Heggen trotzt Spitzenreiter Altenhof 0:0 ab

Ralf Behle, Trainer des FC Langenei/Kickenbach, konnte acht Mal
Ralf Behle, Trainer des FC Langenei/Kickenbach, konnte acht Mal
Foto: WP
In der Fußball-Kreisliga A trotzte der abstiegsbedohte SV Heggen dem souveränene Spitzenreiter FC Altenhof ein torloses Remis ab. Ein Torfestival gab es im Käfig von Langenei, wo die heimische Mannschaft von Trainer Ralf Behle dessen Ex-Mannschaft vom TV Oberhundem mit 8:1 böse zerlegte.

Kreis Olpe.. 
VfR Rüblinghausen – SV Serkenrode 4:1 (1:0). Mit einer fulminanten Viertelstunde nach der Halbzeit schaffte Rüblinghausen den lange ersehnten Erfolg gegen Serkenrode. Nachdem Solbach kurz vor der Pause vorlegte, schaffte Lukas Bindek innerhalb von 19 Minuten einen lupenreinen Hattrick zum entscheidenden 4:0. Bis zur Pause hatten sich die Serkenrode gut verkauft und besonders in den ersten Minuten gezeigt, dass sie schon ein Pflichtspiel absolviert hatten, als die Gastgeber noch nach ihrem Rythmus suchten.

Rüblinghausen: Malcher, Arens, Poggel, Niemann (81. Schlüter), Solbach, Voß (67. Willmes), Stettner (81. Sondermann), Sourovelis, Popczyk, Burghaus, Bindek. – Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, Jostes, Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer (66. Koch), Reuter (79. Kathol), Hennes, Blöink, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Tore: 1:0 (45.) Solbach, 2:0 (53.) Bindek, 3:0 (54.) Bindek, 4:0 (64.) Bindek, 4:1 (80., Eigentor) Sourovelis. – Schiedsrichter: Jörg Wilhemi. – ZS: 100.

SpVg Olpe II – TuS Lenhausen 1:1 (1:0). Einen Punkt gegen den Abstieg gewonnen und dennoch war Olpes Trainer Michael Burghaus nicht glücklich: „Das ist viel zu wenig nach diesem Spiel. Wir vergeben die dicksten Chancen und werden dafür bestraft. Dazu kommt, dass uns ein regulärer Treffer wegen angeblichen Abseits aberkannt wurde. Das ist dann bitter.“ Trotzdem sieht er seine Truppe auf einem guten Weg: „ Wenn wir so weitermachen, werden die Erfolgserlebnisse zwingend folgen.“

Olpe: Vogel, Ohm, Fidan, Michels, Pfau, Schröder, Püttmann (77. Niestegge), Mirko Mester, König, Walecki, Marius Mester. – Lenhausen: Nico Ranjha, Scaglione (72. Schulte), Hoffmeister, Kübler, Braun (65. Yesilel), Bischoff, Imram Stephan Ranjha, Mennekes, Bock, Grüneböhmer, Richert. – Tore: 1:0 (43.) Walecki, 1:1 (79.) Bischoff. – Schiedsrichter: Paul-Ulrich Werthenbach. – Zuschauer: 50.

SV Türk Attendorn – SV Hützemert 2:2 (1:2). „Wir sind zufrieden mit dem Punkt, aber keinesfalls mit dem Spiel“, sagte Attendorns 1. Vorsitzender Ahmet Namik Karagülle. „Hützemert hat gut gespielt und wir hatten darauf lange keine Antworten parat.“ Zwei Standards von Ufuk Seyhan retteten den Gastgebern schlussendlich den Punkt.

Attendorn: Colak, Kazar, Ercan, Ahmet Kalkan (59. Burunkaya), Durum, Koc, Nurhat Coskunsu (79. Lukaj), Murat Coskunsu (70. Ekim), Uysal, Seyhan, Mehmet Kalkan. – Hützemert: Köster, Hundt (86. Laube), Kreis Görke, Glasbrenner, Peeraer (80. Schürholz), Reiher, Clemens, Schäfer (68. Ehses), Huperz, Theile. – Tore: 1:0 (10.) Seyhan, 1:1 (18.) Clemens, 1:2 (45.) Schäfer, 2:2 (78.) Seyhan. – Zuschauer: 50.

FC Langenei/Kickenbach – TV Oberhundem 8:1 (3:1). In Langenei wurde die Schützenfestsaison schon im März eröffnet. Lange deutete nichts auf ein so deutliches Ergebnis hin, da Oberhundem gut mitspielte und vor der Pause knapp am 2:2 scheiterte. Stattdessen war die Gegenwehr der Gäste spätestens mit dem 4:1 gebrochen. „Ein Auftakt nach Maß“, freute sich LaKi-Sprecher Markus Kleff. „Besonders loben möchte ich Mevlut Üzer, der den Führungstreffer Klaus Fischer zu seinen besten Zeiten nachmachte und per Fallrückzieher traf.“

LaKi: Schulte, Eichhorn, Bergmoser, Gouranis, Schauerte, Birinci, Bajohr, Kny, Üzer, Richter, Tomasovic. – Oberhundem: Cordes, Tillmann (76. Heimes), Daniel Kebben, Schöttes, Schwermer, Dolcinelli (65. Florian Kebben), Isufi, Heyna, Christes, Kleinsorge, Büdenbender. – Tore: 1:0 (8.) Üzer, 2:0 (21., Eigentor) Schöttes, 2:1 (26.) Heyna, 3:1 (45.) Bergmoser, 4:1 (53.) Birinci, 5:1 (57.) Richter, 6:1 (68.) Birinci, 7:1 (74.) Birinci, 8:1 (85.) Üzer. – Schiedsrichter: Walter Geberbauer. – Zuschauer: 80.

SF Möllmicke – SSV Elspe 0:3 (0:1). Nichts zu holen gab es für die Sportfreunde aus Möllmicke. Trotz doppelter Überzahl konnte das Spiel gegen Elspe nicht gedreht werden, die am Ende klug konterten und in Adrian Schulte den überragenden Mann auf dem Platz hatten. „Uns fehlt einfach die spielerische Klasse, um eine Überzahl entsprechend zu nutzen“, sagte FC-Sprecher Thomas Schäfers enttäuscht.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus (76. Reifenrath), Stock, Eich, Grebe, Plassmann (78. Gipperich), Tahiri, Frick (46. Böcking), Wasowski, Farman. – Elspe: Schilch, Kaiser (78. Hüttmann), Arens, Droste, Ehlers, Zamojski, Hermes, Ruhrmann (22. Herrmann), Qelaj, Asci, Schulte. – Tore: 0:1 (43.) Schulte, 0:2 (75.) Schulte, 0:3 (86.) Schulte. – Gelb-Rote Karten: 60. Ehlers (Elspe) wegen wiederholten Foulspiels, 70. Zamojski (Elspe) wegen wiederholten Foulspiels. - Schiedsrichter: Adem Özen. – Zuschauer: 80.

SC LWL 05 – SF Biggetal 1:0 (0:0). Viel Geduld mussten die Spieler des SC mitbringen. 90 Minuten rannten sie gegen gut stehende und wacker kämpfende Biggetaler an, um den entscheidenden Treffer mit dem Schlusspfiff zu erzielen. „Heute war das Glück auf unserer Seite“, war LWLs 1. Vorsitzender Gilbert Florath ehrlich. „Wir haben es heute erzwungen.“

LWL: De Witte, Bender, Inal, Wagner, Ockenfels, Kolisch, Heydorn (71. Sangermann), Haase (83. Pachutzki), Florath (71. Hofmeister), Heuel, Arens. – Biggetal: Horn, Reimer, Vogt, Heuel, Lippmann, Feldmann, Grebe, Theile Schürholz, Struck (71. Tönjes), Ziegeweidt, Rademacher. – Tor: 1:0 (90.) Heuel. – Schiedsrichter: Alessio Murrone. – Zuschauer: 80.

SV Heggen – FC Altenhof 0:0. Tabellenführer Altenhof blieb in Heggen torlos. Die Gastgeber erkämpften sich einen verdienten Punkt und von dem großen Tabellenunterschied war zu keiner Phase des Spiels etwas zu sehen.

Heggen: Herbrechter, Spies, Wisnia, Johannes Feling, Hesener, Kaufmann (44. Heße), Maximilian Feling, Wilhelm (85. Neuschulte), Butschkau (80. Böhl), Bock, Korth. – Altenhof: Schwalbe, Elvira, Schneider (22. Stevens), Becker, Spies, Helmes, Wycisk, Schildt, Faust, Scholz (46. Betche), Stahl. – SR: Özgur Tuncdemir. – ZS: 60.

SF Dünschede – SV Hillmicke 3:1 (2:0). Hochverdient blieben die drei Punkte in Dünschede. Spielertrainer Petros Kominos war dennoch nicht ganz zzufrieden: „Wir müssen das Spiel früher entscheiden. So wird es noch unnötig spannend.“

Dünschede: Buhs, Opitz, Schmidkte, Dietermann, Vogel (75. Kruck), Petros Kominos (87. Cornelio), Lemke, Larocca (80. Trudewind), Gerguri, Neu, Stefan Kominos. – Hillmicke: Korn, Schönauer Goga (45. Langer), Briel, Stallmann, Menn, Brüser, Glassmann (70. Brucker), Cinar, Barthel, Stracke. – Tore: 1:0 (20.) Vogel, 2:0 (30.) Larocca, 2:1, 3:1 (82.) Trudewind. – Schiedsrichter: Sami Ejupi. – ZS: 80.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen