Die Kreisliga A geht in die Verlängerung

Langenei/Kickenbachs Kapitän Markus Kny schultert Fabian Skorek, nach dessen Tor zum 2:0
Langenei/Kickenbachs Kapitän Markus Kny schultert Fabian Skorek, nach dessen Tor zum 2:0
Foto: WP
Spannender geht es nicht!

Kreis Olpe..  Die Suche nach dem Aufsteiger in die Bezirksliga wurde ein letztes Mal vertagt, nachdem Kleusheim/Elben und Langenei/Kickenbach ihre letzten Saisonspiele souverän gewannen. Da ja das Torverhältnis nicht zählt, müssen die beiden in ein Entscheidungsspiel. Das findet am Mittwoch um 19 Uhr in Rahrbachtal statt.
SpVg Olpe II - SG Kleusheim/Elben 1:5 (0:1). „Meine schlaflosen Nächte gehen weiter“, beschrieb SG-Trainer Sebastian Brüser seine Gefühlswelt. „Wir sind Meister und jetzt wollen wir auch aufsteigen.“ Co-Trainer Michael Burghaus fügte hinzu: „Ich werde noch verrückt. Die Mannschaft muss sich jetzt belohnen.“ Die Vorbereitung verlief in Olpe standesgemäß. Nach einer wackeligen Anfangsphase, in der die Gästen noch nach der nötigen Sicherheit suchten, wurde der Druck auf das Olper Tor immer größer und das Bemühen der verdienten Halbzeitführung belohnt. Der Treffer löste nun endgültig alle Bremsen bei der SG, die in der Folge wenig Mühe hatte, den Dreier einzufahren. „Ich mache meiner Mannschaft ein riesen Kompliment. Jetzt wollen wir die Saison krönen. Ich bin auch optimistisch, dass wir dies schaffen, das wir in beiden Spielen den Lanegenei/Kickenbach die bessere Elf waren“, blickte Brüser auf den kommenden Mittwoch.

Olpe: Vogel, Stettner, Lukas Huckestein, Marius Püttmann (70. Tobias Püttmann), Ohm, Cakmak (60. Mulic), van der Wielen, Bredebach, Becker, Matar, Marco Huckestein (46. Foresi). - Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Clemens, Freikmann, Bieker (72. Philipp Klopries), Brüser, Schwarz, Otto, Quast, Daginnus (76. Nathe), Stefan Klopries (72. Spies). - Tore: 0:1 (44.) Stefan Klopries, 0:2 (50.) Quast, 0:3 (70.) Quast, 1:3 (78.) Mulic, 1:4 (80.) Otto, 1:5 (90.) Quast. - SR: Judith Hacker. - ZS: 200.

FC Lennestadt II - FC Langenei/Kickenbach 0:2 (0:0). Im Spielbericht stand nur ein Sieger, doch nach dem Schlusspfiff waren beide Mannschaften überglücklich. „Das war eine meiner schönsten Niederlagen“, strahlte FCL-Trainer Steffen Dicke nach dem erreichten Klassenerhalt. Sein Gegenüber Ralf Behle zeigte sich zurfrieden: „Es war ein intensives Spiel mit einem verdienten Sieger.“ LaKi-Obmann Markus Kleff gab zudem Entwarnung bezüglich Marvin Gouranis, der nach einem Pressschlag kurz vor Schluss ausgewechselt werden musste: „Ihm geht es gut und er kann Mittwoch spielen.“ Beiden Mannschaften war die Bedeutung der Partie anzumerken, so dass die Offensiven erst nach einigen Minuten in Erscheinung traten. Laki übernahm die Spielkontrolle und suchte vor allem durch Fernschüsse sein Glück. Einen solchen Schlenzer vollendete Marvin Gouranis zur befreienden Führung, ehe Skorek die Partie entschied. „Wir sind richtig heiß und den letzten Schritt werden wir jetzt gehen. Der ganze Ort steht hinter der Mannschaft, ich bin mir sicher, dass wir das schaffen“,

Lennestadt: Zollmann, Hoberg, Funke, Kürpick, Welles, Goedde (76. Hasani), Diecks, Völmicke, Günther, Üzer (72. Hein), Schmidt (79. Eickelmann). - Langenei/Kickenbach: Schulte, Dobbener, Wirth (38. Kevin Gouranis), Schauerte, Kny, Tomasovic, Skorek, Üzer, Richter, Marvin Gouranis (90. Winkel), Eichhorn (87. Friedhoff). - Tore: 0:1 (51.) Marvin Gouranis, 0:2 (65.) Skorek. - Schiedsrichter: Christian Buschmann. - Zuschauer: 400.

SF Dünschede - FSV Helden 1:6 (0:2). Nach zwei Stunden Zittern war es Gewissheit. Durch die Rettung von Drolshagen und Ottfingen gibt es keinen zweiten Absteiger in der Kreisliga A, so dass auch hier am Mittwoch in Heggen ein Entscheidungsspiel entscheiden wird. „Totgesagte leben länger, wir sind heilfroh über die Ergebnisse aus der Bezirksliga“, pustete Dünschedes Vorstandsmitglied Marius König tief durch. „Helden hat uns den Schneid abgekauft, wir waren zu nervös. Jetzt treffen zwei Mannschaften aufeinander, die zurecht unten stehen. Jetzt gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren.“

Dünschede: Hanses, Termin, Manuel Ritter, Kujawa, Plaßmann, Mehmet Kalkan, Stremel, Marvin Lemke, Julius Lemke, Marco Ritter (82. Hans), Licina (7. Elles (66. Larocca). - Helden: Zeppenfeld, Rameil, Schürmann (60. Gräve), Menke (50. Florath), Seuthe, Keine, Schäfers, Nüschen, martel, Kujawa, Vazzano. - Tore: 0:1 (11.) Seuthe, 0:2 (34.) Menke, 0:3 (50.) Keine, 0:4 (57.) Seuthe, 1:4 (59.) Julius Lemke, 1:5 (67.) Seuthe, 1:6 (79.) Gräve. - SR: Christoph Hömberg. - Zuschauer: 295.

TuS Lenhausen - SV Rahrbachtal 0:3 (0:1). „Wir werden für die gebrachten Leistungen auch noch belohnt und haben die Chance, in der Klasse zu bleiben“, konnte es Daniel Hammecke, Sprecher des TuS, kaum glauben. „Es heißt ja schließlich Abstiegskampf, aber das gezeigte hatte mit Kampf leider wenig zu tun. Mittwoch wollen wir unsere letzte Chance nutzen.“

Lenhausen: Gissel, Hoffmeister, Allenstein, Bischoff, Barrena, Schulte (76. Rüsche), Guerrieri, Bock, Schulte-Rosier, Matthias Bock, Richert. - Rahrbachtal: Büchte, Ochsenfeld, Hurcks, Felix Scheppe, Feldmann, Apel, Felix Färber, Seferi, Weiskirch (57. Oberste-Dommes), Eickelmann, Moritz Färber. - Tore: 0:1 (45.) Eickelmann, 0:2 (65., Eigentor) Hoffmeister, 0:3 (69.) Felix Färber. - Schiedsrichter: Daniel Metag. - ZS: 200.

RW Lennestadt - SV Türk Attendorn 1:1 (1:1).

RWL: Raudszus, Glöckner, Dietermann, Heuel (12. Bankstahl), Hanses, Schulte, Busse (63. Sekimanjin), Gilsbach, Vormweg (68. Friebel), Wohlfahrt, Berghoff. - Attendorn: Colak, Burunkaya, Durum (35. Uysal), Kazar, Seyhan (66. Ekim), Hesse, Kücükpehlivan, Coskunsu (85. Can), Ercan, Gencol,. Sarwart. - Tore: 0:1 (1.) Coskunsu, 1:1 (27.) Wohlfahrt. - SR: Görkem Yildiz.

SV Hillmicke – SG Serkenrode/Fretter 2:5 (1:4).

Hillmicke: Breuch, Schönauer, Briel (79. Kaufmann), Moszeik, Cordes, Brüser, Schröder, Breuer, Glassmann, Beusen, Goga (86. Pfau). – Serkenrode/Fretter: Baier, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Tomek, Reuter (61. Celiktas), Hennes (77. Stuff), Lönze, Matthias Schmidt-Holthöfer, Franke (38. Spreemann), Felix Schmidt-Holthöfer, Heimes. – Tore: 0:1 (2.) Franke, 0:2 (15.) Franke, 0:3 (33.) Matthias Schmidt-Holthöfer, 0:4 (37.) Lönze, 1:4 (39.) Schröder, 2:4 (80.) Schröder, 2:5 (87.) Heimes. – Schiedsrichter: Nils Luca Rau.

VfR Rüblinghausen - SV Heggen 2:4 (2:2).

Rüblinghausen: Stracke, Willmes, Schmidtke, Poggel (70. Voß), Sondermann, Jost (46. Hajdari), Bindek, Linz, Qaka, Niemann, Popczyk (62. Kominos). - Heggen: Berghaus, Willmes, Baltes, Christoph Schulte, Johannes Feling, Böhl, Löb (80. Ucar), Pachutzki (78. Tony Sunday), Schäfer, Justice Sunday (72. Manuel Schulte), Korth. - Tore: 0:1 (20., Foulelfmeter) Böhl, 0:2 (22.) J. Sunday, 1:2 (30.) Niemann, 2:2 (36.) Qaka, 2:3 (53.) J. Sunday, 2:4 (85.) T. Sunday.

SSV Elspe - FC Möllmicke 1:0 (0:0).

Elspe: Schilch, Majchrzyk, Jaworski (79. Winterholler), Schulte, Asci, Valentin Kremer, Wieczorek, Ruhrmann (50. Huremorvic), Thielmann (62. Claudius Kremer), Lünenstraß, Peci. - Möllmicke: Bienenda, Alfes, Plaßmann, Sturm (46. Donkor), Abdoulaye Mamane, Böcking, Kortmann (71. Markus), Reci (79. Frick), Frangi, Tahiri, Stettner. - Tor: 1:0 (90.) Peci. - SR: Fabian Hacke.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen