An der Spitze der Kreisliga A wird es jetzt richtig kuschelig

Constantin Pantel (links)  erzielte per Elfmeter das 1:0-Siegtor für Aufsteiger FSV Helden gegen Heggen.
Constantin Pantel (links) erzielte per Elfmeter das 1:0-Siegtor für Aufsteiger FSV Helden gegen Heggen.
Foto: WP
Das Gipfeltreffen der Fußball-Kreisliga A zwischen dem Zweiten FC Langenei/Kickenbach und Tabellenführer VfR Rüblinghausen endetet 2:2.

Kreis Olpe..  FC Langenei/Kickenbach - VfR Rüblinghausen 2:2 (1:2). „Mit dem Punkt können wir gut leben. Wobei wir als Sieger vom Platz gehen, wenn wir unsere Chancen besser nutzen“, ordnete FC-Sprecher Markus Kleff das Remis ein. Der Spitzenreiter selbst kämpfte mehr als eine Halbzeit in Unterzahl gegen die drohende Niederlage, nachdem Tecelli Yilmaz seiner Truppe einen Bärendienst erwiesen hatte. „Die Gäste haben das mit zehn mann clever verteidigt. Es war mehr drin, dennoch sind wir nicht unzufrieden“, sagte Kleff.

LaKi: Schulte, Eichhorn, Dobbener (90. Kevin Gouranis), Richter, Schauerte, Ömer Birinci, Bajohr, Friedhoff (57. Kny), Mesut Birinci, Winkel (42. Marvin Gouramis), Tomasovic. - Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Muric, Sondermann (29. German), Yilmaz, Qaka, Bindek, Wasowski, Voß, Niemann, Popczyk (85. Jost). - Tore: 0:1 (6.) Bindek, 1:1 (13.) Mesut Birinci, 1:2 (19.) Muric, 2:2 (84.) Kny. - Rote Karte: 44. Yilmaz (Rüblinghausen) wegen einer Tätlichkeit. - Schiedsrichter: Sandro Brado. - Zuschauer: 140.

FSV Helden - SV Heggen 1:0 (1:0). Knapp, aber verdient ging die Partie an die Gastgeber. Deren 1. Vorsitzender Martin Köper war entsprechend zufrieden und hatte nicht viel zu bemängeln: „Die zweite Hälfte war etwas wackelig, weil wir nach dem ersten Treffer nicht nachgelegt haben. Insgesamt haben wir eine gute Leistung gezeigt.“

Helden: Zeppenfeld, Patrick Schulte (73. Seuthe), Schürmann, Rabe, Menke (82. Trudewind), Pantel, Keine, Blöink, Florath (64. Bayer), Nüschen, Vazzano. - Heggen: Berghaus, Spies, Wisnia (25. Butschkau), Christoph Schulte (36. Bäcker), Feling, Böhl, Hesener (44. Rehberg), Löb, Breidebach, Manuel Schulte, Korth. - Tor: 1:0 (10., Foulelfmeter) Pantel. - Schiedsrichter: Marco Giese. - Zuschauer: 100.

SG Kleusheim/Elben - SF Dünschede 3:2 (1:1). Muntere 90 Minuten sahen die Zuschauer in Elben mit dem besseren Ende für die gastgebende SG. Nach einem schleppenden Beginn nahm Kleusheim/Elben das Helf in die Hand, sorgte aber mit Nachlässigkeiten dafür, dass Dünschede nie aus dem Spiel war. „Wir haben alles im Griff und machen dann Fehler zum jeweiligen Anschluss. Nach dem 3:1 haben wir den Faden verloren, müssen dennoch 4:2 oder 5:2 gewinnen“, sagte Kleusheims sportlicher Leiter Volker Köhler.

Kleusheim/Elben: Redel, van Gerven, Lars Daginnus, Freikmann, Bieker, Brüser, Schwarz, Nathe, Hinnenkamp, Philipp Klopries (73. Stefan Klopries), Spies. - Dünschede: Böhmer, Termin, Bahovic, Ahmet Kalkan (64. Springmann), Yanik (82. Plaßmann), Stremel, Altinsoy, Marvin Lemke, Mehmet Kalkan, Julius Lemke, Licina. - Tore: 1:0 (24.) Philipp Klopries, 1:1 (45.) Stremel, 2:1 (49.) Spies, 3:1 (51.) Brüser, 3:2 (63.) Julius Lemke. - Schiedsrichter: Frank Brunne. - Zuschauer: 100.

RW Lennestadt - SV Hillmicke 4:0 (2:0). RWL-Trainer Ralf Sonnenberg war voll des Lobes für seine Truppe: „Von Anfang an war zu erkennen, dass meine Mannschaft die Punkte haben wollte. Das hat sie heute richtig gut gemacht und hochverdient gewonnen.“ Gleichzeitig lobte Sonnenberg seinen dreifachen Torschützen Robin Busse: „Die Leistungen stimmten zuletzt nicht und so spielte er in der zweiten Mannschaft. Heute hat er eine tolle Reaktion gezeigt.“

RWL: Raudszus, Wielinski, Bankstahl (20. Berghoff), Glöckner, Selimanjin, Dietermann, Heuel, Hanses, Coskunsu (65. Vormweg), Busse, Gilsbach. - Hillmicke: Breuch, Glassmann, Menn (40. Alexander Schröder), Cordes, Schade, Moszeik (52. Zakrzewski), Stamm, Clemens, Sebastian Schröder, Stallmann, Beusen (76. Schönauer). - Tore: 1:0 (9.) Busse, 2:0 (33.) Busse, 3:0 (48.) Busse, 4:0 (75.) Selimanjin. - Schiedsrichter: Alim Karagülle. - ZS: 150.

FC SF Möllmicke - SpVg Olpe II 6:0 (2:0). Ein halbes Dutzend Gegentore hatte die Olper Reserve auf der Heimreise im Gepäck, nachdem die Möllmicker ihnen zuvor keine Chance gelassen hatten. Sprecher Thomas Schäfers kannte die Gründe für den fulminanten Erfolg: „Das frühe 1:0 spielt uns in die Karten, spätestens mit dem 3:0 nach der Pause war alles entschieden. Schön, dass die Jungs dann weiter nach vorne gespielt haben.“

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Plaßmann (88. Plaßmann), Eich, Sturm, Abdoulaye Mamane (30. Grebe), Völkel, Reci (85. Akbas), Stock, Tahiri, Stettner. - Olpe: Vogel, Marius Püttmann, Ohm, Bajgora, Ersin, Tobias Püttmann (58. Geylan), Arens, Marco Huckestein, Foresi (80. Mulic), Lukas Huckestein. - Tore: 1:0 (3.) Reci, 2:0 (35.) Reci, 3:0 (50.) Plaßmann, 4:0 (83.) Grebe, 5:0 (84.) Stock, 6:0 (88.) Stettner. - Schiedsrichter: Werner Herdes. - Zuschauer: 70.

SV Rahrbachtal - FC Lennestadt II 1:0 (1:0). Einen klassischen Arbeitssieg schaffte der Neuling aus Rahrbachtal. „Wir mussten lange zittern, müssen vorher vor allem nachlegen. Dann hätten wir Sicherheit gehabt“, meinte Hartmut Mönig, Sprecher des SV, der ein Sonderlob an die Fans richtete: „Beeindruckend, dass trotz des Wetters 60 Zuschauer den Weg auf den Sportplatz gefunden haben, zumal wir keine Tribüne haben.“

Rahrbachtal: Büchte, Ochsenfeld, Hurcks, Schötz, Feldmann, Apel, Felix Färber, Seferi, Weiskirch, Eickelmann, Scheppe. - Lennestadt: Zollmann, Bergmoser, Eickelmann (76. Rameil), Funke, Weller, Theis (72. Kürpick), Hanses, Hupertz, Rüthing, Genc, Hasani (62. Sadiku). - Tor: 1:0 (42.) Seferi. - Schiedsrichter: Walter Geberbauer. - ZS: 60.

SG Serkenrode/Fretter - TuS Lenhausen 0:5 (0:2). Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer war fassungslos, insbesondere sprachlos: „Ich bin heute außer Stande einen Kommentar abzugeben.“ Kellerkind Lenhausen verschaffte sich mit dem zweiten Sieg in Folge etwas Luft und vergrößerte den Abstand auf die Verfolger auf vier Punkte.

Serkenrode/Fretter: Spreemann, Philipp Schmidt-Holthöfer (46. Kranauge), Arens, Hellweg, Tomek, Hennes, Reuter, Rhode (86. Tillmann), Gralla (55. Jostes), Lönze, Matthias Schmidt-Holthöfer. - Lenhausen: Wagener, Schulte (70. Schröer), Durum, Bischoff, Barrena, Mennekes, Guerrieri (77. Rüsche), Bock, Schulte-Rosier, Grüneböhmer, Richter. - Tore: 0:1 (5.) Richter, 0:2 (8.) Guerrieri, 0:3 (71.) Bock, 0:4 (84.) Guerrieri, 0:5 (88.) Richter. - Schiedsrichter: Benjamin Stracke. - Zuschauer: 70.

SV Türk Attendorn - SSV Elspe 2:2 (0:0). Ismail Seyhan, Sprecher des SV, war enttäuscht: „Wieder geben wir in der Nachspielzeit Punkte ab. Wir führen nach 90 Minuten und müssen dann einfach gewinnen. Das Remis ist sicherlich gerecht, nichts desto trotz ist der Ausgleich in der zweiten Minute der Nachspielzeit mehr als ärgerlich und unnötig.“

Attendorn: Colak, Ünsal Burunkaya, Kazar, Can, Hesse, Seyhan, Zekeriya Burunkaya, Coskunsu, Kocin (81. Fatih Ercan), Kücükpehlivan, Burak Ercan. - Elspe: Schilch, Ehlers, Bönninghoff, Majchrzyk, Hermes (46. Thielmann), Jaworski, Schulte (51. Asci), Wieczorek, Kremer (75. Ruhrmann), Lünenstraß, Quinke. - Tore: 1:0 (53.) Seyhan, 1:1 (78.) Wieczorek, 2:1 (79.) Seyhan, 2:2 (90.) Wieczorek. - Schiedsrichter: Frank Schmitt. - Zuschauer: 80.

 

EURE FAVORITEN