Hützemerter SV ist abgestiegen

Ralf Behles FC Langenei Kickenbach
Ralf Behles FC Langenei Kickenbach
Foto: WP
Am 29. Spieltag sind in der Fußball-Kreisliga A die Entscheidungen gefallen

Kreis Olpe..  Die Mannschaft von LWL 05 kürte sich durch einen 2:0-Auswärtssieg über den SV Heggen zum Meister, weil der VfR Rüblinghausen zeitgleich beim SSV Elspe mit 1:4 unter die Räder kam. Zudem steht der Hützmerter SV als Absteiger fest.

FC Langenei/Kickenbach - Hützemerter SV 3:2 (0:0). „In der ersten Halbzeit waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware“, so Langeneis 1. Vorsitzender Hartmut Richter: „Die zweiten 45. Minuten haben wir super begonnen und zu Recht 3:0 geführt. Dann hat sich die Mannschaft auf dem Polster ausgeruht.“

Langenei: Stöcker, Eichhorn (72. Pokoj), Faron (49 Gouranis), Schauerte, Wirth, Kny, Bajohr, Doppener, Richter, Birinci, Tomasovic. - Hützemert: Simon Kreis, Roman Kreis, Huperz, Probian (12. Selimanjin), Schürholz, Grünewald, Nitschke (46. Wittkop), Lütticke (68. Bieker), Glasbrenner, Lemmer, Meier. - Tore: 1:0 (47.) Richter, 2:0 (68.) Dobbener, 3:0 (69.) Richter, 3:1 (78.) Roman Kreis, 3:2 (83.) Roman Kreis. - Gelb/Rote Karte: 86. Milos Tomasovic (Langenei/K.) wiederholtes Foulspiel. - Schiedsrichter: Daniel Kenter. - Zuschauer: 70.

SSV Elspe - VfR Rüblinghausen 4:1 (2:0). Dank einer starken Leistung besiegten die Gastgeber den Tabellenzweiten aus Rüblinghausen und sorgten so für die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft.

Elspe: Schilch, Bönninghoff, Hemman (63. Hester), Ruhrmann (58. Hüttmann), Wieczorek, Majchrzyk, Hemes, Jaworski, Arens, Asci, Müller (60. Schulte). - Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Yilmaz, Simon, Sondermann (46. Muric), Qaka, Bindek, Schlüter (46. Voß), Hajdari, Niemann, Poggel (46. Popczyk). - Tore: 1:0 (27., Eigentor) Qaka, 2:0 (32.) Majchrzyk, 3:0 (48.) Bönninghoff, 4:0 (61.) Müller, 4:1 (88.) Hajdari. - Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. - Zuschauer: 100.

TuS Lenhausen - RW Lennestadt/Grevenbrück 1:1 (0:0). „Wir hatten in der ersten Halbzeit das deutliche Chancenplus, machen aber die Tore nicht. Der Gegentreffer in der Nachspielzeit ist natürlich sehr ärgerlich“, so Lenhausens Sprecher Daniel Hammecke.

Lenhausen: Weber, Bischoff (66. Djürken), Schröer, Nikolai Schulte, Hoffmeister, Schulte-Rosier, Losse (48. Rüsche), Sieler, Christopher Schulte (58. Grüneböhmer), Mennekes, Douros. - RWL: Raudszus, Schulte, Jasmin Selimanjin, Glöckner, Amer Selimanjin, Busse (63. Huremovic), Gouranis, Gilsbach (31. Nieder), Hanses, Stemberg, Berghoff. - Tore: 1:0 (72.) Mennekes, 1:1 (90+1) Gouranis. - Schiedsrichter: Ahmed Schrage. - Zuschauer: 250.

Türk Attendorn - SpVg Olpe II 4:3 (1:3). „Die Mannschaft hat heute gekämpft bis zum Umfallen und so das Spiel in der letzten Sekunde noch umgebogen“, berichtete Attendorns Sprecher Ismail Seyhan.

Türk Attendorn: Karakus, Fatih Ercan, Seyhan, Coskunsu, Demirci, Ekim (60. Bekdemir), Hesse, Kücükpehlivan, Uysal, Kalkan, Burak Ercan (66. Can). - Olpe: Vogel, Marius Püttmann (58. Tobias Püttmann), Ohm, van der Wielen (79. Henke), Reiher, Matar, Bredebach, Marco Huckestein (90. Foresi), Stettner, Lukas Huckestein, Schneider. - Tore: 0:1 (4.) van der Wielen, 0:2 (8.) van der Wielen, 1:2 (12.) Uysal, 1:3 (23.) Marco Huckestein, 2:3 (60.) Uysal, 3:3 (82.) Hesse, 4:3 (90+4., Strafstoß) Uysal. - Schiedsrichter: Peter Rau. - Zuschauer: 150.

SG Serkenrode/Fretter - SG Kleusheim/Elben 4:0 (1:0). „Ein klarer Heimsieg und zu Null gespielt. Wir sind sehr zufrieden“, freute sich Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode: Baier, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Jostes, Hennes, Dömmecke (72. Kremer), Lönze, Felix Schmidt-Holthöfer, Kathol, Reuter (79. Kranauge), Tillmann. - Kleusheim: Tobias Arndt, Hendrik Arndt, Daginnus, Christoph Clemens, Stefan Klopries, Willmes, Schwarz, Nathe, Breitenbach (46. Schneider), Michael Clemens (46. Struck), Philipp Klopries. - Tore: 1:0 (10., Eigentor) Christoph Klopries, 2:0 (50.) Reuter, 3:0 (80.) Lönze, 4:0 (89.) Kranauge. - Schiedsrichterin: Judith Hacker. - Zuschauer: 100.

SF Dünschede - SV Hillmicke 4:3 (1:1). Die gut 100 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, das der Gastgeber in letzter Minute für sich entscheiden konnte.

Dünschede: Hanses, Schmidtke, Ritter, Dietermann, Plaßmann, Vogel (87. Kalkan), Kominos (70. Nicksteit), Lemke, Licina, Stremel, Altinsoy (81. Corneli). - Hillmicke: Breuch, Schade, Stamm, Briel, Stallmann, Brüser, Brucker, Fernholz (74. Menn), Sebastian Schröder, Moszeik, Alexander Schröder (70. Glassmann). - Tore: 1:0 (9., Strafstoß) Plassmann, 1:1 (41.) Brucker, 2:1 (58.) Stremel, 3:1 (74.) Plassmann, 3:2 (79.) Stamm, 3:3 (86., Strafstoß) Sebastian Schröder, 4:3 (89.) Kalkan. - Schiedsrichter: Walter Geberbauer (Dahl/Fr.). - Zuschauer: 100.

FC Möllmicke - FC Lennestadt II 4:4 (1:4). Die erste Halbzeit bestimmten die Gästen, nach dem Wechsel zeigten die Sportfreunde ihr Können. FC-Sprecher Thomas Schäfer: „So ein verrücktes Spiel habe ich lange nicht gesehen. Herausragend bei uns waren Thorsten Niederschlag und Raphael Wacker.“

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen