Elspe zieht Helden die weiße Weste aus

Julian Quast (Mitte) erzielte schon wieder drei Tore für den neuen Spitzenreiter SG Kleusheim/Elben
Julian Quast (Mitte) erzielte schon wieder drei Tore für den neuen Spitzenreiter SG Kleusheim/Elben
Foto: WP
Am vierten Spieltag hat es den FSV Helden erwischt. Der Aufsteiger verlor zuhause mit 0:4 gegen den FSV Helden und stürzte damit vom ersten Platz, den nun die SG Kleusheim/Elben einnimmt.

Kreis Olpe..  SG Kleusheim/Elben - SV Türk Attendorn 8:1 (2:0). „Das ist eine schöne Momentaufnahme, aber wir können das natürlich einordnen“, lachte Kleusheims sportlicher Leiter Volker Köhler, nachdem seine Mannschaft mit einem Kantersieg an die Tabellenspitze gestürmt war. „Nächste Woche müssen wir in Serkenrode den Platz rechtfertigen und das wird eine andere Hausnummer sein.“ Dem deutlichen Ergebnis ging ein lange Zeit offenes Spiel voraus, in dem sich die Gäste kampfstark und von guter Moral präsentierten. Diese war erst nach dem 4:1 in der 56. Minute gebrochen. „Nach dem 2:1 war der SV dran, vorher lief für uns alles nach Plan“, sagte ein zufriedener Volker Köhler.

Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Stefan Klopries (68. Nathe), Clemens, Bieker, Philipp Klopries, Schwarz (63. Lars Daginnus), Spies, Quast, Björn Daginnus, Brüser. - Attendorn: Colak, Burunkaya, Ercan Can, Mehmet Seyhan, Demirci, Ufuk Seyhan, Coskunsu (52. Sarwart), Kocin, Kücükpehlivan, Hesse. - Tore: 1:0 (15.) Björn Daginnus, 2:0 (41.) Quast, 2:1 (46.) Kücükpehlivan, 3:1 (55.) Spies, 4:1 (56.) Quast, 5:1 (80.) Björn Daginnus, 6:1 (82.) Struck, 7:1 (86., Foulelfmeter) Quast, 8:1 (87.) Spies. - Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. - Zuschauer: 80.

FSV Helden - SSV Elspe 0:4 (0:0). Am vierten Spieltag erwischte es nun auch den Aufsteiger aus Helden, der gegen den SSV seine weiße Weste verlor. Die gute Stimmung herrschte dennoch weiter vor, wie Michael Seidel, 2. Geschäftsführer des FSV, mitteile: „Hier ja keiner abgehoben und wissen die Situation einzuschätzen. Das Ergebnis heute ist dennoch zwei Tore zu hoch ausgefallen, wenngleich die Elsper verdient gewonnen haben.“ Bedingt wurde die höhere Pleite durch die rote Karte für Rabe und die Verletzung von Menke (80.). Helden hatte schon dreimal gewechselt und musste die letzten zehn Minuten mit neun Mann bestreiten.

Helden: Koch, Schulte, Pantel (67. Menke), Keine, Trudewind, Händeler (60. Seuthe), Schäfers (46. Eckes), Blöink, Florath, Rabe, Vazzano. - Elspe: De Witte, Ruhrmann, Ehlers (67. Hüttmann), Winterholler, Wieczorek Majchrzyk, Hermes, Jaworski, Bönninghoff (81. Quinke), Asci (86. Kremer), Müller. - Tore: 0:1 (55.) Müller, 0:2 (65.) Majchrzyk, 0:3 (88.) Müller, 0:4 (90.) Majchrzyk. - Rote Karte: 73. Rabe (Helden) wegen groben Foulspiels. - Schiedsrichter: Frank Schwarzelühr. - Zuschauer: 110.

FC Langenei/Kickenbach - SV Hillmicke 0:3 (0:1). FC-Sprecher Markus Kleff kannte den Grund für die Niederlage: „Sebastian Schröder kam dazwischen. Vorher hatte er alle vier Hillmicker Treffer erzielt, jetzt alle sieben.“ Somit schoss Schröder die Elf von Georg Engel zum ersehnten ersten Dreier und befreite die zuletzt kriselnden Hillmicker. Die LaKi-Verantwortlichen zeigten sich unterdessen enttäuscht. „Von unserer Seite aus war das ein unglaubliches Fehlpass-Festival. Wir haben selten sowas gespielt wie heute. Vor dem 0:1 haben wir die große Chance zur Führung, vergeben diese und kassieren im Gegenzug das Tor“, ärgerte sich Kleff.

LaKi: Schulte, Eichhorn, Friedhoff (76. Pokoj), Dobbener, Gouranis, Jost (32. Kuhlmann), Cordes, Birinci (89. Beckmann), Winkel, Richter, Tomasovic. - Hillmicke: Korn, Briel, Menn, Goga, Stallmann, Pfau, Brucker (55. Zakrzewski), Cordes, Sebastian Schröder (85. Beusen), Clemens, Stracke (80. Alexander Schröder). - Tore: 0:1 (31.) Sebastian Schröder, 0:2 (50.) Sebastian Schröder, 0:3 (79.) Sebastian Schröder. - Schiedsrichter: Sandra Brado. - Zuschauer: 100.

SV Heggen - TuS Lenhausen 6:1 (1:1). Trotz klarer Überlegenheit der Gastgeber ging die Partie remis in die Pause, bevor sich das Spielgeschehen nach dieser deutlich ändern sollte. „Nach dem 3:1 ist Lenhausen eingebrochen und zeigte kaum noch Gegenwehr. Am Ende war der Sieg daher auch in der Höhe verdient“, sagte SV-Sprecher Frank Höhmann nach dem ersten Saisonsieg für die holprig gestartete Daspel-Elf.

Heggen: Berghaus, Spies, Wisnia, Johannes Feling, Butschkau, Böhl, Maximilian Feling, Bröcher (80. Bölker), Bock, Manuel Schulte (84. Christoph Schulte), Korth (70. Pachutzki). - Lenhausen: Wagener (11. Pantke), Grüneböhmer (46. Schröer), Gehle (70. Berillo), Glowotz, Bischoff, Schulte-Rosier, Durum, Guerrieri, Bock, Douros, Richert. - Tore: 1:0 (2.) Korth, 1:1 (29.) Richert, 2:1 (60.) Bröcher, 3:1 (76., Foulelfmeter) Spies, 4:1 (82.) Pachutzki, 5:1 (83.) Bock, 6:1 (86.) Christioph Schulte. - Schiedsrichter: Marius Gerigk. - Zuschauer: 50.

SV Rahrbachtal - SG Serkenrode/Fretter 3:1 (2:1). Aufsteiger Rahrbachtal feierte den zweiten Sieg in Folge und ist nun seit drei Partien ungeschlagen. Sprecher Hartmut Mönig war entsprechend zufrieden: „Wir sind absolut im Soll und heute ging der Sieg auf Grund unserer spielerischen Qualität in Ordnung. Zwar wurden wir spät erlöst, konnten das knappe Ergebnis aber bis zum Ende halten.“

Rahrbachtal: Stupperich, Schötz, Hurcks, Oberste-Dommes (52. Moritz Färber), Bertram, Apel, Feldmann, Nathe, Weiskirch (82. Seferi), Eickelmann, Scheppe. - Serkenrode/Fretter: Baier, Arens (87. Kranauge), Philipp Schmidt-Holthöfer, Hellweg, Reuter, Tillmann (66. Jostes), Gralla, Felix Schmidt-Holthöfer, Kathol, Lönze (80. Kremer), Klauke. - Tore: 1:0 (19.) Nathe, 1:1 (28. Foulelfmeter) Philipp Schmidt-Holthöfer, 2:1 (36.) Oberste-Dommes, 3:1 (90.) Moritz Färber. - Schiedsrichter: Peter Rau. - Zuschauer: 90.

FC SF Möllmicke - RW Lennestadt 3:0 (2:0). Aufatmen konnten auch die Sportfreunde aus Möllmicke, die nach dem 0:9 von den vergangenem Sonntag in Serkenrode ein ganz anderes Gesicht zeigten. „Das ist jetzt plakativ und im Doppelpass müsste ich sicher zahlen, aber wir haben heute ganz einfach eine Reaktion gezeigt. Kämpferisch, läuferisch und spielerisch war das richtig gut“, sagte ein erleichterter FC-Sprecher Thomas Schäfers.

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus, Plaßmann (83. Frick), Sturm, Mamane, Böcking, Völkel, Stettner, Tahiri, Reci (46. Frangi). - RWL: Raudszus, Wielinski, Bankstahl (66. Sternberg), Selimanjin, Dietermann, Heuel, Hanses (46. Coskunsu), Busse, Florian Gilsbach, Fabian Gilsbach, Nieder. - Tore: 1:0 (11.) Reci, 2:0 (31.) Plaßmann, 3:0 (70.) Mamane. - Schiedsrichter: Hendrik Schütte. - Zuschauer: 90.

 

EURE FAVORITEN