Schwere Aufgabe für Merkur

Kleve.  Für die Handballdamen des VfL Merkur Kleve steht am Wochenende wieder ein Spiel an. Dabei geht es zum derzeitigen Tabellenzweiten der aktuellen Bezirksligasaison, dem SV Schermbeck. Anwurf ist am Samstag um 16.10 Uhr in der Sporthalle Erler Straße in Schermbeck. Bereits vergangene Woche hatte das Team von Coach August Bockenhüser gegen ein Team aus der Spitzengruppe antreten müssen. Gegen den SV BW Dingden setzte es am Sonntag eine deutliche und gleichzeitig bittere 13:25-Niederlage. Nun sind die Merkur-Damen beim mit 8:0-Zählern ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenzweiten SV Schermbeck gefordert, gegen den letztes Jahr beide Partien ausgeglichen gestaltet wurden und gegen den die Klever immerhin einen Punkt mitnehmen konnten.

Zweitbeste Offensive der Liga

Dort wird auf die normalerweise sehr stabile Klever Defensive die zweitbeste Offensive der Liga warten. Mut machen können den Merkur-Damen aber Phasen aus dem Spiel gegen den Ligaprimus aus Dingden. „Hier haben wir phasenweise richtig gut mitgehalten, letztendlich hat uns aber mangelnde Abschlussstärke und zu wenig Konzentration um ein besseres Ergebnis gebracht“, erklärte Trainer August Bockenhüser .