Zu Fuß und per Bike über Stock und Stein

Johannes Kruck
Am Weezer Flughafen geht’s am Wochenende querfeldein.
Am Weezer Flughafen geht’s am Wochenende querfeldein.
Foto: NRZ
Airportweezecross - so heißt das zweitägige Sport-Event, das im Rahmen des zehnten Flughafengeburtstags am kommenden Wochenende, 25./26. Mai, erstmals auf dem Flughafengelände in Weeze stattfindet.

Weeze.  Auf dem riesigen Eventgelände nördlich der Start- und Landebahn des internationalen Airports hat das Flughafenteam zwei rasante Parcours für den anspruchsvollen Wettbewerb entworfen.

In der weitläufigen, stellenweise auch dicht bewaldeten Parklandschaft gibt es noch zahlreiche Bunker, Shelter und Funktionsgebäude aus der britischen Airforce-Ära. Direkt angrenzend fällt das Gelände schroff ab. Hier sind tiefe, ausgedehnte Kiesgruben. Viele natürliche aber auch künstliche Hindernisse – eine hervorragende Basis also für ein Crossevent.

Über den Taxiway des Flughafens

Am Samstag, 25. Mai, werden zunächst die Mountainbiker auf ihre Kosten kommen. Direkt nach dem Startschuss um 9 Uhr wird die Strecke die Cross-Bike-Sportler auf den Taxiway des Flughafens führen.

Nach etwa 1 000 Metern Asphaltpiste vorbei am größten Solarkraftwerk des Landes geht’s für die Mountainbiker weiter Richtung Norden in den eigens präparierten Waldtrail. Am Ende dieser Waldstrecke führt der Mountainbike-Parcours die Fahrer vorbei an den Sheltern und Hangars der ehemaligen Airforce-Base direkt in die benachbarten Kiesgruben.

Der anspruchsvolle Hindernisparcours wird gleich dreimal durchfahren. „Besiege die Strecke, besiege dich selbst!“, lautet hier das Motto.

Mit mehr als zehn Kilometern pro Runde bewältigen die Sportler beim ersten Airportweezecross, also annähernd die Marathondistanz. Die Veranstalter erwarten nach rund zwei Stunden den Sieger im Ziel.

„Die Strecke wurde zwar anspruchsvoll gestaltet, ist aber auch für jeden Hobby-Radfahrer zu bewältigen“, erklärt Flughafen-Marketing-Manager Holger Terhorst.

Die Mountainbike-Tour rund um den Airport findet bei Amateuren und Profis in Deutschland und auch in den Niederlanden Beachtung. Dafür sorgt auch die eigens eingerichtete Website (www.airportweezecross.com) mit vielen weiteren Detailinformationen.

Teil zwei des Airportweezecross folgt dann am Sonntag, 26. Mai: Um 11 Uhr starten die Läufer zum „Cross Run“ unter dem Motto „Challenge yourself“.

Die etwa 12,5 Kilometer lange Strecke führt die Sportler zunächst über befestigte Wege und Asphaltflächen, bevor es für die Läufer auch hier querfeldein in die Kiesgruben außerhalb des Flughafengeländes geht.

Die „Crosser“ kämpfen sich dann durch Sand und Wasser, quer durch den Wald über die „Shelter Mountains“ zum Eventbereich, wo Freunde und Familie sicherlich mit reichlich Applaus warten.

Dreimal legen die Teilnehmer diesen abwechslungsreichen Parcours zurück – jeweils rund 4,2 Kilometer. Auch dieser Wettbewerb richtet sich sowohl an junge und erfahrenere Hobbysportler, als auch an Profis jeder Altersstufe.

Staffeln am Start

Bei beiden Veranstaltungen sind auch Firmenstaffeln möglich, bei denen sich Kollegen auf den Teilstrecken abwechseln können.

Begleitende Chefs und firmeneigene Schlachtenbummler sind ebenfalls eingeladen – auch für die passiven Wettbewerbsteilnehmer bietet der Airportweezecross ein maßgeschneidertes Mitmach-Angebot.

Und gleich nebenan läuft das große Airportfestival.

Wer sich schonmal optisch auf die beiden Cross-Events einstimmen möchte, hat dazu im Internet in 1:43 Minuten unter http://www.youtube.com/watch?v=Ei22FPdhQdM die Möglichkeit, Passagen der Strecke anzuschauen und wie die Crosser diese meistern könnten.