Hützemerter SV schafft ein echtes Kunststück

Kreis Olpe..  Am 15. Spieltag der Fußball-Kreisliga A ließ Tabellenführer FC Altenhof beim 1:1 gegen Hützemert die ersten beiden Punkte liegen. Tore satt gab es in Dünschede, Langenei und Attendorn.

FC Altenhof - SV Hützemert 1:1 (0:1). Die Siegesserie des FC Altenhof ist gegen den SV Hützemert gerissen. Nachdem der Gast überraschend in Führung ging, kam Altenhof nur noch zum Ausgleich. Der Tabellenführer war zwar über 90. Minuten spielbestimmend, doch durch die große kämpferische Leistung Hützemerts und eigene vergebene Chancen, war das Remis gerecht. FC-Obmann Stahl resümierte: „Die Hützemerter haben gut gekämpft und wir drei dicke Dinger nicht reingemacht. Da muss man mit einem Unentschieden leben.“

FC Altenhof: Schwalbe, Elvira, Schneider, Becker, Spies, Stevens, Wycisk, Schildt, Faust, Scholz (55. Mack), Stahl. - SV Hützemert: Köster, Huperz, Häner (66. Yazici), Görke, Schürholz (63. Schürholz), Plachta, Reiher, Clemens, Schäfer, Theile, Hundt. - Tore: 0:1 (34.) Clemens, 1:1 (66.) Becker. - SR: Langemann. - Zuschauer: 120.

FC Möllmicke - SC LWL 0:0. „Wir haben nichts zugelassen“, zeigte sich Möllmickes Sprecher Michael Hubmayer nach dem 0:0 gegen LWL zufrieden. LWL machte das Spiel und hatte auch sehr viel Ballbesitz, doch Großchancen kamen keine dabei heraus. Hubmayer: „Unser Plan ist dank der kompakten Abwehrleistung aufgegangen.“

FC Möllmicke: Bienenda, Meurer, Stracke, Markus, Eich, Grebe, Alfes, Stock, Wacker, Plaßmann (86. Frick), Gipperich (65. Jahn). - SC LWL: De Witte, Bender, Inal, Hofmeister, Ockenfels, Christian Florath, Heydorn, Haase (72. Pachutzki), Sangermann (59. Simon Florath), Heuel, Kaufhold (59. Arens). - Tore: Fehlanzeige. - Schiedsrichter: Stolz. - Zuschauer: 65.

VfR Rüblinghausen - SF Biggetal 2:1 (0:0). „Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden, spielerisch war aber nur die zweite Halbzeit ok“, befand Rüblinghausens Vorsitzender Joachim Schlüter. In der ersten Halbzeit sah man von beiden Teams nicht viel, was sich aber in der zweiten Halbzeit änderte. Rüblinghausen spielte konzentrierter und kam innerhalb von fünf Minuten zur 2:0-Führung. Doch Rüblinghausens Trainer deckte auch die Fehler seiner Mannschaft auf: „In der 80. passiert uns eine Unachtsamkeit und schon ist Biggetal wieder auf ein Tor dran.“

VfR Rüblinghausen: Keseberg, Arens (60. Voß), Döppler, Solbach, Simon, Riese, Burghaus, Niemann, Popczk (65. Schlüter), Hajdari, Sondermann (70. Poggel). - SF Biggetal: Horn, Reimer, Wilmes, Manuel Vogt, Lippmann, Schieritz, Grebe, Feldmann, Struck, Ziegeweidt, Theile Schürholz. - Tore: 1:0 (55.) Döppler, 2:0 (60.) Popczk (Foulelmeter), 2:1 (80.) Theile Schürholtz. - Schiedsrichter: Metag. - Zuschauer: 150.

FC Langenei/Kickenbach - SpVg. Olpe II 6:3 (1:1). In einem offenen Schlagabtausch konnte sich Langenei/Kickenbach gegen Olpe durchsetzen. Olpe kämpfte bis zum Schluss und hielt tapfer dagegen, doch der Gegner hatte das bessere Ende für sich. „Sicherlich ist das Ergebnis ein Tor zu hoch“, gab Langenei/Kickenbachs Geschäftsführer Thomas Stinn zu.

FC Langenei/Kickenbach: Schulte, Bergmoser, Heinemann, Schauerte, Gouranis, Jost, Üzer, Kny, Birinci, Richter, Tomasovic. - SpVg Olpe II: Vogel, Steinbach, Ohm, Alexander Schröder, Sebastian Schröder, Walecki, Niestegge, Fidan, Marco Huckestein, Mester, Lukas Huckestein. - Tore: 0:1 (12.) Alexander Schröder, 1:1 (41.) Üzer, 1:2 (57.) Marco Huckestein, 2:2 (61.) Tomasovic, 3:2 (62.) Birinci, 4:2 (79.) Tomasovic, 5:2 (80.) Kny, 5:3 (83.) Sebastian Schröder (Elfmeter), 6:3 (90.) Richter. - Schiedsrichter: Tuncdemir. - Zuschauer: 70.

SV Heggen - SV Serkenrode 2:4 (2:1). Michael Berghaus, Vorsitzender des SV Heggen, war nach der Niederlage gegen Serkenrode geknickt, „denn das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder“. Serkenrode drehte die Partie spät. Heggen gab nie auf, doch kam die Mannschaft nicht über einen Pfostentreffer (62.) hinaus.

SV Heggen: Berghaus, Maximilian Feling, Wisnia (79. Löb), Spies, Schulte, Butschkau, Hesener, Johannes Feling, Bock, Wilhelm, Neuschulte (29. Kaufmann). - SV Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, Jörg Jostes, Tomek, Blöink, Reuter, Hennes, Steffen Jostes (52. Philipp Schmidt-Holthöfer), Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. - Tore: 1:0 (6.) Johannes Feling, 1:1 (29.) Felix Schmidt-Holthöfer, 2:1 (40.) Spies (Foulelfmeter), 2:2 (66.) Arens, 2:3 (89.) Arens, 2:4 (92.) Matthias Schmidt-Holthöfer. - Schiedsrichter: Schücke. - Zuschauer: 80.

SV Hillmicke - TuS Lenhausen 3:1 (1:1). „Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen, denn der Sieg war verdient, aber wir haben sehr viele Torchancen liegen gelassen“, beurteilte Hillmickes Geschäftsführer Andreas Hahn das Spiel. Lenhausen konnte mit dem Pausenpfiff durch ihre einzig gefährliche Chance den Ausgleich markieren, doch Hilmicke drehte spät auf zum Sieg.

Tore: 1:0 (41.) Brüser, 1:1 (45.), 2:1 Kuzu (80.), 3:1 (85.) Menn. - Schiedsrichter: Abdul. - Zuschauer: 75.

SV Türk Attendorn - SSV Elspe 5:3 (3:2). „Es war ein super Spiel für die Zuschauer - und für uns,“ äußerte sich Türk Attendorns 1. Vorsitzender Karagülle nach dem turbulenten Spiel gegen Elspe.

SV Türk Attendorn: Colak, Kazar, Coskunsu, Ercan, Durum, Koc, Kalkan, Heise, Uysal (20. Ucar), Seyhan, Kalkan. - SSV Elspe: Radomski, Reichling, Arens, Kusch (60. Qelaj), Ehlers (70. Herrmann), Ruhrmann, Hermes, Jaworski, Selimanjin, Asci, Schulte. - SR: Ejupi. - Zuschauer: 60.

SF Dünschede - TV Oberhundem 8:0 (4:0). Dünschedes Vorstandsmitglied Marius König war nach dem Kantersieg gegen Oberhundem glänzender Laune: „Das war ein Spiel auf ein Tor und hätte auch zweistellig werden können.“

Dünschede: Hanses, Opitz, Schmidtke, Ritter, Dietermann, Alexander Vogel, Simon Vogel (68. Azemi), Kominos (77. Heße), Larocca (55. Trudewind), Gerguri, Neu. - TV Oberhundem: Cordes, Tillmann, Barizano, Schöttes, Beckmann, Schwermer, Heyna (78. Brüggemann), Siebert, Christes, Büdenbender (44. Daniel Kebben), Florian Kebben. - Tore: 1:0 (20.) Kominos, 2:0 (31.) Simon Vogel, 3:0 (34.) Dietermann, 4:0 (43.) Dietermann, 5:0 (57.) Trudewind, 6:0 (67.) Kominos, 7:0 (69.) Kominos, 8:0 (76.) Azemi. - Schiedsrichter: Ok. - Zuschauer: 90.

 

EURE FAVORITEN