FC SF Möllmicke feiert den ersten Saisonsieg

Raphael Wacker erzielte das 1:0-Siegtor gegen Rüblinghausen.
Raphael Wacker erzielte das 1:0-Siegtor gegen Rüblinghausen.
Foto: WP

Kreis Olpe.. 
FC SF Möllmicke – VfR Rüblinghausen 1:0 (0:0). Die sieglose Zeit des Schlusslichtes Möllmicke ist vorbei und die Negativserie gebrochen. Gegen Rüblinghausen feierten die Sportfreunde den umjubelten ersten Saisonsieg. Sprecher Michael Hubmayer hatte einen nicht unverdienten Sieg seiner Elf gesehen: „Es war kein gutes Spiel und auf beiden Seiten von vielen Fehlpässen geprägt.“

Möllmicke: Bienenda, Meurer, Stracke, Markus, Eich, Grebe, Alfes, Stock, Wacker (70. Jahn), Frick (89. Fischbach), Gipperich (88. Menne). - Rüblinghausen: Keseberg, Döppeler, Solbach, Sonermann, Niemann, Simon (63. Schlüter), Willmes (63. Riese), Sourovelis, Bindek, Hajdari, Poggel (57. Voß). - Tor: 1:0 (70.) Wacker. - SR: Özgur Tuncdemir (Finnentrop). - Zuschauer: 50.

FC Langenei/Kickenbach – TuS Lenhausen 3:3 (1:1). Viele Tore und doch keinen Siegen sahen die Zuschauer in Langenei. „Mit zehn Mann haben wir uns den Punkt letztendlich erkämpft. Das spricht natürlich für die Truppe“, sagte FC-Sprecher Markus Kleff, der ingesamt nicht zufrieden war: „Das war heute zu halbherzig und wir müssen einsehen, dass eine solche durchschnittliche Leistung in der A-Liga einfach nicht ausreicht.“

Langenei: Schulte, Hermes (46. Schmidt), Bergmoser, Schauerte, Gouranis, Jost, Bajohr, Kny, Üzer, Richter, Tomasovic. - Lenhausen: Baier, Yesilel, Hoffmeister, Sieler, Afragola, Mennekes, Wohlfahrt, Ranjha (86. Bialowons), Bock, Richert, Grünebömer. -Tore: 0:1 (9.) Hoffmeister, 1:1 (24.) Tomasovic, 2:1 (56.) Üzer, 2:2 (62.) Hoffmeister, 2:3 (69.) Bock, 3:3 (79.) Üzer. – Gelb-Rote Karte: 66. Schauerte (LaKi) nach einem Handspiel. - SR: Frank Brunne (Listertal). - ZS: 90.

SV Serkenrode – SV Hützemert 1:2 (1:1). Erneut gab es nichts Zählbares für die Serkenroder, die auch gegen Hützemert nur per Strafstoß zum Torerfolg kamen. Daher ist der Grund für die nicht zufriedenstellenden Ergebnisse schnell ausgemacht, wie Serkenrodes Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer bekräftigte: „Wir schießen einfach keine Tore. Das war heute eine Steigerung gegenüber Lenhausen. Dann gehtH Hützemert mit der ersten Chance in Führung und wir bringen sie mit eigenen Fehlern zurück ins Spiel.“

Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, Jörg Jostes, Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer (72. Blöink), Reuter, Hennes, Schmidt, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. - Hützemert: Köster, Huperz, Häner (45. Häusler), Görke, Schürholz (88. Schäfer), Plachta, Peeraer, Reiher, Clemens, Kataji, Theile. - Tore: 0:1 (17.) Peeraer, 1:1 (44., Foulelfmeter) Philipp Schmidt-Holthöfer, 1:2 (78.) Häusler. - Schiedsrichter: Ugur Ok (Finnentrop). - Zuschauer: 80.

TV Oberhundem – SV Hillmicke 3:4 (0:1). TVO-Geschäftsführerin Gisela Richter war über das Endergebnis keineswegs glücklich: „Heute haben wir mehr reagiert als selbst agiert. Daher hat Hillmicke nicht unverdient gewonnen.“ Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich und brachten sich um den möglichen Lohn, als Hillmickes Stallmann einen Rückpass erlief und zum vorentscheidenden 2:4 traf.

Oberhundem: Thümler, Tillmann (76. Brüggemann), Schmelter, Schöttes, Beckmann, Schwermer, Lenneper (47. Kebben), Siebert (64. Barizano), Christes, Heyna, Büdenbener. - Hillmicke: Breuch, Briel (86. Fernholz), Schade (73. Hochhalter), Menn, Glassmann, Langer (56. Brüser), Kuzu, Cinar, Stallmann, Qaka, Brucker. - Tore: 0:1 (33.) Stallmann, 0:2 (51.) Cinar, 0:3 (53.) Langer, 1:3 (74.) Schöttes, 2:3 (81.) Schwermer, 2:4 (85.) Stallmann, 3:4 (90.) Beckmann. - SR: Frank Schmitt (Finnentrop). - ZS: 60.

SF Biggetal – SV Heggen 3:2 (2:1). „Das war ein grottenschlechtes Fußballspiel“, fand Biggetals Sprecher Winnie Freitag deutliche Worte. „Am Ende waren wie der glücklichere Sieger. Das war mehr ‘Gekloppe’ als Fußballspielen.“

Biggetal: Horn, Struck (46. Reimer), Lippmann, Schmidt, Heuel, Schieritz, Wiese, Theile Schürholz (88. Schneider), Struck, Willmes, Tönjes (83. Rademacher). - Heggen: Dennis Berghaus, Maximilian Feling, Wisnia, Hesener, Schulte (85. Baltes), Johannes Feling, Heße, Spies, Wilhelm (80. Bröcher), Butschkau (67. Jan Berghaus), Korth. - Tore: 0:1 (2.) Korth, 1:1 (18.) Tönjes, 2:1 (25.) Tönjes, 2:2 (57.) Maximilian Feling, 3:2 (74.) Theile Schürholz. - Schiedsrichter: Nesti Demaj (Finnentrop). - Zuschauer: 150.

SpVg Olpe II – SF Dünschede 3:2 (0:1). Die Olper Resevere legt nach dem ersten Saisonsieg den zweiten direkt hinterher. Trainer Michael Burghaus war voll des Lobes: „Eine unglaublich kämpferische Leistung. Trotz Rückstand haben wir nicht aufgesteckt und immer an uns geglaubt.“ Gegen gute Gäste aus Dünschede retteten die Kreisstädter die Führung und bestätigten ihren Aufwärtstrend. „Es freut mich für die Truppe“, sagte Burghaus.

Olpe: Vogel, Steinbach (88. Hufnagel), Ohm, Schneider, Alexander Schröder, Sebastian Schröder, Niestegge, van der Wielen, Marco Huckestein (43. Fidan), Mastorakis (60. Mester), Lukas Huckestein. - Dünschede: Andre Hanses, Opitz, Schmidke (23. Gerguri), Ritter, Dietermann, Alexander Vogel, Schulte, Simon Vogel, Kominos, Droste, Marcel Hanses (75. Trudewind). - Tore: 0:1 (10.) Kominos, 1:1 (65.) Opitz, 2:1 (73.) Schröder, 2:2 (77.) Kominos, 3:2 (82.) Mester. - Zuschauer: 50.

SC LWL 05 – SV TürkAttendorn 4:0 (2:0). Wenig Probleme hatte LWL mit dem Gästen aus Attendorn und zeigte sich dabei formverbessert. Der SC-Vorsitzende Gilbert Florath war erfreut: „Endlich haben wir die Vorgaben umgesetzt und den nötigen Ehrgeiz gezeigt. Auch spielerisch war das viel besser als zuletzt.“

LWL: De Witte, Rauterkus, Heydorn, Hofmeister, Bender, Inal, Sangermann (68. Haase), Christian Florath (76. Pachutzki), Simon Florath, Heuel, Kaufhold (79.Nixdorf). - Attendorn: Colak, Burunkaya, Muratagic (46. Durum),Kazar, Ercan, Koc, Ahmet Kalkan, Ucar (71. Coskunsu), Uysal (81. Kanbolat), Seyhan, Mehmet Kalkan. - Tore: 1:0 (3., Eigentor) Kazar, 2:0 (29.) Christian Florath, 3:0 (70.) Heuel, 4:0 (88.) Nixdorf. – Rote Karte: 70. Burunkaya (Attendorn) wegen einer Tätlichkeit. - Schiedsrichter: Stephan Hahn (Hillmicke). - Zuschauer: 80.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen