Dünschede rutscht auf den letzten Platz ab

SV Heggen - VfR Rüblinghausen Avdi Qaka
SV Heggen - VfR Rüblinghausen Avdi Qaka
Foto: WP
Die Spiele der Fußball-Kreisliga A

Kreis Olpe.. 
RW Lennestadt – SV Hillmicke 1:0 (1:0). RWL-Obmann Stephan Vennteicher war zufrieden: „Für den Anfang war das ganz ordentlich, besonders nach der schweren Vorbereitung. An dieser Stelle möchte der Verein Julian Opitz die besten Genesungswünsche überbringen, nachdem er sich im Spiel mit Rönkhausen gegen unsere zweite Mannschaft schwer verletzt hatte.“

RWL: Raudszus, Schulte, Jasmin Selimanjin (46. Gouranis), Glöckner, Heuel (70. Bankstahl), Amer Selimanjin, Busse (82. Nieder), Gilsbach, Hanses, Sternberg, Berghoff. – Hillmicke: Breuch, Schönauer (43. Goga), Menn (51. Stamm), Briel, Pfau, Fernholz (83. Mustamandy), Brüser, Glassmann, Sebastian Schröder, Stracke, Alexander Schröder. – Tor: 1:0 (12.) Amer Selimanjin. – SR: Özgur Tuncdemir. – ZS: 100.

SSV Elspe – FC Langenei/Kickenbach 2:4 (0:0). „Wenn du vier Tore in Elspe schießt, dann hast du nicht unverdient gewonnen“, fasste LaKi-Sprecher Markus Kleff zusammen. „Die Elsper blieben zunächst immer dran, mit dem Treffer zum 4:1 war die Partie dann aber entschieden.“

Elspe: Schilch, Ehlers (46. Herrmann), Lünenstraß (46. Bönninghoff), Hüttmann (63. Schulte), Wieczorek, Majchrzyk, Hermes, Jaworski, Ruhrmann, Asci, Müller. – LaKi: Schulte, Eichhorn, Schauerte, Gouranis, Wirth (73. Hoppe), Jost, Bajohr, Kny, Dobbener, Richter, Tomasovic. – Tore: 0:1 (51.) Kny, 0:2 (58.) Richter, 1:2 (59.) Asci, 1:3 (69.) Kny, 1:4 (76., Foulelfmeter) Richter, 2:4 (80.) Asci. – Rote Karte: 90. (Elspe) Asci. – SR: Marius Gerigk. – ZS: 100.

SV Türk Attendorn – Hützemerter SV 2:1 (1:0). Für die abstiegsbedrohten Attendorner startete das neue Jahr mit einem Befreiungsschlag. „Das ist ein ganz wichtiger Dreier für uns. Wir haben drei Heimspiele am Stück und wollen alle gewinenn“, blickte Attendorns Sprecher Ismail Seyhan nach vorn. „Gegen Ende mussten wir nach dem Platzverweis noch einmal zittern.“

Attendorn: Karakus, Fatih Ercan, Kazar, Burunkaya, Lukaj (57. Bijuklic), Ekim, Coskunsu, Kücükpehlivan (69. Ucar), Uysal, Kalkan, Burak Ercan. – Hützemert: Simon Kreis, Kerelaj (80. Nitschke), Roman Kreis, Huperz, Laube, Ziegeweidt, Schürholz, Holger Lütticke, Nicolas Lütticke (46. Rothstein), Glasbrenner, Grünewald. – Tore: 1:0 (40.) Ekim, 2:0 (54.) Kalkan, 2:1 (80.) Holger Lütticke. – Gelb-Rote Karte: 83. Uysal (Attendorn) wegen wiederholten Foulspiels. – SR: Frank Schwarzeluehr. – ZS: 70.

SV Heggen – VfR Rüblinghausen 0:3 (0:1). Eine Hälfte lang blieben die Hausherren ein gleichwertiger Gegner. Ein Doppelschlag sorgte im zweiten Durchgang für die Entscheidung. „Wir konnten gut dagegen halten, es war mehr für uns drin“, ließ Heggens Trainer Thomas Breidebach wissen. Avdi Qaka lobte die Heggener: „Eine völlig andere Mannschaft als im letzten Jahr. Die Truppe wird noch auf sich aufmerksam machen.“

Heggen: Berghaus, Spies, Wendt, Schulte, Butschkau (46. Böhl), Wisnia, Heße (21. Köster), Bröcher (80. Brandenburg), Feling, Wilhelm, Korth. – Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Schlüter (59. Yilmaz), Sourovelis (68. Kuzu), Simon, Qaka, Bindek, Voß, Hajdari (77. Stettner), Niemann, Popczyk. – Tore: 0:1 (10.) Niemann, 0:2 (66.) Bindek, 0:3 (69.) Hajdari. – Schiedsrichter: Thomas Schücke. – Zuschauer: 100.

FC SF Möllmicke – SpVg Olpe II 1:1 (0:0). Wir können mit dem Punkt leben, besonders im Hinblick auf die personelle Unterstützung aus der ersten Mannschaft, die Olpe bekommen hat“, meinte FC-Sprecher Thomas Schäfers. Die Gäste bestimmten das Geschehen und verpassten nach Reihers Führungstreffer die Vorentscheidung. „Ein langer Ball auf Stettner sorgte für den Ausgleich“, schloss Schäfers.

Möllmicke: Niederschlag, Alfes, Markus, Plassmann, Grebe, Barthel (88. Korthmann), Tahiri, Böcking, Völkel, Stettner (90. Eich), Wasowski (61. Frick). – Olpe: Horn, Mester, Ohm, Niestegge, Reiher, Matar, Denis Huckestein, Henke, Marco Huckestein, Foresi (55. Buchen), Lukas Huckestein. – Tore: 0:1 (67.) Reiher, 1:1 (85.) Stettner. – SR: Till Wickel. – Zuschauer: 80.

SG Serkenrode/Fretter – SC LWL 05 2:3 (1:2). Die Gastgeber kämpften sich nach einem 0:2 zurück ins Spiel. Die Belohnung folgte durch den späten Ausgleich, bevor der eingewechselte Jantz für LWL zum Matchwinner wurde. „Das ist ärgerlich. Wir schlafen am Anfang und kassieren dann nach gutem Kampf ein solches Gegentor. LWL hat sich geschickter verhalten“, ärgerte sich Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode: Henn, Jostes, Tomek, Arens, Hennes, Reuter, F. Schmidt-Holthöfer, Kremer (55. Lönze), Heimes (90. Stuff), Lönze (38. Gralla), Matthias Schmidt-Holthöfer. – LWL: Klose, Kaufhold, Inal, Wagner, Ockenfels, Florath (85. Haase), Schulte (46. Heydorn), Klein, Arens, Heuel (55. Jantz), Busenius. – Tore: 0:1 (2.) Arens, 0:2 (8.) Arens, 1:2 (22.) F. Schmidt-Holthöfer, 2:2 (83.) F. Schmidt-Holthöfer, 2:3 (87.) Jantz. – SR: Mohammad Shafiei. – ZS: 180.

SF Dünschede – FC Lennestadt II 0:3 (0:0). Das neue Schlusslicht kommt aus Dünschede. „Wir haben im zweiten Durchgang mit dem Fußballspielen aufgehört. Nun müssen wir nach vorne schauen und schnellstmöglich punkten“, sagte SF-Vorstandsmitglied Marius König.

Dünschede: Hanses, Termin, Schmidtke (68. Kalkan), Dietermann, Plassmann, Vogel, Gastreich, Neu, Licina (84. Hans), Stremel, Altinsoy. – Lennestadt: Zollmann, Weller, Schmidt (84. Hasani), Völmicke, Funke, Goncalves, Goedde (82. Hupertz), Üzer, Genc, Stubla (68. Dinter), Schmidt. – Tore: 0:1 (58.) Weller, 0:2 (73.) Schmidt, 0:3 (83.) Schmidt. – Rote Karten: 45. Genc (Lennestadt) wegen eines Kopfstoßes, 45. Licina (Dünschede) wegen einer Tätlichkeit. – Schiedsrichter: Yanik Rickert. – ZS: 175.

TuS Lenhausen – SG Kleusheim/Elben 0:7 (0:4). Stefan Bischopink, 1. Vorsitzender des TuS, war bedient: „Das war blamabel und ist nicht zu entschuldigen. Ein trostloser Auftritt, über den wir reden werden.“

Lenhausen: Weber, Djürken, Douros, Gehle (28. Keggenhoff), Sianas (46. Bialowons), Schulte, Sieler, Losse, Bock, Mennekes, Grüneböhmer. – Kleusheim/Elben: Redel, Willmes, van Gerven, Christoph Clemens, Bieker (65. Daginnus), Brüser, Schwarz, Klopries (61. Arndt), Quast, Struck (61. Nathe), Michael Clemens. – Tore: 0:1 (5., Foulelfmeter) Struck, 0:2 (31., Foulelfmeter) Struck, 0:3 (45.) Bieker, 0:4 (45.) Quast, 0:5 (55.) Quast, 0:6 (64.) Michael Clemens, 0:7 (82.) Quast. – Schiedsrichter: Felix Grünewald. – Zuschauer: 120.

 

EURE FAVORITEN