Aufsteiger FSV Helden stürmt mit 6:0-Kantersieg an die Tabellenspitze

Constantin Pantel (links) erzielte zwei der sechs Tore für Aufsteiger FC Helden beim FC Lennestadt II
Constantin Pantel (links) erzielte zwei der sechs Tore für Aufsteiger FC Helden beim FC Lennestadt II
Foto: WP
Am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga A überzeugte der Aufsteiger aus Helden mit einem klaren 6:0-Erfolg bei Lennestadt II.

Kreis Olpe..  FC Lennestadt II - Helden 0:6 (0:2). Für die größte Überraschung des ersten Spieltags der Fußball-Kreisliga A sorgte der FSV Helden. Der Aufsteiger stürmte mit 6:0 beim FC Lennestadt II an die Spitze. Constantin Pantel ebnete im ersten Durchgang mit seinen beiden Treffern zum 2:0 den Grundstein zum Erfolg. In den letzten zehn Minuten durfte sich auch Marius Bayer als zweifacher Torschütze feiern lassen.

FCL II: Zollmann, Eickelmann, Bergmoser, Theis, Weller, Hein, Hupertz (68. Hasani), Wilhelm, Cordes, Rameil, Sadiku (46. Genc/69. Aslan). - Helden: Koch, Schulte, Eckes, Pantel, Keine, Trudewind (61. Seuthe), Händeler (65. Bayer), Blöink, Florath (77. Menke), Nüschen, Vazzano. - Tore: 0:1 (29.) Pantel, 0:2 (37.) Pantel, 0:3 (53.) Trudewind, 0:4 (64.) Florath, 0:5 (80.) Bayer, 0:6 (87.) Bayer. - Rote Karte: Lennestadt II (75). - Schiedsrichter: Martin Weingärtner.

Dünschede - Heggen 3:1 (2:0). Einen gelungenen Saisonauftakt gelang den Sportfreunden aus Dünschede. Die Hausherren hatten bis zum 2:0 die Partie eigentlich im Griff, doch nach dem Eigentor des Dünscheder Keepers warf Heggen noch mal alles nach vorne. In der 72. Minute fiel mit dem 3:1 dann die endgültige Entscheidung zugunsten von Dünschede. Marius König, Leiter des Spielbetriebs der SF Dünschede war erleichtert: „In den nächsten beiden Spielen müssen wir in Rüblinghausen und bei RW Lennestadt antreten, deshalb war das ein ganz wichtiger Sieg für uns.“

Dünschede: Hanses, Termin (63. Altinsov), Ritter, A. Kalkan, Plaßmann, M. Lemke, Licina, M. Kalkan, Sternal (75. J. Lemke), Stremel (80. Yanik), Hans. - Heggen: Berghaus, Rehberg (46. Neuschulte), Baltes (77. Bölker), J. Feling, Butschkau, Böhl, M. Feling, Heße (46. Kaufmann), Bock, Schulte, Korth. - Tore: 1:0 (27.) Licina, 2:0 (35.)Stremel, 2:1 (54. Eigentor) Hanses, 3:1 (72.) Stremel. - Schiedsrichter: Frank Brunne. - Zuschauer: 90.

Türk Attendorn - Serkenrode/Fretter 1:3 (1:1). Moritz Heimes hatte die Gäste in der 15. Minute mit 1:0 in Führung geschossen, aber nur zwei Minuten später kamen die Gastgeber zum 1:1. Doch von dem zweiten Rückschlag erholten sich die Hausherren nicht mehr. Drei Minuten nach Wiederanpfiff wurde ein Attendorner mit Gelb/Rot zum Duschen geschickt. Mit einem Mann mehr nutzte Serkenrode seine Chancen konsequent und siegte am Ende ungefährdet mit 3:1.

Türk Attendorn: Colak, Ü. Burunkaya, Kazar, Z. Burunkaya, Kilic, Coskunsu, Seyhan, Ercan, Uysal, Kücülpehlivan, Can (85. Cidak). - Serkenrode/Fretter: Baier, Arens, Tillmann (76. Rhode), Jostes (55. Gralla), Tomek, Hellweg, Reuter, Heimes, F. Schmidt-Holthöfer, Lönze, M. Schmidt-Holthöfer. - Tore: 0:1 (15.) Heimes, 1:1 (17.) Seyhan, 1:2 (80.) F. Schmidt-Holthöfer, 1:3 (88. Strafstoß) M. Schmidt-Holthöfer. - Gelb/Rote Karte: Attendorn (48.). - SR: Stracke.

RW Lennestadt - Rüblinghausen 2:2 (0:1). Ein rassiges Kreisliga-Spiel sahen die Zuschauer an der Habuche, das mit einer gerechten Punkteteilung endete. Im ersten Durchgang ließ RWL nur eine Chance zu, die kurz vor der Pause promt zum 0:1 führte. In der 50. Minute hatte dann Lukas Bindek das 2:0 auf dem Fuß, doch er vergab freistehend vor dem gegnerischen Tor. Und so nutzte Lennestadt seine Chance und ging in der 65. Minute selbst in Führung. Sechs Minuten vor Schluss verwandelte Avdi Qaka einen berechtigten Foulelfmeter zum verdienten 2:2. RWL-Trainer Ralf Sonnenberg war besonders von der Leistung der zweiten Hälfte angetan: “Im zweiten Durchgang haben meine Spieler alles aus sich heraus geholt.“

RWL: Raudzus, Glöckner, Selimanjin, Dietermann, Heuel, Hanses, Coskunsu (85. Hennecke), Busse, Gilsbach, Pollak (71. Friebel), F. Gilsbach. - Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Schmidtke, Jost, Qaka, German, Bindek (70. Schlüter), Voß, Wasowski, Niemann, Kominos (70. Popczyk). - Tore: 0:1 (40.) Kominos, 1:1 (58. Eigentor) Willmes, 2:1 (65.) Busse, 2:2 (81.) Qaka. - Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. - Zuschauer: 50.

Olpe II - Langenei/K. 3:3 (1:2). SpVg Olpe II-Trainer Volker March war nach dem 3:3 nicht unzufrieden: „Das Unentschieden ist zwar glücklich, aber nicht unverdient. Wir mussten lange in Unterzahl spielen und haben gut gekämpft. Nach dem 3:3 hätten wir noch das 4:3 machen können.“ Große Moral zeigte die Reserve aus Olpe, nachdem sie in Unterzahl einen 1:2-Rückstand in ein 3:2 drehte. Mesut Birinci erwies sich in der 70. Minute als Spielverderber und hielt die Partie durch seinen Ausgleichstreffer wieder offen.


Olpe II:
Vogel, Püttmann, L. Huckestein, Santana, Ohm, Matar (61. Ochel), Michels (77. Foresi), Reiher, Schulte, Arens, M. Huckestein (61. Bullert). - Langenei/K.: Degenhardt, Eichhorn, Friedhoff (66. Schauerte), Dobbener, K. Gouranis, Jost (69. Winkel), Bajohr, Ö. Birinci, M. Birinci, Richter, M. Gouranis. - Tore: 1:0 (7.) Schulte, 1:1 (27.) M. Birinci, 1:2 (29.) Richter, 2:2 (64.) Arens, 3:2 (67. Strafstoß) Ohm, 3:3 (70.) M. Birinci. - Rote Karte: M. Gouranis (Langenei/K., 88.). - Gelb/Rote Karte: Reiher (Olpe II, 54.). - Schiedsrichter: Kevin-L. Papiorek. - Zuschauer: 100.

 

EURE FAVORITEN