigen Rückkehr in Liga zwei. Und immer mit dabei Isabel Schneider, ehemalige Spielerin des VC SFG Olpe, die aber schon seit Jahren das rotweiße Trikot mit dem Bayer-Kreuz trägt.

Bemerkenswert in der abgelaufenen Spielzeit: Die Bayer-Damen, jetzt mit den Schneider-„Sisters“ Isa und Laura, haben ein Spiel verloren. Das ist in den beiden vorangegangenen Zweit-Liga-Jahren nicht passiert.

Doch das lag nicht etwa an Laura, auch nicht am Fehlen von Isa, sondern – an den Studentinnen der DSHS Snowtrex Köln mit Marina Wagner, ebenfalls ehemals SFG Olpe.

Der Neuling vom Rhein bezwang Ende Februar die zumindest in Liga-Zwei scheinbar „Unbesiegbaren“ aus der Farbenstadt vor über 500 Zuschauern mit 3:2.

Für Marina Wagner war es der Höhepunkt einer traumhaften Saison: „Wir waren bestens präpariert, das Rheinderby ist immer etwas Besonderes, wir konnten total befreit aufspielen und fuhren ohne Druck nach Leverkusen,“ ist die ehemalige SFG’lerin auch nach Saisonende noch immer ganz euphorisch, wenn sie von der Partie erzählt. Und die Damen vom Rhein landeten in der Endabrechnung in der Zwei-Klassen-Gesellschaft in der oberen Hälfte, das verdient Respekt.

Das Abenteuer Zweite Liga war und ist auch für Laura Schneider etwas ganz Besonderes. „Ein tolles Gefühl als Zweit-Liga-Meister,“ strahlt Laura auch am Telefon über das ganze Gesicht. „Ich war überrascht, wie viel Einsätze ich bekommen habe, zunächst kürzere, dann aber auch immer längere und immer mehr. Damit hatte ich nicht gerechnet.“

Laura Schneider ist in Leverkusen gut angekommen. Der Trainer schenkte ihr Vertrauen, dieses Vertrauen konnte sie zurückzahlen. Damit steigt auch ihr Selbstbewusstsein. Laura ist auf einem guten Weg, doch der geht zunächst in Liga Zwei weiter.

 
 

EURE FAVORITEN