Im Kopf an Kopf-Rennen der Ziellinie entgegen

Christian Hinnenkamp erzielte das 1:0 für Kleusheim/Elben
Christian Hinnenkamp erzielte das 1:0 für Kleusheim/Elben
Foto: WP
Die Entscheidung im Meisterschaftskampf ist vertagt.

Kreis Olpe..  SG Kleusheim/Elben - FC Lennestadt II 2:2 (2:0). Die SG Kleusheim/Elben und Langenei/Kickenbach nun punktgleich an der Spitze, denn die abstiegsbedrohten Lennestädter schockten den Aufstiegsaspiranten mit dem Ausgleich in der zweiten Hälfte. „Wir haben eine große Chance vergeben“, meinte Kleusheims sportlicher Leiter Volker Köhler. „Zumal das hoffentlich kein Wirkungstreffer war. Die Mannschaft muss diesen Rückschlag wegstecken und in Olpe wieder angreifen.“ Zunächst lief alles nach Plan, zwei schnelle Tore sorgten für die vermeintlich sichere Führung. Doch mit fortlaufender Spieldauer wurde der FC stärker und hatte nach der Pause seine beste Phase, in der der verdiente Anschluss gelang, bevor Schmidt den umjubelten Ausgleich schaffte. „Wir hatten schwere Beine und die nötige Sicherheit fehlte. Nun muss im letzten Spiel zwingend ein Sieg her“, sagte Volker Köhler mit sorgenvoller Miene.

Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Clemens (83. Simon), Freikmann, Bieker, Brüser, Schwarz, Hinnenkamp, Quast, Daginnus (87. Philipp Klopries), Stefan Klopries (78. Spies). - Lennestadt: Zollmann, Eickelmann (18. Hupertz (79. Nwachukwu), Funke (75. Cordes), Kürpick, Weller, Goedde, Diecks, Völmicke, Günther, Üzer, Schmidt. - Tore: 1:0 (5.) Hinnenkamp, 2:0 (15.) Stefan Klopries, 2:1 (57.) Diecks, 2:2 (80.) Schmidt. - SR: Marius Gerigk. - ZS: 150.

FC Langenei/Kickenbach - SF Dünschede 3:0 (1:0). „Wir haben es wieder selbst in der Hand“, jubelte Markus Kleff. „Jetzt wollen wir natürlich auch das letzte Spiel unbedingt gewinnen und dann schauen wir weiter, ob es ein Entscheidungsspiel gibt oder es vielleicht reicht.“ Dünschede machte LaKi das Leben schwer und hatte vor der Pause durch einen Lattenknaller die große Chance zum Ausgleich. Am Ende setzte sich jedoch die Klasse des Favoriten durch, der nun das Momentum für sich nutzen will.

LaKi: Schulte, Ömer Birinci, Wirth, Schauerte, Jost (50. Skorek), Tomasovic (77. Friedhoff), Kny, Mesut Birinci (55. Üzer), Richter, Gouranis, Eichhorn. - Dünschede: Hanses, Termin, Bahovic (80. Elles), Manuel Ritter (88. Göttlicher), Kujawa, Plaßmann, Kalkan, Stremel (57. Larocca), Lemke, Marco Ritter, Licina. - Tore: 1:0 (25.) Tomasovic, 2:0 (65.) Skorek, 3:0 (84.) Gouranis. - Rote Karte: 80. Ömer Birinci (LaKi) wegen groben Foulspiels. - SR: Meinolf Adler. - ZS: 150.

FSV Helden - VfR Rüblinghausen 1:1 (0:0). Michael Seidel, Heldens 2. Geschäftsführer, war mit dem letzten Heimspiel zufrieden: „Nach einer desaströsen Rückrunde haben wir heute eine kämpferisch ansprechende Leistung gezeigt und gegen einen spielerisch überlegenen Gegner einen Punkt erreicht.“

Helden: Radomski, Rameil (46. Seuthe), Schürmann, Menke, Klement, Keine, Quinke, Schäfers, Nüschen, Martel (85. Zeppenfeld), Vazzano. - Rüblinghausen: Stracke, Willmes, Schmidtke, Schlüter, Sondermann, Jost, Voß (60. Döppeler (68. Poggel)), Linz (80. Curri), Hajdari, German, Bindek. - Tore: 0:1 (51., Foulelfmeter) Bindek, 1:1 (77.) Seuthe. - Schiedsrichter: Björn Brücher. - Zuschauer: 60.

SV Rahrbachtal - SpVg Olpe II 1:4 (1:1). Neben des Erreichens des Klassenerhaltes der Olper Reserve wurde das Spiel von der Verletzung des SpVg-Torhüters Jens Olberts überschattet, der unglücklich auf den Rücken fiel und mit dem Krankenwagen ins Hospital gebracht werden musste. „Wir wünschen ihm vom gesamten SVR die besten Genesungswünsche“, sagte SV-Sprecher Hartmut Mönig.

Rahrbachtal: Stupperich, Bertram, Hurcks, Felix Scheppe, Feldmann, Apel, Felix Färber (62. Weiskirch), Oberste-Dommes (74. Ochsenfeld), Moritz Färber (62. Korbel), Schötz, Philipp Scheppe. - Olpe: Olberts (31. Foresi), Ochs, Ohm, Hebbeker, Michels, Buchen, Matar, Tobias Püttmann, Bredebach, Mazzotta (80. Stettner), Lukas Huckestein. - Tore: 0:1 (18.) Buchen, 1:1 (30.) Philipp Scheppe, 1:2 (55.) Matar, 1:3 (76.) Mazzotta, 1:4 (90.) Buchen. - Schiedsrichter: Marco Cremer. - ZS: 130.

SG Serkenrode/Fretter - SSV Elspe 5:3 (2:2). „Die Mannschaft hat gegen einen starken Gegner noch einmal alles gegeben und am Ende glücklich gewonnen“, freute sich Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode/Fretter: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Tomek, Hüttemann (81. Munkelwitz), Hennes, Lönze, Matthias Schmidt-Holthöfer, Franke (66. Schmidt), Felix Schmidt-Holthöfer, Heimes. - Elspe: Schilch, Huremovic, Majchrzyk, Jaworski, Schulte, Asci, Valentin Kremer, Ruhrmann (78. Claudius Kremer), Thielmann, Lünenstraß, Peci. - Tore: 0:1 (9.) Schulte, 1:1 (12.) Franke, 2:1 (20.) Franke, 2:2 (22.) Peci, 3:2 (53.) Heimes, 3:3 (64.) Valentin Kremer, 4:3 (87.) Felix Schmidt-Holthöfer, 5:3 (90.) Heimes. - Schiedsrichter: Fabian Kost. - Zuschauer: 80.

SV Türk Attendorn - SV Hillmicke 1:1 (0:0). Die abstiegsbedrohten Gastgeber treten weiter auf der Stelle und benötigen im letzten Spiel nun unbedingt drei Punkte für das Erreichen des Klassenerhalts.

Attendorn: Colak, Burunkaya, Durum, Fatih Ercan, Seyhan, Hesse, Kücükpehlivan (50. E. Coskunsu), N. Coskunsu (65. Munto Lelo), Burak Ercan, Gencol (85. Can), Sarwart. - Hillmicke: Breuch, Menn, Briel, Moszeik, Cordes, Schröder, Stracke (46. Schwarz), Clemens, Glassmann (65. Korn), Beusen (73. Stamm), Goga. - Tore: 1:0 (78.) Gencol, 1:1 (87.) Briel. - SR: Fabian Hacke.

FC SF Möllmicke - TuS Lenhausen 2:1 (0:0). „Wir haben mit großer Unterstützung der Zuschauer und unserer zweiten Mannschaft den Klassenerhalt geschafft. Das war gerade in einem solchen Sechs-Punkte-Spiel überragend“, freute sich FC-Sprecher Thomas Schäfers.

Möllmicke: Bienenda, Alfes Markus, Kortmann, Frangi, Sturm, Tahiri, Abdoulaye Mamane, Böcking, Reci. - Lenhausen: Gissel, Schröer, Allenstein, Bischoff, Barrena, Schulte, Guerrieri, Manuel Bock, Schulte-Rosier, Matthias Bock, Richert. - Tore: 1:0 (70.) Reci, 2:0 (83.) Reci, 2:1 (90.) Guerrieri. - SR: Walter Geberbauer. - ZS: 150.

SV Heggen - RW Lennestadt 2:2 (2:0). „Auf Grund des bärenstarken Jahres 2016 haben wir nun rechnerisch den Klassenerhalt geschafft“, freute sich Tim Schneider vom SV.

Heggen: Berghaus, Willmes, Baltes, Christoph Schulte, Feling, Böhl, Löb, Pachutzki, Schäfer, Manuel Schulte, Korth. - RWL: Raudszus, Bankstahl, Glöckner, Dietermann, Heuel, Schulte, Busse, Gilsbach, Wohlfahrt, Berghoff. - Tore: 1:0 (32.) Löb, 2:0 (34.) Christoph Schulte, 2:1 (58.) Wohlfahrt, 2:2 (60.) Gilsbach. . - Schiedsrichter: Werner Herdes. - Zuschauer: 60.

 

EURE FAVORITEN