Hillmickes „neuer Besen“ Pfau kehrt gut

Jannik Pfau
Jannik Pfau
Foto: WP
Trotz frühestmöglicher Führung und einer Viertelstunde Überzahl musste sich die SG Serkenrode/Fretter Tabellenführer VfR Rüblinghausen geschlagen geben.

Kreis Olpe..  SG Serkenrode/Fretter - VfR Rüblinghausen 1:3 (1:0). Der Sekundenzeiger hatte seine erste Runde noch nicht beendet, als Reuter die Gastgeber in Front brachte. Rüblinghausen kämpfte sich im zweiten Abschnitt zurück in die Partie. „Zwei Konter haben uns um etwas Zählbares gebracht, was sicherlich ärgerlich ist“, sagte Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer. „Dennoch hat sich die Klasse des VfR durchgesetzt. Wir haben ungemein viele Ausfälle zu verkraften und müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen.“

Serkenrode/Fretter: Spreemann, Gralla, Arens, Hellweg, Tomek, Hennes (83. Rhode), Klauke, Reuter, Kranauge (80. Kathol), Lönze, Schmidt-Holthöfer. - Rüblinghausen: Keseberg, Sondermann, Schmidtke (46. Schlüter), Qaka, Yilmaz, Jost (61. German), Bindek (78. Poggel), Muric, Wasowski, Niemann, Popczyk. - Tore: 1:0 (1.) Reuter, 1:1 (60.) Muric, 1:2 (76.) Popczyk, 1:3 (85.) Popczyk. - Gelkb-Rote Karte: 75. Niemann (Rüblinghausen) wegen wiederholten Foulspiels. - Schiedsrichter: Hendrik Schütte. - Zuschauer: 80.

RW Lennestadt - TuS Lenhausen 4:2 (2:0). Eine Woche nach dem 1:8-Debakel in Elben zeigte sich RWL gut erholt und sicherte sich gegen das Schlusslicht aus Lenhausen verdiente drei Punkte. Dennoch musste bis zum Schlusspfiff um die Punkte gezittert werden, als nach Martels Treffer zum 4:2 gar nicht mehr angepfiffen wurde. Lenhausen kämpfte sich nach doppeltem Rückstand zweimal zurück und brachte die Gastgeber fast ins Wanken. „Heute hatten wir einfach das nötige Glück. Lenhausen war ein ebenbürtiger Gegner und am Ende hat uns unser Torwart Raudszus sicherlich den Sieg gerettet. Das muss ich so klar sagen, ohne die Leistung der anderen zu schmälern“, lobte RWL-Trainer Ralf Sonnenberg.

RWL: Raudszus, Bankstahl, Glöckner, Selimanjin, Dietermann, Hanses, Busse (83. Martel), Volpert, Florian Gilsbach (48. Schulte), Fabian Gilsbach, Berghoff. - Lenhausen: Wagener, Grüneböhmer, Schröer, Glowotz, Bischoff, Barrena, Schulte (46. Durum), Guerrieri, Bock, Mennekes, Richert. - Tore: 1:0 (3.) Busse, 2:0 (34.) Dietermann, 2:1 (62.) Durum, 3:1 (83.) Hanses, 3:2 (87.) Guerrieri, 4:2 (90.) Martel. - Schiedsrichter: Sebastian Langemann. - Zuschauer: 150.

SV Hillmicke - FC Lennestadt II 3:1 (2:0). „Neue Besen kehren gut. Ein altbekannter Spruch, aber er trifft eben oft zu“, meinte Uwe Brucker, 2. Vorsitzender des SV. Im ersten Spiel nach der Trennung von Georg Engel zeigten die Gastgeber einen engagierten Auftritt und hatte wenig Probleme mit dem Gast aus Lennestadt. „Ich denke, dass durch das Team ein Ruck ging und wir heute verdient gewonnen haben“, schloss Uwe Brucker.

Hillmicke: Korn, Brucker, Briel (50. Goga), Cores, Schade, Clemens, Stracke, Zakrzewski (80. Glassmann), Schröder, Stallmann, Beusen (72. Stamm). - Lennestadt: Dicke, Cordes (46. Eickelmann), Rameil, Hanses, Weller, Theis (76. Sadiku), Hasani (61. Rüthing), Hupertz, Genc, Diecks, Hein. - Tore: 1:0 (27., Foulelfmeter) Stallmann, 2:0 (34.) Schröder, 3:0 (80.) Schröder, 3:1 (87.) Genc. - Rote Karte: 38. Hein (Lenenstadt) wegen groben Foulspiels. - Gelb-Rote Karte: 56. Clemens (Hillmicke) wegen wiederholten Foulspiels. - Bes. Vorkommnis: 56. Korn (Hillmicke) hält Foulelfmeter von Genc. - Schiedsrichter: Jens Schäfer. - Zuschauer: 60.

SSV Elspe - SpVg Olpe II 2:2 (0:1). Norbert Habbel, Sprecher des SSV, sah es nüchtern: „Im Endeffekt sind wir sicherlich zufrieden. Insgesamt war das Spiel aber kein Augenschmaus und bot wenig fussballerische Klasse.“ Die Olper Reserve führte zur Pause nicht unverdient und musste nach dem Seitenwechsel schnell den Ausgleich hinnehmen. In der Folge hatte Elspe mehr vom Spiel, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Schlussendlich glich Jaworski den umstrittenen Foulelfmeter von Ohm zum 2:2 aus.

Elspe: Schilch, Ehlers (56. Quinke), Hüttmann, Winterholler, Bönninghoff, Hermes, Jaworski, Schulte (12. Kremer), Wieczorek, Thielmann, Lünenstraß. - Olpe: Vogel, Marius Püttmann, Ohm, Arens, Becker (68. Henke), Bullert (59. Foresi), Schulte, Tobias Püttmann, Marco Huckestein, Stettner, Lukas Huckestein. - Tore: 0:1 (32.) Schulte, 1:1 (53.) Bönninghoff, 1:2 (75., Fouelfmeter) Ohm, 2:2 (81.) Jaworski. - Schiedsrichter: Peter Rau. - Zuschauer: 70.

SG Kleusheim/Elben - FC Langenei/Kickenbach 2:2 (2:0). Kleusheims sportlicher Leiter Volker Köhler ärgerte die Punkteteilung ungemein: „Das ist total unnötig. Wir hatten alle Weichen auf Sieg gestellt und nehmen nur einen Punkt mit. Das fühlt sich wie eine Niederlage an.“ Die SG führte verdient mit zwei Tore und drängte nach der Pause auf den dritten Treffer. Stattdessen schafften der FC nach einem Freistoß durch ein Eigentor den Anschlusstreffer. „Auch nach diesem Tor spielten nur wir und kassieren aus heiterem Himmel den Ausgleich. So haben wir heute klar zwei Punkte liegenlassen.“

Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Lars Daginnus (65. Arndt), Nathe, Bieker, Brüser (60. Willmes), Schwarz, Spies, Quast, Björn Daginnus, Hinnenkamp. - LaKi: Schulte, Eichhorn (87. Kevin Gouranis), Dobbener, Schauerte, Richter, Jost (62.- Winkel), Bajohr (76. Skorek), Ömer Birinci, Mesut Birinci, Marvin Gouranis, Tomasovic. - Tore: 1:0 (30.) Quast, 2:0 (43.) Hinnenkamp, 2:1 (65., Eigentor) Arndt, 2:2 (83.) Marvin Gouranis. - SR: Mustafa Tekir. - ZS: 120.

SV Rahrbachtal - FSV Helden 1:3 (1:2). Das Duell der Aufsteiger entschied der Vorjahresmeister verdient für sich. SV-Sprecher Hartmut Mönig sah eine verdiente Pleite: „Wir haben vor dem Ausgleich, zwei hundertprozentige Chancen und und mit der zweiten vergebenen kippt die Partie.“ Im Gegenzug schaffte Helden den Ausgleich und war fortan Herr auf dem Platz. „Ich hatte das Gefühl, dass bei uns einfach nichts mehr zusammenlief. Dennoch war es ein gutes Spiel, bei dem der Rahmen stimmte.“

Rahrbachtal: Stupperich, Schötz, Hurcks, Felix Scheppe, Bertram, Felix Färber (46. Moritz Färber), Feldmann (33. Oberste-Dommes), Nathe (42. Seferi), Weiskirch, Eickelmann, Philipp Scheppe. - Helden: Zeppenfeld, Schulte, Schürmann, Pantel, Seuthe, Keine, Schäfers, Blöink, Florath, Nüschen, Vazzano. - Tore: 1:0 (19.) Weiskirch, 1:1 (28.) Seuthe, 1:2 (32.) Florath, 1:3 (90.) Seuthe. - Schiedsrichter: Christopher Stolz. - Zuschauer: 130.

FC SF Möllmicke - SV Heggen 0:2 (0:1). Bereits nach neun Minuten brachte Feling den SV in Führung, die diesen Vorsprung nicht mehr abgeben sollte. Dennoch blieb die Partie bis fünf Minuten vor Schluss spannend, als Korth für die Entscheidung sorgte.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus, Plaßmann, Barthel, Mamane, Böcking, Völkel, Tahiri, Reci (58. Stettner), Stock (66. Frick). - Heggen: Berghaus, Rehberg, Wisnia, Feling, Christoph Schulte, Böhl, Breidebach, Spies, Hesener (90. Heße), Manuel Schulte (82. Pachutzki), Bröcher (83. Korth). - Tore: 0:1 (9.) Feling, 0:2 (85.) Korth. - Schiedsrichter: Fabian Hacke.

Das Spiel zwischen dem SV Türk Attendorn und den SF Dünschede musste abgesagt werden, nach dem sich Schiedsrichter Rene Korte krank abgemeldet hatte. In der Kürze der Zeit konnte kein neuer Schiedsrichter organisiert werden, so dass die Partie neu terminiert wird.

 

EURE FAVORITEN