FC Altenhof gewinnt zweistellig am Kreuzberg

Oliver Helmes FC Altenhof
Oliver Helmes FC Altenhof
Foto: WP

Kreis Olpe..  Die Spiele der Fußball-Kreisliga A.
TV Oberhundem – SV Serkenrode 0:6 (0:3). Der TVO kann zu Hause einfach nicht punkten und kam auch im fünften Heimspiel unter die Räder. Ganz im Gegensatz zu den Serkenrodern, die sich durch den verdienten Erfolg auf dem zweiten Tabellenplatz festsetzten. Wieder einmal hatte Oberhundem zu Beginn die Chance zur Führung, nutzte sie in Person von Büdenbender jedoch nicht, als er nur das Lattenkreuz traf. In der Folge hatten es die Gäste nach den frühen Treffern leicht gegen einen Gastgeber

Oberhundem: Cordes, Tillmann (68. Isufi), Schwermer, Schöttes, Beckmann, Siebert (68. Lenneper), Heyna, Christes, Kleinsorge, Büdenbender, Kebben. – Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, Jörg Jostes, Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer (58. Lars Jostes), Reuter, Blöink, Steffen Jostes, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Tore: 0:1 (12.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 0:2 (16.) Gräbener, 0:3 (26.) Philipp Schmidt-Holthöfer, 0:4 (71.) Felix Schmidt-Holthöfer, 0:5 (75.) Felix Schmidt-Holthöfer, 0:6 (76.) Felix Schmidt-Holthöfer. – Schiedsrichter: Frank Brunne (Listertal). – Zuschauer: 100.

Möllmicke – SF Dünschede 1:5 (0:1). Zu hoch fiel der Sieg der Dünscheder bei den Möllmickern aus, die sich trotz der klaren Pleite verbessert zeigten. „Das war in Ordnung. Wir haben gekämpft und den Kopf nie in den Sand gesteckt“, sagte FC-Betreuer Michael Hubmayer. „Zwei Treffer fielen in der Nachspielzeit. Jetzt müssen wir einfach auf dieses Spiel aufbauen und die Einstellung mit nach Attendorn nehmen.“

Möllmicke: Bienenda, Kortmann, Menne, Markus, Eich (74. Stracke), Grebe, Alfes, Stock, Wacker, Frick (57. Jahn), Gipperich (76. Halbe). – Dünschede: Andre Hanses, Opitz, Schmidtke, Ritter, Dietermann, Alexander Vogel, Schulte, Simon Vogel (73. Kruck), Kominos, Gerguri (58. Marcel Hanses), Neu (62. Heße). – Tore: 0:1 (44.) Kominos, 0:2 (50.) Simon Vogel, 0:3 (54.) Dietermann, 1:3 (70.) Wacker, 1:4 (90.) Kominos, 1:5 (90.) Heße. – Schiedsrichter: Metag (Lüdenscheid). – Zuschauer: 60.

SSV Elspe – SV Hützemert 3:2 (0:0). „Hier wäre heute ein Remis in Ordnung gewesen“, sagte SSV-Sprecher Norbert Habbel ehrlich. Doch am Ende stand ein glücklicher Sieg für die Hausherren, die die drei Punkte richtig einordnen können. „Heute war das Glück auf unserer Seite und es werden andere Spiele kommen. Hützemert war immer gefährlich und kam zweimal nach Rückständen schnell zurück ins Spiel“, sagte Habbel.

Elspe: Schilch, Reichling, Kusch, Herrmann, Ehlers (59. Qelaj), Ruhrmann, Hermes, Jaworski, Selimanjin, Asci, Schulte. – Hützemert: Kreis, Hupertz, Häner (77. Peeraer), Görke, Schürholz, Plachta, Reiher, Clemens, Schäfer (83. Kania), Häusler, Theile. – Tore: 1:0 (53.) Selimanjin, 1:1 (55.) Plachta, 2:1 (70.) Asci, 2:2 (72.) Häusler, 3:2 (77.) Hermes. – Schiedsrichter: Frank Schmitt (Finnentrop). – Zuschauer: 100.

S F Biggetal – SV Hillmicke 1:3 (1:1). Biggetals Sprecher Winnie Freitag brachte es auf den Punkt: „Hillmicke machte die Tore und Tore zählen nunmal. Zwei unbedachte Momente reichten heute. Ich hätte mit allem gerechnet aber nicht mit einem Endstand von 1:3.“

Biggetal: Horn (65. Tilp), Vogt, Lippmann, Schmidt, Schieritz, Theile Schürholz, Wiese (44. Rademacher), Feldmann, Grebe, Ziegeweidt, Tönjes (35. Struck). – Hillmicke: Korn, Schönauer, Schade, Eskara (75. Briel), Glassmann, Langer, Brüser (33. Goga), Kuzu, Cinar (70. Stallmann), Qaka, Brucker. – Tore: 1:0 (22.) Tönjes, 1:1 (28.) Kuzu, 1:2 (89.) Brucker, 1:3 (90.) Stallmann. – Schiedsrichter: Uwe Ochs (Kaub). – Zuschauer: 100.

SpVg Olpe II - FC Altenhof 3:10 (0:6). Einen Tag zum Vergessen erlebte die Olper Reserve beim 3:10 gegen den Spitzenreiter Altenhof, dem die Mannschaft von Trainer Michael Burghaus in allen Belangen unterlegen war. Bereits zur Pause lagen die Gäste uneinholbar vorne und machten nach dem Seitenwechsel mit dem Toreschießen munter weiter.

Olpe II: Vogel, Daglioglu (63. Geylan), Schneider, Lukas Huckstein, Ohm, Hufnagel (60. Püttmann), Schröder (45. Fidan), Marco Huckestein, Walecki, Niestegge, Germann. – Altenhof: Martin, Schneider, Becker, Stevens, Helmes (51. Betche), Wycisk, Schildt, Spies (53. Otto), Faust, Stahl, Gaumann (57. Elvira). – Tore: 0:1 (6.) Schildt, 0:2 (14.) Stevens, 0:3 (18.) Helmes, 0:4 (21.) Schildt, 0:5 (29.) Stevens, 0:6 (44.) Faust, 1:6 (52.) Walecki, 1:7 (54.) Betche, 1:8 (56., Foulelfmeter) Becker, 2:8 (59.) Walecki, 3:8 (72.) Niestegge, 3:9 (78.) Schildt, 3:10 (84.) Schildt. – SR: Sermet-Enes Abdul (Saalhausen). – Zuschauer: 50.

FC Langenei/K.- Türk Attendorn 4:2 (2:2). Bereits nach 20 Sekunden lag der Ball nach Tomasovics 1:0 im Attendorner Kasten. Nach dem 2:0 ließen es die Gastgeber ruhiger angehen und brachten die Attendorner dadurch wieder selbst ins Spiel. LaKi-Vorsitzender Hartmut Richter war trotzdem zufrieden: „Sicherlich müssen wir unsere Chancen konsequenter nutzen und die Fehler abstellen. Dann wären die Gäste erst gar nicht zurückgekommen. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen .“

LaKi: Schulte, Bergmoser, Heinemann, Schauerte, Gouranis, Jost, Üzer (90. Pokoj), Kny, Tomasovic, Richter, Birinci. – Türk Attendorn: Colak, Burunkaya (73. Bakacak), Muratagic, Kazar, Ercan, Koc, Ahmet Kalkan (68. Coskunsu), Ucar, Uysal, Seyhan, Mehmet Kalkan. – Tore: 1:0 (1.) Tomasovic, 2:0 (8.) Tomasovic, 2:1, 2:2, 3:2 (35.) Üzer, 4:2 (88.) Tomasovic. – Schiedsrichter: Bräutigam (Schmallenberg). – Zuschauer: 70.

SC LWL 05 – SV Heggen 1:0 (1:0). Denkbar knapp schlug LWL die Gäste aus Heggen. Gilbert Florath, 1. Vorsitzender des SC, war zufrieden: „Das war heute ein Arbeitssieg, wie er im Buche steht. Zumal Heggen alles gegeben und sich nie aufgegeben hat.“ Dennoch hatten es sich die Gastgeber selbst zuzuschreiben, dass sie bis zum erlösenden Abpfiff um die Punkte zittern mussten. „Wir haben zuviele Chancen ausgelassen, das war unser größter Makel“, wusste Florath.

LWL: De Witte, Klose, Rauterkus, Bender, Ockenfels, Inal, Sangermann, Christian Florath (59. Haase), Heydorn (60. Kaufhold), Heuel, Arens (79. Simon Florath). – Heggen: Herbrechter, Feling, Wisnia, Butschkau, Schulte, Wilhelm, Heße, Spies, Böhl (46. Korth), Bock (84. Baltes), Kaufmann. – Tor: 1:0 (28.) Christian Florath. – Schiedsrichter: Walter Geberbauer (Olpe). – Zuschauer: 80.

VfR Rüblinghausen – TuS Lenhausen 5:1 (4:0). Ohne Chance blieb Aufsteiger Lenhausen beim VfR Rüblinghausen, der die Partie bereits zur Pause für sich entschieden hatten.

Rüblinghausen: Ohm, Döppeler, Solbach, Sondermann, Niemann (72. Poggel), Voß, Willmes, Sourovelis, Bindek, Schlüter, Simon (76. Stavrou). - Lenhausen: Nico Ranjha, Schröer (17. Yesilel), Hoffmeister, Sieler, Afragola, Scaglione, Wohlfahrt, Imram Stephan Ranjha, Bock, Kübler (46. Grüneböhmer), Richert (65. Campione). - Tore: 1:0 (2.) Niemann, 2:0 (8.) Bindek, 3:0 (30.) Voß, 4:0 (37.) Voß, 5:0 (69.) Bindek, 5:1 (88.) Wohlfahrt. - Schiedsrichter: Pascal Emrich (Siegen). - Zuschauer: 150.

 

EURE FAVORITEN