„Black Panther“ siegen bereits zum fünften Mal

Rees.  Bereits zum 24. Mal wurde das traditionelle Hobby-Hallenfußballturnier der Kolpingsfamilie Rees in der Dreifachturnhalle am Westring ausgetragen. Ein Teilnehmerfeld von 13 Mannschaften kämpfte um den Wanderpokal. Sieger – und das schon zum fünften Mal – wurden die „Black Panther“. Im Finale der goldenen Finalrunde schlugen sie das Team „Cocomo“ mit 3:0. Zuvor hatten sich die „Black Panther“ auch im Halbfinale souverän mit 3:0 gegen „Zemetas Wolfsrudel“ behauptet.

Wie in den vorangegangenen 23 Jahren wird auch diesmal der Erlös dieser Veranstaltung für einen guten Zweck gespendet. Die Summe wird voraussichtlich 1100 Euro betragen und beinhaltet auch den Erlös des Osterfeuers. So konnten in den letzten 24 Jahren bereits über 25 000 Euro für verschiedene Zwecke zur Verfügung gestellt werden. 2016 ist der Katholische Verein für soziale Dienste Bocholt e.V. das Ziel der Spende. Dieser unterstützt unter anderem mit dem Projekt „Kolibri“ Kinder und Jugendliche von alkoholkranken Eltern und versucht ihnen auf ihrem schweren Weg beizustehen. Die Spendensumme wurde beim Turnier durch den Verkauf von Getränken, Kuchen, Würstchen usw. erzielt sowie durch ein Startgeld von 15 Euro pro Team. Zudem wurde pro kassiertes Tor ein Euro gezahlt, so dass bei 165 Treffern weitere 165 Euro zusammen kamen.