Attendorn/Ennest erreicht mühelos die Final-Four

Klaus Kraß.
Klaus Kraß.
Foto: WP
Handball-Bezirksligist SG Attendorn/Ennest zog mit einem 41:26 (19:12)-Sieg über die HSV Plettenberg/Werdohl in die Final-Four des Handball-Kreises Lenne-Sieg in Siegen ein.

Attendorn..  Für die SG Attendorn/Ennest war es mehr eine Trainingseinheit. Vor allem die Akteure, die in der Meisterschaft wenig Spielanteile hatten, konnten sich präsentieren.

Immer in eine Richtung

Durch Fabian Sobbeck (11.) lagen die Gastgeber mit 10:2 in Front. Es lief alles immer in eine Richtung. Christoph Springob (20.) erhöhte auf 15:8. Nach der Pause zogen die Schützlinge von SG-Coach Klaus Kraß weiter unaufhaltsam davon. Torjäger Lukas Simon (40.) traf zum 30:16 und durch Lars Müller (55.) hieß es 35:12.

Dennis Schröder machte nach langer Verletzungspause wieder seine ersten Spielversuche. „ Wichtig war, dass es keine verletzten Spieler gab. Auch sollte man das Ergebnis nicht überbewerten“, so die Bilanz von Klaus Kraß. „Wir freuen uns auf die Handball-Endrunde.“

SG Attendorn/Ennest
: Selter; Gatermann (2), Christoph Springob (5), Menzel (2), Ohm (1), Fernholz, Bölsing (1), Lars Müller (8), Simon (13/4), Sobbeck (7), Berkenhagen (1), Schröder (1), Steffen Springob.

EURE FAVORITEN