Bitter: Erneuter Kreuzbandriss bei Marcel Tolzin

Gerlingen..  Der sportliche Leidensweg von Marcel Tolzin geht weiter. Der 25-jährige gebürtige Rothemühler musste sich vor zwei Wochen einer weiteren Knieoperation am lädierten Kreuzband unterziehen. Gleich bei seinem ersten Einsatz nach seiner Rückkehr zum FSV Gerlingen war Tolzin der eingesetzte Kreuzbandersatz wieder gerissen. Passiert ist das beim Bezirksligaspiel am 15. März in Altenhof nach nur wenigen Minuten.

Der Sohn von Rothemühles Urgestein Jörg Tolzin hatte sich bereits im Oktober 2013 beim Spiel des Oberligisten SV Bergisch Gladbach 09 in Euskirchen das Kreuzband gerissen. Am Sonntag besuchten Vater und Sohn (mit Krücken) das Derby in Schönau. „Marcel hat jetzt fast seit zwei Jahren kein Fußball gespielt“, fasste Jörg Tolzin die Verletzungsmisere seines Filius zusammen. Ende des Jahres muss Marcel Tolzin noch einmal unter das Messer. Dabei hätte dem Abwehrspieler, der u.a. auch beim Regionalligisten FC Kray und in der Westfalenliga bei der SpVg Holzwickede gespielt hat, eine höherklassige Karriere gewinkt.

EURE FAVORITEN