Fußball von 1977 bringt kein Glück

Aberglaube im Fußball weit verbreitet – natürlich auch in der heimischen Region.

So gibt es den Kicker, der den Platz nur mit einem bestimmten Fuß betritt. Bei einem Anderen gehört ein besonderer Glücksbringer zur Ausrüstung.

Dass der Aberglaube auch mal nach hinten losgehen kann, stellten jetzt die Fußballer des Oberligisten TSV Marl-Hüls fest. Die setzten nämlich im Spitzenspiel gegen die Hammer SpVg. auf einen Ball aus dem Jahr 1977.

Denn damit sind sie damals Deutscher Amateurmeister geworden. Die Reaktivierung des nunmehr fast 40 Jahre alten Arbeitsgerätes nützte jedoch nichts – man verlor mit 1:5.

Dabei stellt sich der Chronist die Frage, ob die heutigen Kicker vielleicht nicht mit dem guten Stück klar gekommen. Denn der Ball von einst ist mit den heutigen Kunststoffkugeln nicht zu vergleichen. Der eine oder andere Fußballfreund aber dürfte mit Schmerzen nach Kopfbällen verbundene Erinnerungen haben – vor allem, wenn das Leder nass war ...

Burkhard Granseier

 
 

EURE FAVORITEN