Schwache Vorstellung gegen Zweckel

Kalkar..  Auch das dritte Testspiel bescherte dem Fußball-Oberligisten SV Hönnepel-Niedermörmter eine Niederlage. Nachdem man gegen Rot-Weiß Oberhausen (1:4) und die SG Wattenscheid 09 (1:2) ansprechende Leistungen gezeigt hatte, ärgerte sich Georg Mewes über die 1:2-Schlappe gegen den SV Zweckel: „Es war eine ganz schwache Vorstellung meiner Mannschaft, wir haben noch viel Luft nach oben.“ Der Coach musste auf Andre Trienenjost und Marc Beckert verzichten, sieht darin aber nicht den Grund für das schlechte Auftreten. Hö.-Nie. erspielte sich auf dem Kunstrasenplatz in der Sportschule Duisburg-Wedau zwar eine optische Überlegenheit, konnte gegen die spiel- und laufstarke Mannschaft aus Zweckel in der Offensive keine Akzente setzen.

Nach 35 Minuten gab es dann den ersten groben Abwehrschnitzer, der prompt mit dem Rückstand bestraft wurde. Die Schwarz-Gelben konnten sich in vorderster Front nicht entscheidend durchsetzen, so dass Zweckel dank engagiertem Auftreten nicht unverdient mit dem knappen Vorsprung in die Pause ging.

Keine entscheidenden Impulse

Hö.-Nie. bemühte sich auch nach der Pause um den Ausgleich, konnte gegen den in der Defensive gut organisierten Gegner aber für keine entscheidenden Impulse sorgen. So war e schließlich nicht verwunderlich, dass Zweckel nach gut einer Stunde zum zweiten Treffer kam, wiederum begünstigt von einem groben Schnitzer in der Hintermannschaft.

Es dauerte schließlich bis zur 75. Minute, ehe die Mewes-Mannschaft auf 1:2 verkürzen konnte. Nach einem Strafraumfoul gab es einen Strafstoß für Hö.-Nie., den Kapitän Christian Mikolajczak zum Anschlusstreffer nutzte. Das Mewes-Team versuchte dann noch einmal alles, um doch noch zumindest zum Gleichstand zu kommen. Zunächst traf Nedzad Dragovic die Latte, danach ließen Kevin Barra und Yusuf Allouche gute Gelegenheiten ungenutzt. Georg Mewes zeigte sich äußerst unzufrieden mit der Darbietung seiner Schützlinge: „Wir müssen uns gewaltig steigern, so werden wir in der Meisterschaft nicht mehr viel erreichen.“ Erfreut war er lediglich über die Tatsache, das Benjamin Schüssler nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback gab. Damit eröffnen sich mehr Variationsmöglichkeiten im Angriffsspiel.

Am morgigen Sonntag geht es in einem weiteren Test beim Landesligavertreter ESC Rellinghausen darum, wieder den richtigen Rhythmus zu finden. Mewes: „Ich will eine deutliche Steigerung sehen.“

Zum Saisonende hat der SV Hö.-Nie. den Abgang eines Leistungsträgers zu verkraften. Marc Beckert wird sich dem 1. FC Bocholt anschließen, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Mewes: „Es ist schade, dass Marc uns verlässt, aber daran kann man leider nichts ändern.“

EURE FAVORITEN