Zu Ross und hoch auf dem Wagen

Herrliche Herbstsonne hoch zu Ross.
Herrliche Herbstsonne hoch zu Ross.
Foto: NRZ
Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich bei einem frischen Wind 33 Pferde und Ponys mit ihren Reiterinnen und Reitern, um am traditionellen herbstlichen Ausritt des Reit-und-Fahrvereins (RuFV) von Driesen Asperden-Kessel teilzunehmen.

Asperden/Kessel..  Bernd Emmers aus Hülm hatte diesen Ausritt organisiert und von dort aus ging es dann durch die Hülmer Heide.

Die Teilnehmer – eine bunt gemischte Gruppe, bestehend aus Turnierreitern, Kindern und Jugendlichen sowie der Elterngeneration – teilten sich in verschiedene Gruppen auf und los ging der Ritt durch die schöne herbstliche Landschaft und das nicht nur im Schritt und Trab.

Ein-, Zwei- und Vierspänner

Eine weitere Gruppe des Vereins, die Fahrer trafen sich an diesem Morgen auf dem Hof der Familie Müskens in Asperden. Zehn Ein- und Zweispänner sowie ein Vierspänner waren mit von der Partie.

Unter ihnen war auch ein Mannschaftswagen, der von Johannes Litjes gefahren wurde. Auf seinem Wagen fanden einige Asperdener Vereinsmitglieder Platz und konnten somit an der geselligen Ausfahrt teilnehmen.

Von Asperden aus ging es dann in Richtung Hassum zu Familie Pitz. Hier wurden die Gespanne herzlichst empfangen und machten eine kurze Pause. Gut versorgt ging es dann weiter über Holland in Richtung Hülm zu Familie Emmers.

Auch die jüngsten Vereinsmitglieder waren an diesem Tag mit dabei. Wenn sie nicht gerade singender Weise auf einer Kutsche saßen, ritten sie schon selber mit. Es trafen sich sechs Kinder des Reiternachwuchses mit ihren Eltern, ebenfalls bei Bernd Emmers in Hülm.

„Die Kids hoch zu Ross und die Eltern mit dem Fahrrad nebenher, so konnten auch unsere jüngsten Reiter am Ausritt teilnehmen und hatten einen riesen Spaß dabei“, teilt Andrea Verhülsdonk vom RuFV von Driesen Asperden-Kessel mit.

Als dann um die Mittagszeit alle Teilnehmer wohlbehalten und gut gelaunt wieder bei Emmers in Hülm eintrafen, gab es erst mal eine leckere Erbsensuppe. Die 50 Liter Suppe wurden innerhalb kürzester Zeit von den fast 100 anwesenden Vereinsmitgliedern verspeist.

„Nach dem Aufenthalt an der frischen Luft freuten sich alle über die warme Mahlzeit und in netter Gesellschaft schmeckt diese noch mal so gut. Für unsere Vereinsgemeinschaft war dieses ein toller Tag, besonders weil mehrere Generationen aktiv am Ausritt oder aber an der Ausfahrt teilnehmen konnten“, so die RuFV-Sprecherin nach dem gelungenen Ausritt.

 
 

EURE FAVORITEN