2987 Fans am Siepen

Ein Spiel mit einer großen
Geschichte. SV Ottfingen gegen Sportfreunde Siegen. Wenn diese beiden südwestfälischen Traditionsmannschaften am Sonntag zum Testspiel am Siepen aufeinandertreffen, dann trennt sie ein Unterschied von vier Klassen.

Das war mal ganz anders. Wer weiß noch, dass sich diese Vereine schon auf Augenhöhe begegnet sind? Und das auf hohem Niveau?

Oder dass der 24 Jahre alte, aber heute noch gültige Zuschauerrekord am Siepen bei einem Gastspiel der Sportfreunde Siegen aufgestellt worden ist?

Beides traf auf Ostermontag, den 7. April 1991 zu. Da sah eine heute unvorstellbare Zahl von 2987 Fans das Verbandsliga-Spitzenspiel. Unter Hagelschauern taumelte die Partie einige Male am Rande eines Abbruchs entlang.

Reinhard Niclas, der alles gesammelt hat, was in den letzten Jahrzehnten über den SV Ottfingen verfasst wurde, hortet auch diesen Meilenstein in seiner Sammlung. Er hat für uns nachgeschaut.

Niclas’ Nachforschungen ergaben: Es war knapp. Ein typisches 0:1. Kalla Kiewitt und Liborius
Rasche hatten dicke Chancen für die Ottfinger Elf von Trainer Werner Schumacher. Wer weiß, wie’s gelaufen wäre, hätten Hubertus Wurm und Dieter Slotowski keine Zeitstrafen bekommen. Anderseits hat Torwart Wolfgang Sauermann den SVO in der ersten Halbzeit überhaupt erst im Spiel gehalten.

Durch einen Elfer in der 79. Minute verließen die Siegener die Asche im Triumph. Doch in die Oberliga sind weder sie, noch die Ottfinger aufgestiegen. Lachender Dritter in diesem Dreikampf war - der VfL Gevelsberg. Lothar Linke

EURE FAVORITEN